Berufung vom 18.11.2005

 

STARTSEITE / STAAT / WIDERSTAND / VORGANG 001MEINE ANTWORT ZUM FREVELURTEIL / HAUPTVERZEICHNIS

 

 

   Zum FREVELURTEIL vom Reformationstag 31.10.2005
 

 

 

Amtsgericht Reutlingen
Gartenstrasse 40
 

72764 Reutlingen

 

Freitag, 18. November 2005

 

 

Uneingeschränkter Widerspruch (Berufung) gegen Ihr URTEIL vom Reformationstag 31.10.2005
Aktenzeichen: 7 Cs 23 Js 14 887/05
Basis dieses Vorgangs ist die Bibel und der komplette Schriftverkehr dieser Akte inkl. Beweisanträgen, usw.

 

Sehr geehrter Herr Hausch,

dieser uneingeschränkte Widerspruch (Berufung) gegen das von Ihnen erlassene Urteil ist geschrieben im Namen des Gottes der im ersten Satz der Präambel als höchste Instanz in Deutschland und der Welt von den Menschen des deutschen Volkes bewusst eingesetzt und genannt ist, ebenso im Namen seines Sohnes JESUS CHRISTUS und im heiligen Geist Gottes und im Namen der Menschen die das deutsche Volk sind. Basis meines Rechtsverständnisses ist die in der Bibel, dem unfehlbaren Wort Gottes, verkündete evangelische Wahrheit von JESUS CHRISTUS.

Leider kann ich Ihren persönlich geäusserten Wunsch nach einer Kurzfassung nicht erfüllen, da Ihr Urteil eines ausführlichen Kommentares bedarf.

Wenn ich Sie in diesem Brief mit „Sie“ anrede, dann spreche ich damit gleichzeitig auch jeden Staatsdiener, vom Bundespräsidenten bis hinunter zum Geringsten, an. Jeder, der gegenüber den Menschen des Volkes das repräsentiert was als Staat bezeichnet wird, ist mit diesem Brief bewusst und unmittelbar angesprochen, in erster Linie aber ist er Ihnen gewidmet.

Ich bin mir dessen voll bewusst, dass Gott durch mich redet, wenn ich mich vor gottlosen weltlichen Gerichten zu verantworten habe, denn genau so steht es in der Bibel. Genau so hat JESUS CHRISTUS selbst mich durch seinen Geist gelehrt, das glaube ich uneingeschränkt:

>>Und man wird euch vor Statthalter und Könige führen um meinetwillen, ihnen und den Heiden zum Zeugnis. Wenn sie euch nun überantworten werden, so sorgt nicht, wie oder was ihr reden sollt; denn es soll euch zu der Stunde gegeben werden, was ihr reden sollt. Denn nicht ihr seid es, die da reden, sondern eures Vaters Geist ist es, der durch euch redet.<< (Matthäus 10,18ff.)

>>Wenn sie euch aber führen werden in die Synagogen und vor die Machthaber und die Obrigkeit, so sorgt nicht, wie oder womit ihr euch verantworten oder was ihr sagen sollt; denn der heilige Geist wird euch in dieser Stunde lehren, was ihr sagen sollt.<< (Lukas 12,11ff.)

 


2-64

 

 

2-64

 

 

>>Aber vor diesem allen werden sie Hand an euch legen und euch verfolgen, und werden euch überantworten den Synagogen und Gefängnissen und euch vor Könige und Statthalter führen um meines Namens willen. Das wird euch widerfahren zu einem Zeugnis. So nehmt nun zu Herzen, dass ihr euch nicht vorher sorgt, wie ihr euch verantworten sollt. Denn ich will euch Mund und Weisheit geben, der alle eure Gegner nicht widerstehen noch widersprechen können.<< (Lukas 21,14ff.)

Wie Sie diesen Bibelstellen entnehmen können sind Sie momentan dabei sich unmittelbar mit Gott selbst anzulegen. Wer sich mit Gott anlegt wird niemals siegen können. Aber wir werden ja sehen! Ich jedenfalls glaube das 100 %ig! Wie David heraustrat vor das Heer der Philister und vor Goliat, trete ich heraus vor das Heer der Gottlosen und rede zu euch Gottlosen: Ihr kommt zu mir mit eurem Gesetz und eurer Gewalttätigkeit und Bosheit – siehe Ihr Urteil -, ich aber stehe hier im Namen Gottes, des Herrn Zebaoth, des Gottes des Heeres Israels, den Sie bis zum heutigen Tage verhöhnen indem Sie die Menschen seines geliebten Volkes vergewaltigen weil Sie das was in Ihrem Gesetz geschrieben steht nicht tun.

Ich stelle hiermit ausdrücklich fest, dass Sie und die Staatsanwältin erst auf mehrmaliges Nachfragen meinerseits, sich dahingehend geäussert haben, dass Sie beide nicht an JESUS CHRISTUS glauben. Sie haben den bei Christen üblichen und biblisch festgeschriebenen Worttest nicht bestanden! Sie beide konnten JESUS CHRISTUS nicht als Ihren Herren bekennen! Lesen Sie zum Verständnis 1. Johannes 4,1ff.

Auch habe ich zum Schluss der Verhandlung darum gebeten ins Verhandlungsprotokoll aufzunehmen, dass Sie beide, Strafrichter und Staatsanwältin, schon aufgrund dieser Tatsache als Lügner befunden sind, denn im ersten Satz der Präambel des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland steht ausdrücklich, dass Sie sich vor Gott und den Menschen zu verantworten haben.

Lt. Grundgesetz Art. 97 sind Sie als Richter (Staatsdiener) dem Grundgesetz unterworfen! Wenn Sie also JESUS CHRISTUS nicht als Ihren Herrn erkennen, dann erkennen Sie sich auch nicht als vor Gott verantwortlich und widersprechen so dem Grundgesetz, dem Sie doch lt. eben diesem Grundgesetz unterworfen sind. So legen Sie offen dar, dass sie kein hochzeitliches Gewand anhaben. Um es in biblischen Worten zu sagen. >>Da ging der König hinein, sich die Gäste anzusehen, und sah da einen Menschen, der hatte kein hochzeitliches Gewand an, und sprach zu ihm: Freund, wie bist du hier hereingekommen und hast doch kein hochzeitliches Gewand an? Er aber verstummte. Da sprach der König zu seinen Dienern: Bindet ihm die Hände und Füsse und werft ihn in die Finsternis hinaus! Da wird Heulen und Zähneklappern sein. Denn viele sind berufen, aber wenige sind auserwählt.“ (Matthäus 22,11ff.) Sollte JESUS CHRISTUS Sie schon damals gekannt haben?

Wenn sich lt. dem ersten Satz im Grundgesetz alle Menschen vor Gott zu verantworten haben, dann auch Sie und jeder andere Staatsdiener. Wenn Sie aber an diesen Gott gar nicht glauben, dann haben Sie sich räuberisch Zutritt verschafft. Sie sind durch die Hintertür, ohne Vollmacht, in den Stall eingestiegen. JESUS CHRISTUS lehrte das so: >>Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer nicht zur Tür – also in Wahrheit – hineingeht in den Schafstall, sondern steigt anderswo hinein, der ist ein Dieb und ein Räuber.<< (Johannes 10,1) Es gibt keine Alternative zur Wahrheit die da ist JESUS CHRISTUS!

Hätten Sie diesen Satz aus dem Grundgesetz entfernt, dann wären Sie frei. Da er aber bis zum heutigen Tag das Fundament aller Gesetzgebung in Deutschland ist, sind alle Staatsdiener daran gebunden und müssen sich daran halten! Weil Sie sich nicht an dieses Grundgesetz halten,

 


3-64

 

 

3-64

 

 

sondern es auslegen wie Sie wollen, sind Sie ein Lügner! Gott fordert Sie nun auf, sich vor den Menschen des deutschen Volkes zu verantworten. Da Sie nach eigener Aussage gar nicht an Gott glauben sind Sie damit der Lüge überführt. Das ist eine so simple Logik, dass Sie sich jetzt schon in Erklärungsnot befinden. Auch Ihre Vorgesetzten bis in die obersten Ränge sind in dieser Lüge gefangen und werden Sie deshalb nicht schützen können! Danken Sie darüber nach bevor Sie sich noch weiter ins Unglück hineinreiten. Kehren Sie um zur Wahrheit solange noch Zeit ist! Fehler werden in der Liebe vergeben, doch Sturheit die sich der Wahrheit widersetzt bestraft sich selbst!

So wie ich Sie zwischenzeitlich kenne werden Sie diesen Satz zu ignorieren versuchen, denn auch darauf gibt es ein Wort von JESUS CHRISTUS: >>Er sprach aber zu ihnen: Sage ich's euch, so glaubt ihr's nicht; frage ich aber, so antwortet ihr nicht.<< (Lukas 22,67.68) Sie scheuen sich zu antworten, genau so wie ich das im Brief an Herrn Erichsen auf Seite 1, Absatz 3 schon angekündigt habe. Zitat: Im Gegensatz zu euresgleichen werde ich auf jede Frage die Sie mir stellen eine klare Antwort geben!
 

Bitte beantworten Sie meine Fragen:

1.
Hat der erste Satz der Präambel des Grundgesetzes Gültigkeit? Ja, oder nein?

2.
Wenn der erste Satz der Präambel des Grundgesetzes Gültigkeit hat und „Bewusstsein der Verantwortung vor Gott“ fordert, Sie aber an Gott gar nicht glauben, sind Sie oder irgendein anderer gottloser Staatsdiener dann in der jeweiligen Position überhaupt tragbar?

3.
Sie wollen mich aufgrund eines Gesetzes verurteilen, an das Sie sich selbst nicht halten. Wie kommen Sie zu dem Schluss, dass Sie als Gesetzesbrecher das Recht haben, das Gesetz das Sie selbst brechen, obwohl Sie diesem Gesetz unterworfen sind, auf einen anderen anzuwenden?
 

Fakt 1 / Ihre Behauptung / Urteil, Seite 1:

Im Namen des Volkes   -   URTEIL

Meine Antwort / Im Namen des Staates wäre richtig, denn Sie sprechen nicht im Namen des Volkes sondern im Namen des Staatsapparates dem Sie durch das Gesetz unterworfen sind.

Meine Begründung: Der Staat und das Volk sind zwei Paar Stiefel, denn der Staat ist eine „anonyme Einrichtung“ hinter der sich seine „Staatsdiener“ verschanzen um die Menschen des Volkes, die keine anonyme Einrichtung sind, an der Nase herumzuführen und auszunehmen! Staatsdiener ist in diesem Sinne jeder, der sich aus dem Topf ernährt, den das Volk aufgrund von Gesetzen, die Staatsdiener entworfen haben, füllen muss.

„Müssen“ ist hier treffend, präzise formuliert, denn das Füllen wird von den Staatsdienern, versteckt hinter dem anonymen Finanzamt, vollstreckt, wenn es darauf ankommt auch mit gnadenloser, rücksichtsloser, brutaler Brachialgewalt ohne Rücksicht auf Verluste gegen die Menschen des Volkes! Wie die Axt im Walde eben! So werden die Pfründe der Staatsdiener gewaltsam gesichert. Die Menschen des Volkes werden als Mittel zum Zweck benutzt, um die fixen Ideen der Staatsdiener in die Tat umzusetzen. Gemäss dem Grundgesetz, ist es richtig, wenn die Staatsdiener das Mittel sind, und das Volk der Zweck. Um es anders zu sagen: Heute ist das Volk für die Staatsdiener da, während das Grundgesetz festschreibt, dass die Staatsdiener für das Volk da zu sein haben! Dieses Prinzip ist aktuell ins genaue Gegenteil verkehrt und so als lügnerisch und betrügerisch erkannt!

Aufgrund dieser frevelhaften Auslegung des Gesetzes durch die Staatsdiener stehen sich Staat und Volk als Gegner gegenüber! Die Staatsdiener kennen diesen Sachverhalt, und weil sie ihn kennen halten sie zur Vergewaltigung des Volkes zusammen wie Pech und Schwefel, denn nur so,

 


4-64

 

4-64

 

 

meinen sie, seien die Pfründe der Staatsdiener zu sichern! Die Menschen des Volkes sind faktisch entmündigt. Scheinbar - lt. Gesetz - zwar nicht, tatsächlich – aufgrund von Falschauslegung des Gesetzes – aber schon.
 

Bitte beantworten Sie meine Frage:

1.
Warum sind die Menschen mit der vergangenen und aktuellen Politik der laufenden Neuverschuldung der Menschen des Volkes nicht zufrieden? Weil die Staatsdiener ihre Arbeit gut oder schlecht machen?

 

Fakt 2 / Ihre Behauptung / Urteil, Seite 1:

Sie schreiben ich sei deutscher Staatsangehöriger
 

Meine Antwort / Sie haben diesen Beweis nicht erbracht

Begründung: Mein auf Ihr Angebot hin gestellter Beweisantrag durch Zeugen, Sachverständige und Beweismittel, gemäss meinem Schreiben vom 20. Okt. 2005 wurde von Ihnen vollkommen, weil ohne Begründung, ignoriert!

- Sie haben den Beweis für diese Behauptung nicht erbracht!
- Es wurden zu meiner Entlastung keine Zeugen geladen!
- Es wurde zu meiner Entlastung keine Sachverständigen geladen!
- Die angeforderten Beweismittel wurden nicht vorgelegt!
- Ich wurde, nach Ihrer eigenen Bestätigung, von einem gottlosen Richter verurteilt!

Ist das Ihr Rechtsverständnis Herr Hausch? Ist das das Rechtsverständnis eines sog. Rechtsstaates?

Mit Ihrem Brief vom 21.Okt. 2005 haben Sie geschrieben: „…es wird angefragt, welche konkrete Tatsache Sie denn mit Ihrem Beweisantrag nachgewiesen sehen wollen?“

Diese Frage habe ich mit meinem Brief vom 23. Okt. 2005 detailliert und klar und ausführlich beantwortet. Doch die von mir angeführten Fakten wurden von Ihnen wiederholt vollkommen, weil ohne Begründung, ignoriert! Unter anderem schrieb ich Ihnen, dass …
 

  1. 1.
    … Sie oder Ihresgleichen oder Ihr Gesetz oder welcher Mensch auch immer an mir und an allen Menschen der gesamten Menschheit nicht das geringste Recht haben. Ihre Antwort bzw. Ihr Gegenbeweis steht noch aus! Ich wurde von Ihnen ignoriert, Sie gingen nicht darauf ein!

     
  2. 2.
    … die von mir auf Seite 6 genannten 10 Punkte als konkrete Tatsache festgestellt werden sollten. Diese Punkte wurden nicht geklärt, Sie gingen nicht darauf ein, ich wurde von Ihnen ignoriert!

     
  3. 3.
    … wenn Sie der Meinung sind, Sie oder sonst wer in Deutschland oder in der Welt hätte das Recht mir Strafbefehle zu schicken, dann fordere ich Sie hiermit offiziell auf Ihr Recht zu begründen. Sie haben Ihr Recht nicht begründet, und Sie haben mich so vollkommen ignoriert!

     
  4. 4.
    … Sie bis heute nicht bewiesen haben, dass ich deutscher Staatsangehöriger bin, wie Sie in Ihrem Strafbefehl leichtfertig behaupten. Sie blieben den Beweis bis heute schuldig! Sie gingen auch nicht mehr darauf ein, Sie haben mich vollkommen ignoriert!
  5.  


5-64

 

5-64

 

 

Ist das Ihr Rechtsverständnis Herr Hausch? Ist das das Rechtsverständnis eines sog. Rechtsstaates?

Diese Behandlung eines Menschen des Volkes zeigt wie Sie über das Volk denken! Sie glauben ja gar nicht wie viel das Verhalten über den Charakter eines Menschen aussagt. Ich kenne Sie besser wie Sie sich selbst kennen! Glauben Sie nicht? Egal, Sie wissen trotzdem, dass ich mit meinen Ausführungen vollkommen richtig liege und Sie und Ihre mit Gewalt am Leben erhaltene Lüge durchschaue. Bleiben Sie noch eine Weile so ignorant wie Sie sind, und auch nicht so geschulte Augen werden Sie und Ihresgleichen durchschauen. Wir werden keinen Arm und keine Hand gegen Sie heben, auch wenden wir keine Gewalt an, aber wir werden Ihnen und Ihresgleichen von nun an die Wahrheit in ihrer ganzen Gnadenlosigkeit mitten ins Gesicht schmettern und Sie wird dort gut tun und heilen wo sie auf Wahrheit trifft, aber weh tun und zerstören wo sie auf Lug und Trug stösst. Nehmen Sie mich beim Wort Gottes! Ihre Zeit ist vorbei! Ich spreche Ihnen jegliche Legitimation ab und verweigere mich Ihnen und Ihrem sog. Staat vollkommen, solange Sie nicht biblisch beweisen, dass Sie von Gott legitimiert sind. JESUS CHRISTUS, an den Sie nicht glauben, ist mein Herr, niemand sonst! Sollte ich JESUS CHRISTUS als meinen Herrn bekennen, aber den gottlosen Geistern dienen in dem ich mich ihnen/Ihnen unterwerfe? Das sei ferne!

„Wenn mein Gott will, kann er mich vor eurer Gewalt erretten, doch wenn er nicht will, werde ich mich eurem gottlosen Geist Satans trotzdem nicht unterwerfen.“ Frei nach Daniel 3,17ff.

Im Grundgesetz, dem Sie als Richter, gem. Art. 97, unterworfen sind, in Art. 2,2,2 wird behauptet, dass die Freiheit der Person unverletzlich ist. Ich wurde aber niemals gefragt ob ich deutscher Staatsbürger sein will oder nicht! Also ist meine Freiheit, und sind meine lt. Grundgesetz angeblich unverletzlichen Menschenrechte von Ihresgleichen in schlimmster Form verletzt worden, als ich nach meiner leiblichen Geburt vom deutschen Staat so mir nichts, dir nichts zwangsvereinnahmt wurde. Ich hatte niemals eine Wahl, ich wurde diesbezüglich niemals gefragt! Kein Mensch wurde oder wird gefragt. Soll das Freiheit sein? Wie oben schon beschrieben haben Sie niemals bewiesen, dass ich nicht zwangsvereinnahmt wurde!
 

  1. 1. Ich fordere Sie hiermit auf diese konkrete Tatsache zu widerlegen!
  2.  
  3. 2. Beweisen Sie, dass ich nicht zwangsvereinnahmt wurde von Ihrem Lügensystem!
     

Sie können das nicht beweisen und beweisen damit selbst, dass ich die Wahrheit spreche! Diese Tatsache allein reicht aus um zu beweisen, dass Sie und Ihresgleichen, getarnt als anonymer Staat, nicht das geringste Recht an mir haben, es sei denn man legt rücksichtslose Gewaltbereitschaft als Recht aus, wie es Winkeladvokaten gerne tun. Legt man aber das Recht nicht aus, dann haben Sie nicht das geringste Recht an mir und schon gar kein Recht ein Urteil über mich zu sprechen. Beweisen Sie Ihr Recht das Sie sich anmassen! Es existiert nicht! Jetzt werden die Menschen die Wahrheit über Ihr Gesetz erfahren! Nehmen Sie mich beim Wort Gottes!

Alle drei die über mich zu Gericht sassen: Strafrichter, Staatsanwältin und Justizangestellte (passiv) stecken unter einer Decke, denn sie fressen alle widerrechtlich vom Speck des Volkes. Wie sagte Martin Luther: „Wes Brot ich ess´, des´ Lied ich sing.“ Wie sollte so ein unabhängiges Urteil gefällt werden können, wenn alle unter einer Decke stecken und sich schon vorher einig sind? Denn die Besoldung der Staatsdiener wurde von den Staatsdienern selbst auch gleich in das Grundgesetz aufgenommen. Prima habt ihr das gemacht! Selbstbedienung nennt man so etwas, oder Diebstahl und Veruntreuung! Denn wo gibt es das, dass der Knecht sich selbst seinen Lohn zumisst? Nur im unterdrückerischen Staatswesen. Sagen tut man so – Amtseid – doch verhalten tut man sich genau gegensätzlich! So etwas wird unter anständigen Menschen als Lüge und Betrügerei bezeichnet, Herr Hausch! Und einer der lügt ist ein Lügner, ein „pseudo“.

 


6-64

 

6-64

 

 

Als Sie bei der Verhandlungseröffnung meine Personalien vorlasen habe ich klar und unmissverständlich widersprochen, als Sie sagten ich sei deutscher Staatsangehöriger. Daraufhin haben Sie mich gefragt, welchem Staat ich mich zugehörig fühle, und ich habe auf Ihre Frage klar und deutlich und ohne zu zögern geantwortet, dass ich Angehöriger des Reiches Gottes bin. Dass Sie sich nicht vorstellen können was das bedeutet ändert nichts daran, dass es so ist!

Meine Einwände und Aussagen wurden und werden von Ihnen, wie oben schon festgestellt, geflissentlich übersehen oder ignoriert, denn auf diesen Sachverhalt sind Sie während der Verhandlung und auch in Ihrem Urteil überhaupt nicht eingegangen obwohl er für den Erlass dieses Urteils wesentlich ist. Dies ist übrigens typisch für den deutschen Staat und seine Diener, dass die Menschen des Volkes ignoriert werden. Staatsinteressen brechen die Gerechtigkeit gegenüber den Menschen des Volkes! Die Interessen des Volkes interessieren Sie nicht!

Die Staatsdiener – nicht Diener des Volkes – verkehren das grundgesetzlich zugesicherte Recht der Menschen des Volkes ins genaue Gegenteil! Gerne bin ich bereit dies in einem offenen Gespräch unter Zeugen ausführlich zu erläutern, darzulegen und zu beweisen. Da Sie dies alles aber auch selbst schon wissen, es aber nicht wahr haben wollen, werden Sie mich und damit die Interessen der Menschen des Volkes auch hier wieder ignorieren! Strafen Sie mich Lügen indem Sie – der Staat – bereit ist zu hören was in Deutschland schiefläuft!
 

Bitte beantworten Sie meine Frage und erbringen Sie den Beweis:

Wenn doch das Recht auf Ihrer Seite ist, warum beweisen Sie es dann nicht? Warum beweisen Sie nicht, dass ich deutscher Staatsbürger bin? Dann wäre doch diese Geschichte aus der Welt und wir könnten zum gemütlichen Teil übergehen. Ich fordere Sie hiermit im Namen aller Menschen des deutschen Volkes auf den Beweis zu erbringen, dass ich aus menschenrechtlicher Sicht, nicht vom System des Staates zwangsvereinnahmt wurde! Solange dieser Beweis von Ihnen nicht erbracht worden ist gilt, dass Sie kein Recht an mir haben, keines!

Ihre dümmliche Bemerkung, dass ich ja auswandern könne wenn es mir in Deutschland nicht passt bestätigt Ihr kleinkariertes Denken. Offenbar hat es Gott gefallen mich in Deutschland geboren werden zu lassen, und mir gefällt es hier auch. Nur die gewaltbereiten Lügner und Betrüger hier in Deutschland sind wie eine Krankheit die auf dem Volk lastet. Sie lassen mir keine Ruhe, sondern massen sich an mich versklaven zu können indem sie mir teure Ablassbriefe zum Kauf aufzwingen wollen. Sie geben vor im Recht zu sein, doch den Beweis erbringen sie nicht, diese …

 

Fakt 3 / Ihre Behauptung / Urteil, Seite 2:

Der Angeklagte wird wegen Beleidigung … verurteilt

Meine Antwort / Sie haben den Beweis, dass ich beleidigt habe nicht erbracht, vielmehr habe ich Ihnen bewiesen, dass ich die Wahrheit über diesen Sachverhalt gesprochen habe! Doch Sie ignorierten und ignorieren meine Ausführungen immer wieder vollkommen und stellen eine unbewiesene subjektive Behauptung in den Raum aufgrund der Sie mich verurteilen.
 

Anklagepunkt 01 / „Sie sind eine Made im deutschen Speck“

Begründung: Das habe ich geschrieben und dazu stehe ich, solange Sie mir nicht beweisen, dass das nicht so ist, denn ich beweise Ihnen verständlich, dass das so ist. Die anwesende Rechtsanwältin, Frau Hölscher, die mit diesem Fall offensichtlich ein klein wenig überfordert war, hat während der Verhandlung den Begriff „Ungeziefer“ ins Gespräch gebracht nicht ich. Und doch hat Sie mit dieser Feststellung Recht, denn die Staatsdiener von ganz oben bis ganz nach unten verhalten sich wie Ungeziefer und sind bewiesenermassen „Schädlinge“ Deutschlands. Die

 


7-64

 

7-64

 

 

Wortwahl ändert nichts an der vorhandenen Realität! Schauen Sie sich den Zustand Deutschlands an, dann wissen Sie wovon ich rede! Was tragen Sie und Ihresgleichen zum Wohl des deutschen Volkes bei? Ihre Anwesenheit und die Anwesenheit Ihrer Kollegen ändert nichts an der Situation. Ihr verhindert keine Straftat! Ihr verhindert keinen Mord! Ihr kommt immer nur zu spät. Ihr macht euch wichtig mit der angeblich notwendigen Aufarbeitung von Verbrechen, dabei seid Ihr selbst die Verbrecher, die mit freundlichen lächelnden Gesichtern und geschliffenen Worten, die Menschen des Volkes auffressen! Das ist ein Gleichnis Herr Hausch, falls Sie dieses Beispiel wieder zu meinem Wahnsinn hinzufügen wollen. Hängen Sie sich nicht an das Wort und denken Sie ein klein wenig grösser, falls Ihnen das möglich ist, dann werden Sie meine Worte genau verstehen. Sie können ja versuchen mir gelegentlich das Gegenteil zu beweisen. Sie können ja beweisen, dass es nicht so ist und, dass ich Ihnen Unrecht tue! Beweisen Sie es doch, wenn Sie können, dann nehme ich die Tageszeitung und zeige Ihnen, dass es doch so ist, denn euer Gesetz und euer System dient ausschliesslich der Unterdrückung des Volkes, niemals zur Bewahrung des Volkes vor Verbrechern zu denen ich alle Staatsdiener, die sich unter dem Mäntelchen „Scheinheiligkeit“ und einer schwarzen Robe verstecken, zähle. Gesetz nimmt gefangen, JESUS CHRISTUS befreit vom Gesetz, auch wenn Sie sich das nicht vorstellen können!

Dass Politiker potentielle Lügner und Betrüger sind weiss in Deutschland jeder, der sich auch nur ein wenig mit Politik befasst. Die Politiker selbst wissen das übrigens auch. Ich gehe davon aus, dass Ihnen diese Tatsache nicht verborgen geblieben ist! Jeder, der diesen Lügnern und Betrügern dient, ob wissentlich oder unwissentlich, gehört selbst zu den Lügnern und Betrügern, Herr Hausch. Begreifen Sie das? Deshalb nehme ich keinen Einzigen von euch aus! Jeder, der diesen gottlosen Menschen – wenn sie auch das Gegenteil behaupten – dient und sich nicht distanziert oder offen widerspricht ist Mittäter! Das ist die Verantwortung, die jeder Mensch mit seinem Gewissen ausmachen muss, aber er darf sich auch sicher sein, dass er eines Tages einen Preis dafür zu bezahlen hat. Wenn Sie sich nicht der Wahrheit zuwenden und sich von diesen Betrügern distanzieren tragen Sie wesentlich und vor allem bewusst dazu bei, dass der satanische Geist in Deutschland regiert. Ich habe bewusst einfache Worte gewählt, dass auch Sie das verstehen können. Wenden Sie sich der Wahrheit zu, das rate ich Ihnen, nicht mehr!

Würden Sie und Ihresgleichen sich wirklich um die Belange der Menschen des deutschen Volkes kümmern, dann hätten Sie für den Blödsinn (Beleidigungsklage) der auf Ihre Veranlassung hier gerade abgeht keine Zeit! Doch dafür gibt’s am Monatsende noch richtig Kohle vom Staat, die vorher dem Volke gestohlen wurde! Wo leisten Sie produktive Arbeit? Wo tragen Sie dazu bei, dass der Topf durch Ihre produktive Arbeit gefüllt wird? Sie erhalten durch Ihre Arbeit ein Lügensystem am Leben das den Menschen des Volkes nicht dient, sondern es unterdrückt. Damit schaden Sie den Menschen des Volkes, dessen erpresstes Geld Sie jeden Monat – vom Staat – gerne nehmen! Judaslohn für Verrat an den Menschen, denen Sie durch das Gesetz unterworfen sind. Das gilt in gleicher Weise auch für jeden Finanzbeamten, also auch für Herrn Erichsen. Damit ist der Beweis erbracht, dass ich nicht beleidigt, sondern die Wahrheit geschrieben habe. Sie haben das Gegenteil nicht bewiesen, sondern nur subjektiv behauptet, ein kleiner aber wesentlicher Unterschied!

Deshalb fordere ich Sie hiermit auf, den Beweis zu erbringen, dass ich mit meinem Gleichnis von der Made im deutschen Speck die Unwahrheit gesagt habe.

Wenn Sie mich verurteilen wollen müssen alle meine o. g. Argumente durch Beweise entkräftet, und dadurch meine Schuld nachgewiesen sein. Ihre Ignoranz gegenüber meinen Argumenten ist kein Beweis für meine Schuld!

 


8-64

 

8-64

 

 

Anklagepunkt 02 / „Wie die Schergen des dritten Reiches, die im KZ Juden vergast haben, ruhen Sie sich auf Ihren Paragraphen aus, auf die Sie sich berufen und verhalten sich wie die Axt im Walde.“

Meine Begründung: „Die willigen Vollstrecker Hitlers“ beruhigten ihr Gewissen, übrigens genau wie Sie damit, dass das was jetzt ist, genau das ist, was jetzt ist, und das heisst „Wir machen die Gesetze, und wir sind dadurch die Stärkeren, und als Stärkere sind wir im Recht.“ Aus diesem Grund habe ich Ihnen die „SOPHIE SCHOLL“-DVD zur Verfügung gestellt, dass Sie sich ansehen wie der „Blutrichter“ Freisler in vollkommener Ausserachtlassung der Wahrheit und Menschlichkeit verurteilt hat. Sie haben Ähnlichkeit mit ihm in Ihrem Verhalten, denn auch er ignorierte die Einwände der Angeklagten in arroganter Art und Weise, auch war er mehr Ankläger als Richter. Recht hat nicht der, der die Gesetze macht und diese gewaltsam ignorant durchsetzt, sondern derjenige hat Recht, der Recht hat, und der in Liebe handelt, denn Liebe vergewaltigt nie! Gewalt gegen Menschen, egal wie wortgewandt begründet, ist ein untrügliches Attribut Satans! Niemals hat ein Mensch Satan gesehen, als in der Gestalt eines oder vieler bösen Menschen. Der Geist im Menschen ist der satanische Geist, wenn er seine ihm anvertrauten Mitmenschen unterdrückt, ausnimmt, verführt, vergewaltigt, belügt, betrügt, mordet, ignoriert, und, und, und … Doch wenn wir unsere blinden Augen öffnen, dann sehen wir in welchen Menschen die Liebe nicht ist. Wo die Liebe nicht ist, ist Gott nicht, und wo Gott nicht ist, ist das was wir heute in unserer Welt wahrnehmen können, wenn wir unsere blinden Augen aufmachen. Gottlosigkeit und Satansherrschaft durch die menschlichen Teufel der Schlange! Werteverfall und Geldanbetung. Das ist die Realität, doch alles ist in bester Ordnung, nicht wahr Herr Hausch. Sie sind der Oberignorierer vor dem Herrn, aber ich spinne, wie Sie mit Ihren unverschämten, weil unbewiesenen, abwertenden Behauptungen in der Urteilsbegründung zum Ausdruck bringen wollen! Sie sprechen diplomatisch durch die Blume, aber ich spreche direkt. Wer die Wahrheit ist, muss nicht durch die Blume der Heuchelei sprechen. Das macht den Unterschied.

Kennen Sie Franzl Lang, den Jodlerkönig? Der singt ein schönes passendes Lied auf Deutschland! Es geht in etwa so: „Mir geht’s gut, mir geht’s gut, mir geht’s gut, brennt auch der Hut, alles klar, alles klar, alles klar …“ Für 2006 steht erstmals in der Geschichte ein verfassungswidriger Haushalt auf der Jahresordnung. Deutschland ist pleite, doch geht’s uns ja noch relativ gut, nicht wahr? Wieder spricht man von 40 Milliarden = 40 000 000 000 Euro Neuverschuldung für 2006! Schauen Sie in die Medien, falls Sie mir nicht glauben! Das ist kein Sozialstaat, nein, das ist ein Asozialstaat!

Kein Banker würde einem Schulder in dieser Situation noch Geld geben! Doch auf dem Rücken der Menschen des Volkes die sich nicht wehren können, haben noch viele Milliarden Schulden Platz, denn dieses Joch wird dem Volk durch private Geldgeber aufgelegt und die Verbrecher der Regierung aller Farben macht dieses böse Spiel mit. Ist das in Ordnung Herr Hausch? Ja? Nein? Jeder als vernünftig geltende Mensch würde nicht noch weitere Schulden anhäufen, sondern den Haushalt den finanziellen Gegebenheiten anpassen! Dann müssen eben alle verzichten. Es verzichten aber nicht alle, nein, keiner verzichtet, alle schreien nach mehr Geld und so werden dem Volk, das sich aus den bekannten Gründen nicht wehren kann, weitere 40 Milliarden Euro aufgepackt. Da wäre Ihre Weisheit gefragt, wenn Sie meine Weisheit schon nicht hören wollen. Nein, Sie kümmern sich lieber um Beleidigungsklagen gegen ein „kleines Würstchen“ aus dem Volk dem man einfach so nebenbei mal 600,-- Euro Ablass aufs Auge zu drücken versucht! Würden Sie gegen den Betrug am Volk angehen, würden Sie Ihre Intelligenz unter Beweis stellen, als Made im Speck stempeln Sie sich als Mitläufer in diesem Wahnsinn! Ich habe genug, ich kann es nicht mehr sehen, es bricht mir das Herz wenn ich sehe was da abgeht! Wenn das Wahnsinn ist, dann bin ich gerne wahnsinnig lieber Herr Hausch, sehr, sehr gerne!
 

Ich zitiere aus den 24 Protokollen der Weisen von Zion.


9-64

 

9-64

 

 

Aus dem 1. Protokoll

1-3 Festzuhalten ist, dass die Menschen mit bösen Instinkten viel zahlreicher sind als die mit guten.

1-4 Daher erzielt man bessere Erfolge, wenn man die Menschen mit Gewalt und Einschüchterung als mit gelehrten Erörterungen regiert.

1-5 Jeder Mensch trachtet nach Herrschaft, jeder möchte Diktator werden, wenn er es nur könnte, und nur wenige sind bereit, ihren eigenen Nutzen dem Gemeinwohle zu opfern.

1-6 Wer hat die Raubtiere, die man Menschen nennt, im Zaume gehalten?

1-7 Wer hat sie bisher geleitet? Zu Beginn der sozialen Ordnung unterwarfen sie sich der rohen und blinden Gewalt, später dem Gesetze, das nichts anderes ist als die gleiche Gewalt, nur verkleidet.

1-8 Ich folgere daraus, dass nach dem Naturgesetze das Recht in der Gewalt liegt.

1-18 Mag nun ein Staat sich unter der Wirkung seiner eigenen Erschütterungen erschöpfen oder mögen ihn seine inneren Zwistigkeiten äußeren Feinden ausliefern, jedenfalls kann er als unrettbar verloren angesehen werden: Er ist in unserer Gewalt.

1-19 Die Herrschaft des Kapitales, das ganz in unseren Händen ist, erscheint ihm dann wie ein Rettungsanker, an den er sich wohl oder übel anklammern muss, will er nicht versinken.

1-25 Ein Herrscher, der sich von der Moral leiten lässt, handelt nicht politisch und seine Macht steht auf schwachen Füßen.

1-26 Wer herrschen will, muss zu List und Heuchelei greifen.

1-27 Hohe Eigenschaften eines Volkes wie Offenheit und Rechtschaffenheit sind in der Politik nur Laster, denn sie stürzen die Könige leichter von ihrem Thron als selbst der mächtigste Feind.

1-28 Solche Eigenschaften mögen die Merkmale der nichtjüdischen Reiche sein, wir aber dürfen sie uns auf keinen Fall zur Richtschnur nehmen.

1-29 Unser Recht liegt in der Gewalt. Das Wort Recht ist ein leerer, nicht bestimmbarer Begriff.

1-30 Es besagt lediglich: Gebt mir, was ich will, damit ich dadurch beweisen kann, dass ich der Stärkere bin.

 


10-64

 

10-64

 

 

1-31 Wo fängt das Recht an, wo hört es auf?

1-32 In einem Staate, in dem die Macht schlecht organisiert ist, in dem die Gesetze und der Herrscher durch die zahllosen Rechte, die der Liberalismus geschaffen hat, ohnmächtig geworden sind, finde ich ein neues Recht, nämlich mich kraft des Rechtes des Stärkeren auf

1-33 die ganze bestehende Rechtsordnung zu stürzen und sie umzustoßen, die Hand an die Gesetze zu legen, alle Einrichtungen umzubilden und der Herr derer zu werden, die uns ihre Rechte, die sie sich durch Gewalt verschafft hatten, überlassen und ihre Macht freiwillig, aus Liberalismus verzichtet haben.

1-34 Während heute alle Mächte wanken, wird unsere Macht stärker sein als jede andere, weil sie so lange unsichtbar bleiben wird, bis sie durch keine List mehr untergraben werden kann.

1-35 Aus dem vorübergehenden Bösen, das wir jetzt anrichten müssen, wird das Gute einer unerschütterlichen Regierung hervorgehen, die den geregelten Lauf des nationalen Lebens, dessen Räderwerk durch den Liberalismus gestört wurde, wieder herstellen wird.

1-36 Der Zweck heiligt die Mittel.

1-37 Wenden wir bei unseren Plänen weniger Aufmerksamkeit dem Guten und Moralischen zu als dem Notwendigen und Nützlichen.

1-38 Vor uns liegt ein Plan, in dem wie bei einem Kriegsplan die Linie eingezeichnet ist, die wir nicht verlassen dürfen, ohne Gefahr zu laufen, die Arbeit von Jahrhunderten zu zerstören.

1-39 Um zu unserem Ziele zu gelangen, müssen wir die Niedertracht, die Unbeständigkeit, den Wankelmut der Masse und ihre Unfähigkeit verstehen, die Bedingungen ihres eigenen Daseins und ihrer eigenen Wohlfahrt zu erkennen und zu würdigen.

1-40 Man muss einsehen, dass das Volk nicht urteilen kann und einmal nach rechts, einmal nach links horcht.

1-41 Ein Blinder kann einen Blinden nicht leiten, ohne ihn nicht in den Abgrund zu führen.

1-42 Daher können auch die aus dem Volke emporgestiegenen Angehörigen des Pöbels, mögen sie auch noch so begabt sein, mangels ihrer Verständnislosigkeit für die hohe Politik, die Menge nicht führen, ohne nicht die ganze Nation ins Verderben zu stürzen.

1-43 Nur eine von Jugend auf zur Selbstherrschaft erzogene Persönlichkeit kann die Worte verstehen, die aus dem politischen Alphabet gebildet werden.

1-44 Ein Volk, das sich selbst, d.h. dem Emporkömmling aus seiner Mitte überlassen ist, stürzt sich durch den Hader machthungriger Parteien und die daraus entstehende Unordnung ins Verderben.

 


11-64

 

11-64

 

 

1-45 Ist es der Masse möglich, ruhig und ohne Eifersüchteleien zu urteilen oder die Angelegenheiten des Landes zu leiten, die mit persönlichen Interessen nicht vermengt werden sollen?

1-46 Kann sie sich gegen äußere Feinde wehren? Das ist unmöglich.

1-47 Ein Plan, der in ebenso viele Teile zerrissen wird, als die Menge Köpfe hat, verliert seine Einheitlichkeit; er wird unverständlich und unausführbar.  

1-48 Nur ein unabhängiger Herrscher kann seine großzügigen Pläne verfolgen und auf das Räderwerk der Staatsmaschine Einfluss nehmen.

1-49 Daraus folgt, dass die Regierung eines Landes, soll sie nützlich und erfolgreich sein, nur in den Händen eines einzigen verantwortlichen Mannes liegen darf.

...

1-57 Unsere Losung ist: Gewalt und Hinterlist.

1-58 Nur die Gewalt allein siegt in der Politik, insbesondere dann, wenn sie in den für einen Staatsmann unentbehrlichen Talenten verborgen ist.

1-59 Gewalt muss der Grundsatz sein, List und Heuchelei die Regel für die Regierungen, welche nicht gewillt sind, ihre Krone an die Vertreter irgendeiner neuen Macht zu verlieren.

1-60 Dieses Übel ist das einzige Mittel, zum Ziel, zum Guten, zu gelangen.

1-61 Daher dürfen wir uns von Bestechung, Betrug und Verrat nicht abhalten lassen, sobald dies für unser Ziel dienlich sein kann.

1-62 In der Politik muss man fremdes Eigentum, ohne zu zaudern, nehmen, wenn man durch dieses Mittel Unterwerfung und Macht erlangen kann.

1-63 Unser Staat, der den Weg friedlicher Eroberung geht, wird sich veranlasst sehen, die Schrecken des Krieges durch die weniger auffallenden, aber viel wirksameren Hinrichtungen zu ersetzen, die zur Aufrechterhaltung des Terrors, als Mittel zur Erzielung blinden Gehorsams notwendig sind.

1-64 Gerechte, aber unbeugsame Strenge ist das wichtigste Machtmittel eines Staates.

1-65 Nicht bloß wegen unseres Vorteiles, sondern wegen unserer Pflicht, den Sieg davonzutragen, müssen wir an dem Grundsatze der Gewalt und der Hinterlist festhalten.

1-66 Diese auf Berechnung beruhende Lehre ist ebenso wirksam wie die Mittel, deren sie sich bedient.
 


12-64

 

12-64

 

 

1-67 Nicht bloß durch diese Mittel, sondern auch durch die rücksichtslose Strenge unserer Lehre werden wir siegen und alle Regierungen unserer Oberregierung unterwerfen.

1-68 Die Erkenntnis, dass wir unbeugsam sind, wird genügen, dass jede Unbotmäßigkeit aufhört.

Vollkommen identisch mit dem was aktuelle Realität in Deutschland ist. Unterdrückung und Gewalt = Vergewaltigung der Menschen des Volkes. Entmachtung des Volkes durch Gewalt entgegen dem grundgesetzlich zugesicherten: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.“ Wo ist Sie denn die Staatsgewalt, auf der Seite des Volkes, oder auf der Seite des Staates? Das ist die Realität! Lüge und Gewalt gegen die Menschen des Volkes sind Realität! Wie in 1-67 beschrieben sind die Regierungen einer für normale Augen unsichtbaren Oberregierung unterworfen. Deshalb, genau aus diesem Grund, wissend um diesen Sachverhalt, Herr Hausch habe ich meinen offenen Brief 1998 so adressiert wie Sie das in Ihrem Urteil in Gründe I. auf Seite 3, abwertend bemerkten:
 

Offener Brief an den „Chef der Re“GIER“ung der Bundesrepublik Deutschland, …

Helmut Kohl war doch seinem Illuminateneid mehr verpflichtet als seinem Amtseid als Bundeskanzler. Ich bin mir sicher, das haben sogar Sie bemerkt Herr Hausch. Helmut Kohl war nicht Regierungschef in Deutschland im Jahr 1998, sondern er war die Marionette einer Oberregierung. Übrigens, 1998 habe ich die Protokolle der Weisen von Zion noch nicht gekannt, trotzdem wusste ich um diesen Sachverhalt.

Deshalb war der Brief nicht an den damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl gerichtet, sondern er war ganz bewusst und absichtlich an seinen Herrn, den wahren Chef der Re“GIER“ung, gerichtet der ihn auch erhalten hat! Da die Gier in der Re“GIER“ung vorherrscht, habe ich dies durch Versalbuchstaben und Anführungszeichen deutlich hervorgehoben. Absichtlich!

Ich bin mir meines Tuns und Schreibens voll bewusst. Da geschieht nicht viel aus Zufall, wenn Sie persönlich mich auch für blöd halten. Verstehen Sie was da steht? Vergleichen Sie mit dem was wir in Deutschland vorfinden. Lesen Sie sehr aufmerksam: [In eckigen Klammern meine Anmerkungen]

1-7 Wer hat sie bisher geleitet? Zu Beginn der sozialen Ordnung unterwarfen sie sich der rohen und blinden Gewalt, später dem Gesetze, das nichts anderes ist als die gleiche Gewalt, nur verkleidet. [Sehen Sie die Parallele Herr Hausch? Gesetz = subtil angewandte Gewalt bzw. Vergewaltigung!]

1-8 Ich folgere daraus, dass nach dem Naturgesetze das Recht in der Gewalt liegt.

1-18 Mag nun ein Staat sich unter der Wirkung seiner eigenen Erschütterungen erschöpfen oder mögen ihn seine inneren Zwistigkeiten äußeren Feinden ausliefern, jedenfalls kann er als unrettbar verloren angesehen werden: Er ist in unserer Gewalt. [So funktioniert das Herr Hausch. Teile und trenne, im Sinne von, reisse die Einheit des Volkes durch Demokratie und zwei Parteien in zwei Teile, und beherrsche so das Volk.]

1-19 Die Herrschaft des Kapitales, das ganz in unseren Händen ist, erscheint ihm dann wie ein Rettungsanker, an den er sich wohl oder übel anklammern muss, will er nicht versinken. [Als ich bei der Verhandlung sagte, dass das Kapital nicht in den Händen des Staates ist, sondern in privater Hand hat mir die Staatsanwältin aufgebracht widersprochen. Ich habe bewusst nicht mit ihr diskutiert, denn sie meint zu verstehen, weil sie ihr Verstehen

 


13-64

 

13-64

 

 

nicht mit der Realsituation abgleicht. Deshalb kann sie auch keine Fehler am Vexierbild erkennen und versteht nichts. Bundesbank = die Politik hat nichts zu melden! Das ist „alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.“ Die FED (http://de.wikipedia.org/wiki/Federal_Reserve und  http://www.federalreserve.gov/) und der Dollar sind privatwirtschaftlich organisiert ohne Einfluss der Regierung. Man sollte es nicht glauben, doch es ist so! Geld und Staat haben nur scheinbar etwas miteinander zu tun, wobei das Volk nur der Idiot im ganzen Spiel ist und nur als Mittel zum Zweck der Weltmacht bzw. Geldmacht benutzt wird. Zugegeben, ein bisschen informieren muss man sich schon Frau Staatsanwältin. Bedenken Sie bitte auch, dass 25 % = ein Viertel der deutschen Steuereinnahmen als Zins an Banken fliessen! So wird der Weg frei gemacht … - in die Verschuldung und Knechtschaft. Beweisen Sie mir, dass es nicht so ist und ich bete Ihren Gott an.]

1-27 Hohe Eigenschaften eines Volkes wie Offenheit und Rechtschaffenheit sind in der Politik nur Laster, … [… also versucht man die hohen Eigenschaften der Menschen zu zerstören indem man sie ignoriert und lächerlich macht. Sehen Sie Ihr Gesicht Herr Hausch. Wer JESUS CHRISTUS verkündigt macht keinen Fehler, doch Sie versuchen mich zu ignorieren und wo Sie mich nicht ignorieren können, versuchen Sie mich als Idioten hinzustellen. Beweis Ihr Urteil! Sehen Sie in wessen Dienst Sie stehen? Alles deutet darauf hin wes Geistes Kind Sie sind. Distanzieren Sie sich offen, oder Sie sind als einer von diesen Verbrechern entlarvt. Es handelt sich hier um keinen Spass, dessen bin ich mir voll bewusst, und dass Ihr keine Skrupel habt zu morden ist längst bekannt. Eine Atombombe und es gab 200.000 Menschen weniger auf der Erde, solche Menschen haben keine Skrupel, sollte es da auf einen ankommen?]

 



Nagasaki - 200 000 Tote (Quelle: Bild)

 

 1-48 Nur EIN UNABHÄNGIGER Herrscher kann seine großzügigen Pläne verfolgen und auf das Räderwerk der Staatsmaschine Einfluss nehmen.  [ICH BIN Wahrheit!]

1-49 Daraus folgt, dass die Regierung eines Landes, soll sie nützlich und erfolgreich sein, nur in den Händen EINES EINZIGEN VERANTWORTLICHEN MANNES liegen darf. [ICH BIN Wahrheit!]

1-68 Die Erkenntnis, DASS WIR UNBEUGSAM SIND, wird genügen, dass jede Unbotmäßigkeit aufhört. [Nur die Wahrheit ist nicht zu beugen, Ihr seid nicht Wahrheit!]

Verstehen Sie wirklich was da steht? Sie meinen zwar, Sie würden das verstehen, doch Sie haben keine Ahnung! Hier die Antworten und Begründungen zu den o. g. Sätzen der Protokolle.

1-48 / Deshalb bin ich ALL-EIN vollkommen unabhängig, selbst von den Weisen von Zion, egal wer diese Typen auch sind! Ich komme ohne Menschenarmee, nur mit dem Gott Zions, der Wahrheit = Liebe ist, ohne Gewalt, ohne Hinterlist, ohne Heuchelei usw., die man angeblich braucht, und als Wahrheit werde ich die Werke des Satans zerstören, denn ich bin der Sohn und Gott ist mein Vater. Möge er mich bestätigen genau so wie ich ihn bezeuge vor Ihrer gottlosen Welt.

1-49 / Deshalb stelle ich mich als einzelner verantwortlicher Mann gegen den ganzen Staat und seine Menschenteufel  in Wahrheit.

1-68 / Deshalb bin ich im Namen Gottes und im Namen von JESUS CHRISTUS unbeugsam. … die Wahrheit!

Lesen Sie bitte auch den folgenden Satz sehr aufmerksam und sehr bewusst durch:
 


14-64

 

14-64

 

 

1-38 Vor uns liegt ein Plan, in dem wie bei einem Kriegsplan die Linie eingezeichnet ist, die wir nicht verlassen dürfen, ohne Gefahr zu laufen, die Arbeit von Jahrhunderten zu zerstören.

Da fällt mir ein schönes Sprichwort ein das mir Herr Fahrbach einmal erzählt hat: „Ja mach nur einen Plan und sei ein grosses Licht, und mach dann einen zweiten Plan, geh’n tun sie beide nicht.“ Der Mensch denkt, doch Gott lenkt!!!

Der Illuminatenplan der Weisen von Zion hat Schwächen, das ist auch aus anderen Sätzen der Protokolle zu entnehmen. Sonst würde hier nicht stehen, man könnte Gefahr laufen, die Arbeit von Jahrhunderten zu zerstören. Das ist der Beweis, dass die Arbeit jetzt schon zerstört ist. Wahrheit zerschmettert Lüge und Betrug immer durch das gesprochene Wort Gottes, das wie ein Hammer ist der Felsen zerschmeisst. Glauben Sie nicht? Lesen Sie einfach weiter.

>>Ich höre es wohl, was die Propheten (Politiker und Hirten des Volkes) reden, die Lüge weissagen in meinem Namen und sprechen: Mir hat geträumt, mir hat geträumt. Wann wollen doch die Propheten aufhören, die Lüge weissagen und ihres Herzens Trug weissagen und wollen, dass mein Volk meinen Namen vergesse über ihren Träumen, die einer dem andern erzählt, wie auch ihre Väter meinen Namen vergaßen über dem Geld? Ein Prophet, der Träume hat, der erzähle Träume; wer aber mein Wort hat, der predige mein Wort recht. Wie reimen sich Stroh und Weizen zusammen? spricht der HERR. Ist mein Wort nicht wie ein Feuer, spricht der HERR, und wie ein Hammer, der Felsen zerschmeißt?<< (Jeremia 23,25ff.) Das ist der Hau(s)ch meines Mundes, das Wort des lebendigen Gottes der jetzt auf den Plan tritt, durch sein gesprochenes Wort! Sie werden es nicht verstehen Herr Hausch, aber die Auserwählten werden meine Worte verstehen!

Sie und Ihresgleichen ruhen sich in der hier geschilderten Weise - durch vergewaltigende Ignoranz - auf Ihrer Macht aus. Sie meinen sich von Ihrem Gesetz und Ihren gewaltbereiten Herren geschützt, und wissen gar nicht wer Ihre wahren Herren sind. Ein liebender Herr wird Sie nicht belügen, sondern Ihnen vergeben und Ihnen niemals Gewalt antun. Ein liebender Herr muss nicht schwächer sein als ein böser, nein, im Gegenteil, denn sein Recht ruht auf dem Fundament der Wahrheit von JESUS CHRISTUS, diese Wahrheit ist wahrlich stärker als Lüge und Betrug, doch dies nur nebenbei.

Obwohl Sie lt. dem Grundgesetz, Art. 97 dem Gesetz unterworfen sind – man höre und staune – ignorieren Sie das Gesetz selbst, und ebenso alle meine Einwände, die sich auf dieses Gesetz beziehen. Sie gehen einfach nicht darauf ein. Ist Verdrängung der Wahrheit, Ihre Wahrheit, Herr Hausch? Die Ihnen verliehene Macht benutzen Sie wie im Anklagepunkt beschrieben, sogar noch schlimmer, zur Unterdrückung, genau wie Ihr Freund Herr Erichsen vom Finanzamt Balingen seine Macht benutzt um dem Volk bzw. Menschen des Volkes in speziellen Fällen bewusst zu schaden. Er meint durch das Gesetz gedeckt zu sein, genau wie Sie, doch das ist ein fataler Irrtum.

Dass Sie und Ihresgleichen aber einen Amtseid abgelegt haben vergessen oder ignorieren Sie einfach ebenfalls! Man könnte Sie als bewussten Ignoranten bezeichnen ohne Sie zu beleidigen. Denn das ist Wahrheit, und Wahrheit kann nicht beleidigen! Lt. dem Grundgesetz müssen Sie sich zuerst vor Gott und dann vor den Menschen des Volkes verantworten. Sie als Jurist wissen aber ganz genau, dass das Volk entmachtet ist und gegen euch nicht ankommt!
 

                        AKTIVA

                        Ihr habt das Kapital (Geld/Banken, s.o.)!       Ihr habt die Regierung!
                        Ihr habt das Gesetz und die Auslegung!          Ihr habt das Militär!
                        Ihr habt die Polizei!                                        Ihr habt die willigen Beamten!
 


15-64

 

15-64

 

 

                        Ihr habt alles was nötig ist um die Menschen des Volkes nach allen Regeln
                        der Lügen- und Betrugskunst brutal zu unterdrücken und zu vergewaltigen!
                        Die Protokolle der Weisen von Zion bestätigen mich.
 

                        PASSIVA

Ihr habt das Volk scheinbar im Griff, doch die Wahrheit = Liebe = Gott habt ihr nicht, daran krankt Ihre vermeintliche Vollkommenheit!
 

Wenn ich nichts habe ausser Gott, habe ich mehr, als wenn ich alles habe und Gott nicht. Dieser Satz kann logisch verstanden werden. Wenn Sie Ihn nicht verstehen heisst das nicht, dass er logisch falsch ist, denn das Klavier enthält das Potential des perfekten Gespieltwerdens, auch wenn der Spieler es nicht perfekt spielen kann. Verstehen Sie das?

Diese beiden, AKTIVA und PASSIVA sind auch für einfache Menschen leicht nachvollziehbar zwei Hälften eines GANZEN und dieses Ganze = die Summe = diese Gesamtheit der Situation wird, weil der Mensch keinen anderen Namen dafür hat, als GOTT bezeichnet. Wie gesagt, es kommt nicht darauf ob Sie das verstehen oder nicht! Es gibt Menschen die verstehen das, und die sind hier angesprochen!

Die Gesamtheit einer Situation ist immer und ewig in relativen Beziehungen zueinander geregelt. Die grossen Mathematiker der Menschheit stellten dies fest: Archimedes sagte: „Gebt mir einen festen Punkt und ich hebe die Welt aus den Angeln!“ Whowwww! Er wusste alles was er wissen konnte bis auf EINS! Richtig, EINS = Singularität = der eine Punkt hat ihm gefehlt um die Relativität der Beziehungen zwischen den Dingen irgendwo fest zu machen! Wenn er meinte den Punkt zu haben ist er ihm schon wieder entwischt, stimmt’s Herr Heisenberg? Wenn Sie wissen was Ihr Elemtarteilchen tut, dann wissen Sie nicht wo es ist, verflixt noch mal!

Auch Immanuel Kant, lt. Karl Jaspers einer der grössten jemals lebenden Denker, bleibt in der Dualität hängen: Als Beweis dienen seine formulierten Antinomien des Für und Wider. Es war möglich Gott zu beweisen indem man bewies, dass es ihn nicht gab! Es war aber auch möglich Gott nicht zu beweisen indem man bewies, dass es ihn gab! Das ist die Unschärferelation nach Immanuel Kant. Gibt es Ihn nun, oder gibt es Ihn nicht? Diese Frage hat der Mensch bis heute nicht beantwortet! Wie sollte er auch, wenn er doch nicht bis drei zählen kann?

Albert Einstein formulierte im Jahre 1905 die beiden Relativitätstheorien und blieb auch damit in der Dualität stecken. Die Weltformel als singulare Formulierung die alles beschreibt blieb ihm verborgen!

Werner Heisenberg formulierte im Jahr 1927 die Unschärferelation der Quantenmechanik. Auch sein Bemühen endete in der Dualität! Ich zitiere aus „FOCUS“, Ausgabe 52 vom 21.12.1996, Seite 140-147 ANLAGE 1. Dort heisst es: >>Physiker hadern am meisten damit, dass sich die Welt einer vollständigen exakten Beschreibung beharrlich entzieht. Seitdem Werner Heisenberg im Jahr 1927 die Unschärferelation der Quantenmechanik formuliert hat, ist im Bereich der Elementarteilchen die Kausalität dahin: Wer weiss, wo ein Elektron ist, weiss nicht, was es tut. Wer weiss, was ein Elektron tut, weiss nicht, wo es ist. Die Welt ist offen.<< Da, an diesem Punkt war Immanuel Kant schon!

Und heute suchen die besten Wissenschaftler der Welt nach der Weltformel, nach der einen singularen Formulierung mit der die Beziehungen der Dinge innerhalb der Gesamtheit = innerhalb des Universums vollkommen beschrieben werden kann.
 


16-64

 

16-64

 

 

Stephen Hawking: „Wenn das Universum einen Schöpfer braucht, wer hat ihn erschaffen?“

Stephen Hawking, ein höchst arroganter Fatzke vor der Welt, ein Angeber vor der Welt spottet Gott durch seine frechen Aussagen und merkt nicht, dass gerade er als angeblich fähiger, vor der Welt anerkannter schlauer Kopf und „Physiker“ eine bemitleidenswert schlechte „Physis“ hat. Zufall? So führt Gott diesen Ignoranten an der Nase herum und beweist damit aller Welt, dass Stephen Hawking sich mit seiner Grosskotzigkeit nur lächerlich macht. Was weiss denn ein Geschöpf Stephen Hawking im Verhältnis zum Schöpfer des Universums?

Ich beweise Ihnen mit Leichtigkeit, dass dieser Stephen Hawking nicht den Hauch einer Ahnung hat. Dieser Stephen Hawking versteht das einfachste nicht und hält Ausschau nach ihm. Er weiss, dass ihm das Verständnis des Einfachen, der Singularität in seinem Gesamtbild noch fehlt!

>>Hawking und Penrose kamen, auf der Allgemeinen Relativitätstheorie basierend, zum Resultat, dass das Universum in der Singularität begonnen hat, und dass die Kontraktion des Universums das exakte Gegenteil zur Expansion ist. Die Teilchen haben keine Möglichkeit auszuweichen wenn sich das Universum auf unendlich kleines Gebiet zusammenzieht.

Nach der "Keine-Grenzen-Theorie" ("no boundary proposal") soll die wahrscheinlichste Geschichte des Universums mit einem Erdball vergleichbar sein, wo die Distanz von Nord- zu Südpol die Imaginäre Zeit ist und die Größe eines Breitenkreises zu einem bestimmten Zeitpunkt der imaginären Zeit die Größe des Universums ist. Wenn man sich also vom Nordpol aus in südliche Richtung bewegt dehnt das Universum sich aus, bis auf einen Maximum der am Äquator erreicht wird, und von da an zieht sich das Universum wieder zusammen, ohne jedoch am Südpol zu einer Singularität zu "verkommen", obschon dann die Größe des Universums gleich Null wäre.

Diese von Hawking entworfene "Keine-Grenzen-Hypothese" ist praktisch nicht zu beweisen. Das einzige was sie bietet ist ein Modell das die bislang wenigsten mathematischen Widersprüche enthält.<<

(Quelle: http://www.lgl.lu/Departements/Physique/histoire-des-sciences-lgl/exposes-1999-2000/hawking-stephen.htm

Als ANLAGE 2 erhalten Sie eine CD, auf der das Modell des Universums, das hier von Penrose und Hawking beschrieben ist optisch fassbar dargestellt wurde. Die mathematische Formulierung dieses Modells enthält nicht nur wenige bzw. die wenigsten Widersprüche sondern sie enthält überhaupt keine Widersprüche, ja selbst mit der Bibel stimmt sie überein. Sie ist in ihrer Gänze stimmig und beweisbar! Vergessen Sie hier nicht, dass ich, johannes“, nur der Schreiber dieser göttlichen Worte bin. Alle Ehre gebührt Gott, auch wenn Sie „noch nicht“ an ihn glauben! Trotzdem liebt er Sie Herr Hausch von Anfang an. Wie sollte ich Sie und Herrn Erichsen und, und, und, nicht auch lieben? Ich habe Ihnen längst vergeben!

Die Singularität - 1 - wird bis heute nicht verstanden, weil man dazu in der Lage sein muss die Beziehungen der Vierdimensionalität geistig vollkommen zu erfassen. Ich gebe ein simples Beispiel:

1+2+3+4 = 10! Die Vierdimensionalität der Ziffern 1-4 führt uns zur 10. Wenden wir diese simple Erkenntnis auf das komplexe Modell von Hawking und Penrose an stellen wir fest, dass
 

a)
Die Singularität – 1 – enthalten ist, aus der das Universum entstand, sich ausdehnte, und

b)
sich wieder in sich selbst zurückzieht in die Zehn – 10 –, ohne zur Singularität zu verkommen, denn die Quersumme ist und bleibt – 1 -!

 


17-64

 

17-64

 

 

Der Raum des Universums ist nicht 3D geordnet, sondern 4D = Würfelform wie in der Bibel beschrieben! (Offenbarung 21,21) Sie glauben das nicht? Nun gut ich werde es Ihnen beweisen!
 

Länge              =    horizontale Dimension

Breite               =    horizontale Dimension

Höhe               =    vertikale Dimension

Diagonale        =    durchdringende Dimension
 

Nehmen wir unsere 4 Dimensionen gemäss den Ziffern 1+2+3+4 = 10
 

Würfel   1        Kantenlängen 1x1x1               =    1

Würfel   2        Kantenlängen 2x2x2               =    8

Würfel   3        Kantenlängen 3x3x3               =   27

Würfel   4        Kantenlängen 4x4x4               =   64

Summe 10      = 4 = 1x2x3x4 = 24               = 100

 

4 x 24 = 96 = % = die Spiralform nahezu aller Galaxien im Universum. Beachten Sie bitte das Prozentzeichen. Sieht es nicht aus wie 96. Pro-zehnt = für 10.
 

8 x 12 = 96 = die Erklärung für das Problem von Hawking und Penrose!

9 x 12 = 108 eine heilige Zahl der Inder. Warum wohl ist das eine heilige Zahl in Indien?
 

Ist das nicht wunderschön, wie das alles passt? Vollkommen ohne Gewaltanwendung, ganz im Gegenteil zur Weisheit der vorgeblichen Weisen von Zion, die Toren vor Gott sind. Das Vorhaben der Weisen von Zion kann erschüttert werden, wie sie selbst zugeben. Die Vollkommenheit Gottes ruht in dauernder Bewegung in sich selbst, sie ist das Perpetuum Mobile von dem so viele Erfinder träumen. Innerhalb eines Perpetuum Mobile ist ein zweites Perpetuum Mobile unmöglich und vor allem auch nicht notwendig. Dazu könnte uns Nicola Tesla, im Zusammenhang mit freier Energie, einiges sagen.

Apropos Energie. Beschiessen wir Energie mit Geist dann zerspringt sie zur Dualität: eee + ring im Verhältnis 3 : 4 = Einheit 3 und Trennung 4 = 7 = Ruhe Gottes! Sehen Sie so schliesst sich der Kreis dank Simones sms die sie mir vor Kurzem schickte. So etwas nennt man göttliche Ordnung die nur sehr wenige Menschen wahrnehmen können.

>>HERR, wie sind deine Werke so groß und viel! Du hast sie alle weise geordnet, und die Erde ist voll deiner Güter.<< (Psalm 104,24)

Beachten und vergleichen Sie bitte unbedingt die Bibelstelle an der dieser Satz niedergeschrieben ist mit dem Ergebnis der o. g. Gleichung! In den Ziffern des Bibelverses 104,24 selbst ist die göttliche Ordnung formuliert. Was müsste ich da noch erfinden?
 

Weltformel = Göttliche Ordnung (100) = SUMME 10 = 4 = 24 = Psalm 104,24 = Absolute Relativität
 

Es fehlt noch eine kleine Prise Salz, dann kann diese göttliche Ordnung von jedermann verstanden werden. JESUS CHRISTUS sagte doch: >>Ihr seid das Salz der Erde. Wenn nun das Salz nicht mehr salzt, womit soll man salzen?<< (Matthäuse 5,13) Wie war das mit dem Klavier, Herr Hausch? Wenn jemand nicht besonders gut darauf spielen kann, heisst das nicht, dass es ein anderer nicht doch gut kann. Dies ist übrigens nur ein Gleichnis!
 


18-64

 

18-64

 

 

Was für ein göttlicher Zufall, dass gerade das Salzkristall die Form eines Würfels hat, genau wie der Raum des Universums, nicht wahr Herr Hausch? Der Urknall war eine göttliche Explosion, in der die Dinge zu einer unübertrefflichen Ordnung explodierten. Menschlich verursachte Explosionen hinterlassen Not, Leid, Zerstörung, Unordnung, siehe die oben angesprochene Explosion von Nagasaki oder die von Hiroshima! Göttliche Explosion hinterlässt eine Ordnung die selbst menschlich verursachte Explosionen nicht zerstören können, ist das nicht fantastisch? Aber ich weiss, ich bin ja nur ein Spinner den Sie mitleidig belächeln, ein bisschen von oben herab, nicht wahr?
 

Gottes Plan für die gesamte Menschheit ist das NEUE JERUSALEM (siehe Offenbarung 21,21)
 

In der Bibel, Offenbarung 21,16 steht: >>Und die Stadt [Das Neue Jerusalem] ist viereckig angelegt, und ihre Länge ist so groß wie die Breite.<< Der Würfel, man höre und staune, und dazu noch eine grafisch darstellbare Form, man höre und staune noch mehr!
 

Die vier steht für: 1; 2; 3; und 4 = Länge; Breite; Höhe und Diagonale!
 

Nehmen wir die Seitenlänge des Quadrats mit der Zahl 12 an, dann stehen Länge, Breite und Diagonale im Verhältnis 12 : 12 : 12!
 

>>Und die Stadt ist viereckig angelegt, und ihre Länge ist so groß wie die Breite. Und er maß die Stadt mit dem Rohr: zwölftausend Stadien. Die Länge und die Breite und die Höhe der Stadt sind gleich.<< (Offenbarung 21,16)
 

Nehmen wir die Kantenlänge des Würfels mit der Zahl 12 an, dann stehen Länge, Breite, Höhe und Diagonale des Würfels im Verhältnis 12 : 12 : 12 : 12! Eine verblüffende Symmetrie der Vierdimensionalität! Nehmen wir jeweils die Quersummen und multiplizieren mit 4 finden wir die 12!
 

Und jetzt wird das Geheimnis Gottes gelüftet:

In dieser Gleichung sehen wir nur die Zahl 12 nebeneinander stehen. Um diese Gleichung verstehen zu können, muss die Beziehung der Zahlenwerte zueinander verstanden werden. Was ist was?
 

Länge               =    horizontale Dimension                     12        =          12 x 1

Breite               =    horizontale Dimension                     12        =          12 x 1________

Höhe                =    vertikale Dimenision                        12        =          12 x 1________

Diagonale         =    durchdringende Dimension               12        =          12 x 1,4142136
 

Quadratwurzel aus 2 = 1,4142136 = Diagonale des Quadrats und des Würfels. Zuerst Denken, dann widersprechen!
 

Seitenlänge     12 x 1                                           = 12

Diagonale       12 x 1,4142136                            = 16,9705627
 

Seitenlänge     12 x 12                                        = 144

Diagonale       16,9705627 x 16,9705627          = 288
 

Diagonale : Seitenlänge                                      = 2

       288      :      144                                         = 2       = Verhältnis 1 : 2 = 12

 


19-64

 

19-64

 

 

Seitenlänge und Diagonale stehen in ihren Summen im Verhältnis 1:2 und führen uns so zum Ring, dem geschlossenen Kreis im Verhältnis 1 : 2 = 12.

So haben sich die Dinge aus der Singularität (12) ausgedehnt in die Weiten des Universums, hier die Zahlen 144 und 288, und haben ihren UR-Zustand der Singularität doch niemals verlassen. Sie kamen aus dem Verhältnis 12 und sind im Verhältnis 12 und werden ewig im Verhältnis 12 sein! Aus der 12 werden sie kommen und in die 12 werden sie gehen wie sein Name schon sagt. Universum, das gegensätzlich in sich selbst Gewendete!

Länge 12 und Breite 12 und Höhe 12 beschreiben den Würfel aussen, in der sinnlich wahrnehmbaren Welt. Die Diagonale aber beschreibt den Würfel innen, dort wo die 5 menschlichen Sinne nicht hinzukommen vermögen, auch wenn sie sich noch so sehr bemühen!
 

[Die Pyramide, das Hexaeder, das Oktaeder, der Kreis, das Kreuz]


In der äusseren Welt ist Singularität nicht zu finden! In der inneren Welt ist Singularität nicht zu finden! In der Summe, in der Beziehung der inneren und äusseren Welt ist Singularität zu finden und deshalb schreibt sich die auf die Singularität reduzierte Weltgleichung so:
 

          Summand       = Aussenwelt, nur sinnlich wahrnehmbare Welt         = 1
          Summand       = Innenwelt, nur geistig wahrnehmbare Welt              = 1__
          SUMME        = Vollkommenheit                                                    = 2
 

Diese vier (1 – 1 – 2 ) erinnern uns an Fibonacci und sind 4D und die vier Gestalten um den Thron Gottes! Da diese vier hier niedergeschrieben sind haben wir sie in die Welt der Sinne geholt, denn wir können sie mit den Augen fassen. Summe und Summanden sind aber zwei absolut gegensätzliche, polare Positionen die niemals gleichzeitig in Erscheinung treten können. Ist das EINE sichtbar, ist das Andere unsichtbar. Weil wir aber verstanden haben, dass es unveränderlich immer so ist, wissen wir, dass die Summe der o. g. Gleichung im Verborgenen, der Innenwelt zurückblieb.

Aufgrund dieser Tatsache wissen wir, dass das sichtbare Potential der o. g. Gleichung 4 ist. Die Summe aber muss, weil unsichtbar in der Innenwelt zurückbleiben. Wir wissen, dass es so ist und wissen deshalb auch, dass das Potential der gesamten Gleichung 8 ist.

Nun ist es aber so, dass ein Würfel aus 8 Würfeln gebaut werden kann. Nehmen wir unser o. g. Gleichung, dann wissen wir, dass das die sichtbare Ebene, bestehend aus 4 Würfeln, eines Würfels bestehend aus 8 Würfeln, ist bzw. um es mit Penrose und Hawking zu sagen, die Erde ist und die vier ged-ACHT-en Würfel sind die imaginäre Zeit.
 

          1 Würfelebene aus 4 sinnlich fassbaren Würfeln                               = Erde             = 1
          1 Würfelebene aus 4 imaginären, weil ged-ACHT-en Würfeln         = Zeit               = 1__
          1 Würfel aus aus 2 gegensätzlichen, polaren Elementen                    = SUMME       = 2

 


20-64

 

20-64

 

 

Reduzieren wir diese Gleichung auf ihr absolute Minimum dann sehen wir:
 

          1          =          1          = Summand
          1          =          1          = Summand
          1          =          2          = SUMME
 

Wenden wir unser Verständnis nun auf diese Gleichung an, dann verstehen wir, dass die Ganzheit der Gleichung notwendig die göttliche Summe sein muss. Anders ist das nicht denkbar! Addieren Sie alle Werte der Ziffern und Sie finden garantiert die Zahl 7 in zwei Versionen 12:1111 und 111:112.

Die Pyramiden in Ägypten stehen für das Oktaeder, das im genau umgekehrten Ecken-, Seiten- Verhältnis zum Würfel steht. Eine Hälfte des Oktaeders ist im Verborgenen unterhalb des Erdbodens, eine Hälfte aber ist sichtbar, oberhalb des Erdbodens, die Pyramide.
 

Der Würfel hat:            8 Ecken           6 Seiten           12 Kanten

Das Oktaeder hat:        6 Ecken           8 Seiten           12 Kanten               [100 = (6x6) + (8x8)]        
 

Wie heisst es in der Bibel? >>So wurden vollendet Himmel und Erde mit ihrem ganzen Heer. Und so vollendete Gott am siebenten Tage seine Werke, die er machte, und ruhte am siebenten Tage von allen seinen Werken, die er gemacht hatte.<< (1. Mose 2,12)

Beachten Sie bitte auch hier die Bibelstelle 1. Mose 2,12 = 12,12, während die Beschreibung der Ruhe Gottes im Neuen Jerusalem in Offenbarung 21,21 niedergeschrieben ist! 12,12 + 21,21 = 33,33 = Insgesamt 66,66 und 4 x 6 = 24 = Quersumme 6 und von der 6 heisst es in der Bibel:

>>Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. Da ward aus Abend und Morgen der sechste Tag.<< (1. Mose 1,31)

Wie Sie sehen beschreibt die Summe der Verszahl genau die 6, denn 1+1+3+1 = 6 oder wenn wir das o. g. Schema beibehalten finden wir 11,31 wobei 11 + 31 = 44 ergibt und 4 + 4 = 8. So sind wir von der 6 über die 7 zur 8 und damit zur 9 gelangt, denn aus 8 Würfel kann ein NEU.nt.ER Würfel und eine NEU.nt.E ERDE auf dem nt = NT = Neuen Testament aufgebaut werden. Hat man 8 Würfel, dann hat man auch 9 Würfel und damit die Zahl 89 gefunden. Simpel, nicht wahr?

So wird die Decke des Moses, von der in der Bibel die Rede ist abgetan durch das Neue Testament von JESUS CHRISTUS. Amen! Das nt ist das Ende der Zeit! (gesprochen n-te, mathematisch geschrieben nt = n hoch t. So wurde die Schlange am Kreuz erhöht und so wurde JESUS CHRISTUS am Kreuz erhöht = nt) NT = nt = n = Variable und t = Zeit

>>Aber bis auf den heutigen Tag, wenn Mose gelesen wird, hängt die Decke vor ihrem Herzen. Wenn Israel aber sich bekehrt zu dem Herrn, so wird die Decke abgetan. Der Herr ist der Geist; wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit. Nun aber schauen wir alle mit aufgedecktem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn wie in einem Spiegel, und wir werden verklärt in sein Bild von einer Herrlichkeit zur andern von dem Herrn, der der Geist ist.<< (2. Korinther 3,15ff.)

Das Ende der Zeit = das nt der Zeit
 

>> Es soll hinfort keine Zeit mehr sein, sondern in den Tagen, wenn der siebente Engel seine Stimme erheben und seine Posaune blasen wird, dann ist vollendet das Geheimnis Gottes, wie er es verkündigt hat seinen Knechten, den Propheten.<< (Offenbarung 10,6ff.)

>>Und der siebente Engel blies seine Posaune; und es erhoben sich große Stimmen im Himmel, die sprachen: Es sind die Reiche der Welt unseres Herrn und seines CHRISTUS geworden, und er wird
 


21-64

 

21-64

 

 

regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit. Und die 24 Ältesten, die vor Gott auf ihren Thronen saßen, fielen nieder auf ihr Angesicht und beteten Gott an und sprachen: Wir danken dir, Herr, allmächtiger Gott, der du bist und der du warst, dass du an dich genommen hast deine große Macht und herrschest! Und die Völker sind zornig geworden; und es ist gekommen dein Zorn und die Zeit, die Toten zu richten und den Lohn zu geben deinen Knechten, den Propheten und den Heiligen und denen, die deinen Namen fürchten, den Kleinen und den Großen, und zu vernichten, die die Erde vernichten. (Da sind die Gottlosen gemeint, Herr Hausch!)

Und der Tempel Gottes im Himmel wurde aufgetan, und die Lade seines Bundes wurde in seinem Tempel sichtbar; und es geschahen Blitze und Stimmen und Donner und Erdbeben und ein großer Hagel.<< (Offenbarung 11,15ff.)
 

6 beschreibt den Tag, an dem Gott die Schöpfung sehr gut beendete!
7 beschreibt den Tag, seit dem Gott von allen seinen Werken ruht!
8 beschreibt die Unendlichkeit die im Würfel erklärt ist!
9 beschreibt die Rückkehr in das Gegenteil. Vergleiche 96 sieht das nicht wie % = 100 : 10 aus?
 

Die Summe dieser vier Ziffern 6+7+8+9 = 30 Jahre war JESUS CHRISTUS alt als er zu predigen begann und lt. Bibel ist JESUS CHRISTUS doch die Summe, oder?

>>Darum auch wir: Weil wir eine solche Wolke von Zeugen um uns haben, lasst uns ablegen alles, was uns beschwert, und die Sünde, die uns ständig umstrickt, und lasst uns laufen mit Geduld in dem Kampf, der uns bestimmt ist, und aufsehen zu JESUS, dem Anfänger und Vollender des Glaubens, der, obwohl er hätte Freude haben können, das Kreuz erduldete und die Schande geringachtete und sich gesetzt hat zur Rechten des Thrones Gottes.<< (Hebräer 12,1.2)

>>Und der König David schloss mit ihnen einen Bund in Hebron vor dem HERRN, und sie salbten David zum König über Israel. 30 Jahre war David alt, als er König wurde, und regierte vierzig Jahre. Zu Hebron regierte er sieben Jahre und sechs Monate über Juda, und zu Jerusalem regierte er dreiunddreißig Jahre über ganz Israel und Juda.<< (2. Samuel 5,3ff.)

>>Und JESUS war, als er auftrat, etwa 30 Jahre alt und wurde gehalten für einen Sohn Josefs, der war ein Sohn Elis, … der war ein Sohn Nathans, der war ein Sohn DAVIDS, …der war ein Sohn ADAMS, der war GOTTES.<< (Lukas 3,23ff.)

Suchen wir zwischen den Grenzen des Universums nun die imaginäre Zeit von Penrose und Hawking finden wir auch diese. Wie das? Ganz einfach!
 

[Spiral]-Galaxie M100
 

Die 69 bzw. 96 finden wir, indem wir die beiden Ziffern 6 und 9 übereinanderlegen. Sie sind ein unwiderlegbares Attribut des bekannten Universums des Welt-RAUMs:
 

6-7-8-9

Eingebunden in den Raum ist die Zeit mit der Ziffernfolge 7 und 8 bzw. 78 = 6-78-9

Addieren wir die Ziffern und Zahlen auf unserer Uhr finden wir die 78!

1+2+3+4+….+12 = 78 = das Potential eines halben Tages!
 


22-64

 

22-64

 

 

(7+7)+(8+8) = 30 = das Potential eines ganzen Tages!
 

3 = 3 sichtbare, sinnlich fassbare Tage
0 = 3 unsichtbare, imaginäre Tage
3 = 6 = Verhältnis 1 : 2 = SUMME allen SEINS = GOTT
 

SINGULARITÄT = 3, in der Beziehung 1 : 2 = GoTT =  6oπ = 9oπ = LIEBE
 

Wer diese Singularität nicht in seine Überlegungen und seine G.danken mit einbezieht sondern ausschliesst, schliesst genau das aus was ihm das Verständnis zu allem eröffnen könnte. Weil dieses EINE aber vom satanischen Geist im Menschen im Unverständnis – niemals im Verstehen – lächerlich gemacht und gelästert wird, genau deshalb können Sie und Ihresgleichen die Schöpfung und ihr Beziehungsgeflecht niemals verstehen. Gott lässt sich nicht spotten!

Ich gebe Ihnen ein so simples Beispiel, dass selbst Kinder in den Hauptschulklassen es verstehen können. Sollten Sie also auf die Idee kommen dieses Beispiel mit irgendeiner lapidaren Bemerkung vom Tisch wischen und ignorieren zu wollen, dann verstehen auch Sie plötzlich wer Sie sind!

„Wir nehmen an ich sei Gott“, derjenige, der diesen Brief diktiert, und habe das Universum und sein Funktionsprinzip auf der Zahl 12 aufgebaut. 12 Stämme Israels und 12 Jünger Jesus’s deuten darauf hin, dass es so ist!

Den Menschen aber gebe ich nur 1 + 2 = die Dualität in der sie heute noch feststecken. Siehe Kant, Einstein, Heisenberg, Hawking, Dawkins, usw. Scheinbar habe ich ihnen alles gegeben. Mit der 1 habe ich ihnen die Einheit gegeben! Mit der 2 habe ich ihnen die Trennung gegeben! Glauben Sie, dass der Mensch der 1 und 2 hat, die 12 wirklich verstehen kann? Aus 1 und 2 kann die 12 zwar gebildet, doch niemals verstanden werden, es sei denn man nähme noch eine Prise Zauber-Salz hinzu. Ihr seid das Salz der Erde!!! Spässle gmacht, Herr Hausch!

Niemals kann der Mensch das Ganze verstehen, denn das Potential der 12 ist 78 (s. o.), während das Potential von 1 + 2 nur 3 ist. Am Verständnis des Ganzen fehlt dem Menschen in diesem Beispiel all-so ein Potential von 75 (Quersumme 12) um meine Schöpfung und ihr Funktionsprinzip verstehen zu können! Vergessen Sie nicht, das war nur ein simples Beispiel das auch Hauptschüler verstehen können, wenn sie denn nicht ignorant sind! Können Sie das auch nachvollziehen lieber Herr Hausch? Nun gut, für Sie mache ich es noch einfacher: Wenn zum Verstehen des Ganzen 100 notwendig sind, jemand hat aber nur 99 zur Verfügung, dann kann er doch das Ganze niemals verstehen, oder? Ist das so richtig Herr Hausch? Wer 99 hat aber 100 benötigt um alles verstehen zu können versteht nichts, auch die 99 versteht derjenige nicht! Das ist unwiderlegbare Tatsache! Sie dürfen mir gerne das Gegenteil beweisen. Ich bin in Ihren Augen ja verrückt. Also dürfte es Ihnen nicht schwer fallen meinen logischen Wahnsinn zu widerlegen! Nur zu Herr Richter, nur zu!

Herr Hawking, euer Star, ist demgemäss, ebenso wie Sie, aufgrund seiner Arroganz gegenüber göttlichen Tatsachen vom Verstehen des Ganzen ausgeschlossen. Und so sind auch Sie, weil Sie JESUS CHRISTUS aus ihrem Denken ausschliessen, dazu verdammt, mit einem Bruchteil des Ganzen auskommen zu müssen. Wie aber könnte ein Bruchteil jemals das Ganze verstehen? Geht nicht, richtig! Das Ganze bzw. Vollkommene aber versteht das Stückwerk immer! Logisch, oder? Deshalb heisst es in 1. Korinther 13.10

>>Wenn aber kommen wird das Vollkommene, so wird das Stückwerk aufhören.<< Und das Vollkommene ist jetzt da! Amen! Um das Vollkommene aber verstehen zu
 


23-64

 

 

23-64

 

 

können DARF NICHTS IGNORIERT werden! Nur WER NICHTS IGNORIERT versteht alles! Sie als identifizierter Oberignorant sind hier angesprochen.

Oberflächlichkeit ist eben nur eine Hälfte des Ganzen und bewegt sich in Denken, Wort und Tat nur an der Oberfläche! Alles was tiefer dringt und die Wahrheit ans Licht zu bringen versucht, hauen Sie unter Berufung auf Ihr Gesetz um, so tötet ihr, unterdrückt ihr, usw., usw., usw. … Ihr stellt euch tatsächlich offen gegen die Wahrheit und seid bereit mit schmeichlerischer Konversation die übelsten Schandtaten zu begehen. Sophie und Hans Scholl haben die Wahrheit gesagt! Und Freisler, was tat er? Er versuchte die Wahrheit zu töten! Er irrte sich! Er meinte, wenn er diese ehrlichen Menschen um die Ecke brächte wäre auch die Wahrheit tot! Ein fataler Irrtum eines Irrenden! Sie sind im Moment dabei genau denselben Irrtum zu begehen! Sie wollen mich „mundtot“ machen indem Sie mich für verrückt erklären und abwerten wollen vor der Welt. Doch durch diese Handlung zeigen Sie allen Menschen, dass Sie der Verrückte sind. Sie klagen sich damit selbst an!

Ihr habt alles was euch Satan zur Verfügung gestellt hat, Bruchstücke. Doch glauben Sie mir, die Zeit des Fürsten dieser Welt und seiner Staatsdiener ist bereits beendet. Das glaube ich im Namen von JESUS CHRISTUS durch meinen von Gott gestärkten Glauben! Sie könnten doch versuchen mich nochmals zu kreuzigen um damit zu beweisen, dass Sie überhaupt nichts dazugelernt haben. Das wäre doch eine Show in eurer oberflächlichen Welt! Macht euch nicht lächerlich, denn davon seid ihr alle zusammen, alle die den sog. Staatsapparat bilden, nicht weit entfernt! Setze ihnen Mützen auf! Ziehe ihnen eine Uniform oder eine Robe an und schon sind sie wichtig, obwohl sie doch genau die gleichen sind, wie vor der Uniform und der Mütze. Wie auf dem Fasching! Man zieht ein Kostüm an und fühlt sich als toller Hecht und wird zum Räuber! Das ist die Realität die ihr durch euer Verhalten dem Volk und den Menschen des Volkes vermittelt. Lächerlich!

Das Herz bestimmt wer man ist, nicht die Uniform! Wendet ein Mensch sein Herz der Liebe zu wird er Liebe sein! Wendet er sich und sein Herz aber dem Wahnsinn zu, dann wird er wahnsinnig sein! Es geht nicht anders! Der Unterschied zwischen Wahnsinn und Liebe ist der, dass Wahnsinn Schandtaten verübt und vergewaltigt, die Liebe aber immer und immer wieder vergibt und liebt. Liebe kann sich nicht verleugnen! Sie fügt einem Menschen nicht Leid zu, sondern sie ist bemüht dem Menschen seine Last abzunehmen. Nur für den Fall, dass Sie mich immer noch für wahnsinnig erklären wollen! Ihr Verhalten gegenüber mir zeigt und beweist den Menschen dieser Welt wer von uns beiden wahnsinnig ist! Denken Sie nach BEVOR Sie sich als wahnsinnig outen! So hat noch keiner mit Ihnen geredet, nicht wahr
Herr Hau(s)ch, auch Ihre Zeit ist vorbei, denn Sie sind nur ein Hau( )ch, ein Rauch, der kurze Zeit ist und dann vergeht. >> Was ist euer Leben? Ein Rauch seid ihr, der eine kleine Zeit bleibt und dann verschwindet.<< (Jakobus 4,14)

Also „CARPE DIEM“ nutze den Tag um den Menschen des Volkes Hilfe, nicht Last zu sein. So wie Sie es im Amtseid versprochen haben der Sie dem Gesetz unterwarf. Kleingeister beherrschen die Welt und haben Angst vor der Freiheit in Liebe, die JESUS CHRISTUS uns versprochen hat. JESUS CHRISTUS ist der Herr aller Herren, der König aller Könige, er sei gelobt in seinem Vater. Amen!

JESUS CHRISTUS ist die Wahrheit, und sie bzw. ihn habt ihr nicht, das ist eure Schwäche. An diesem Punkt seid Ihr verletzlich, denn die Menschen könnt ihr für blödsinnig erklären – wie Sie es in Ihrem Urteil mit mir versuchen -, ihr könnt sie einsperren und umbringen, doch über die Wahrheit habt ihr keine Macht und die steht über eurer lügnerischen Weisheit. Deshalb habt ihr diesen Kampf auch jetzt schon verloren! Eure Weisheit ist Torheit vor Gott! Er ist nicht mehr fern der Zeitpunkt an dem auch ihr euch und diese Wahrheit beugen werdet. Euer Irrsinn ist nicht mehr lange aufrechtzuerhalten, auch mit Gewalt nicht, denn euer Herr liegt wie es in der Bibel beschrieben ist


24-64

 

24-64

 

 

schon gefangen. Ich habe ihn umgebracht mit dem Hauch meines Mundes, nicht weil ich aus dem Mund stinke (falls Sie das böswillig so auslegen wollen),  nein, weil aus meinem Mund Wahrheit spricht, nämlich, wie eingangs ausführlich biblisch erläutert, Gott selbst!

>> Was nun das Kommen unseres Herrn CHRISTUS angeht und unsre Vereinigung mit ihm, so bitten wir euch, liebe Brüder, dass ihr euch in eurem Sinn nicht so schnell wankend machen noch erschrecken lasst - weder durch eine Weissagung noch durch ein Wort oder einen Brief, die von uns sein sollen -, als sei der Tag des Herrn schon da. Lasst euch von niemandem verführen, in keinerlei Weise; denn zuvor muss der Abfall kommen und der Mensch der Bosheit offenbart werden, der Sohn des Verderbens. Er ist der Widersacher, der sich erhebt über alles, was Gott oder Gottesdienst heißt, so dass er sich in den Tempel Gottes setzt und vorgibt, er sei Gott. Erinnert ihr euch nicht daran, dass ich euch dies sagte, als ich noch bei euch war? Und ihr wisst, was ihn noch aufhält, bis er offenbart wird zu seiner Zeit. Denn es regt sich schon das Geheimnis der Bosheit; nur muss der, der es jetzt noch aufhält, weggetan werden, und dann wird der Böse offenbart werden. Ihn wird der Herr Jesus umbringen mit dem Hauch seines Mundes und wird ihm ein Ende machen durch seine Erscheinung, wenn er kommt. Der Böse aber wird in der Macht des Satans auftreten mit großer Kraft und lügenhaften Zeichen und Wundern und mit jeglicher Verführung zur Ungerechtigkeit bei denen, die verloren werden, weil sie die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen haben, dass sie gerettet würden. Darum sendet ihnen Gott die Macht der Verführung, so dass sie der Lüge glauben, damit gerichtet werden alle, die der Wahrheit nicht glaubten, sondern Lust hatten an der Ungerechtigkeit.<< (2. Thessalonicher 2,1ff.)
 

ICH STEHE HIER IM NAMEN DES GOTTES ISRAELS UND SEINES SOHNES JESUS CHRISTUS. Es ist kein anderer Name genannt unter dem Himmel.
 

>> So spricht der HERR, der König Israels, und sein Erlöser, der HERR Zebaoth: Ich bin der Erste, und ich bin der Letzte, und ausser mir ist kein Gott. Und wer ist mir gleich? Er rufe und verkünde es und tue es mir dar! Wer hat vorzeiten kundgetan das Künftige? Sie sollen uns verkündigen, was kommen wird! Fürchtet euch nicht und erschrecket nicht! Habe ich's dich nicht schon lange hören lassen und es dir verkündigt? Ihr seid doch meine Zeugen! Ist auch ein Gott außer mir? Es ist kein Fels, ich weiss ja keinen.<< (Jesaja 44,6ff.) Im Namen dieses Gottes stehe ich hier! Kehren Sie sich ebenfalls diesem Gott zu, ansonsten stellen Sie sich auf die Seite Satans! Sie haben die freie Wahl! Denken Sie jetzt darüber nach, nachher wird es zu spät sein! Gott lässt sich nicht spotten!

Sie und Ihresgleichen treten in der Macht des Satans auf, wenden Sie sich der Liebe zu, bitte! Ich bitte Sie nicht weil ich Angst vor Ihnen oder Ihresgleichen habe, sondern weil ich Sie liebe und weiss was euch bevorsteht! Freisler wurde von einer Bombe getroffen, doch seine Freunde brachten sich um oder wurden gehenkt, wie Judas der Verräter der sich selbst erhängte wie es in der Bibel zu lesen ist.

Auch Sie Herr Hausch, genau wie Herr Erichsen, verhalten sich wie die Axt im Walde. Sie versuchen in der Macht des Satans alles umzuhauen was Ihnen persönlich und ihren Vorstellungen und Interessen unangenehm und im Wege ist. Beweis, die Punkte die wesentlich sind um die Wahrheit zu erkennen, ignorieren und unterdrücken Sie einfach! Damit bestätigen Sie meine Sätze, für die ich angeklagt bin, genau so wie ich sie geschrieben habe. Ihr arrogantes Verhalten macht meine Sätze zur Wahrheit! Sie werden das nicht verstehen, denn, aus den geschilderten Gründen, dürfen Sie das nicht verstehen, aber bitte bedenken Sie, die Menschen des Volkes werden meine Worte ganz genau verstehen. Wahrheit bleibt Wahrheit, diese Tatsache ändert sich nie! Mich können Sie umbringen, doch die Wahrheit wird immer wieder „auverstehen“, bis eines nahen Tages auch Sie ihr Haupt in Sack und Asche hüllen und Gott beschämt anerkennen und anbeten werden.
 


25-64

 

25-64

 

 

Sie ruhen sich auf diesem Gesetz dem Sie angeblich unterworfen sind aus und glauben das Recht zu haben die Menschen des Volkes zu ignorieren und zu bestrafen weil sie den Mut haben Ihre vorgelebte Lüge aufzuzeigen. Würden Sie Ihr Gesetz ernst nehmen – und sich nicht darauf ausruhen – schenkten Sie einem Menschen aus dem Volk Gehör wie es in diesem Gesetz geschrieben ist. Ihr Verhalten bestätigt meine Aussage die Sie unbewiesen subjektiv als Beleidigung auslegen wollen. Beweisen Sie was Sie behaupten, belegen Sie es!

Anklagepunkt 02 / „Ihr vom Finanzamt seid Handlanger von Schmarotzern, die momentan dabei sind den deutschen Staat zugrunde zu richten. Machen Sie doch Ihre blinden Augen auf, dann sehen Sie selbst wovon ich hier schreibe.“

Begründung: Den Staat bzw. die Staatsmaschinerie habe ich bis hierher schon ausführlich beschrieben. Dazu gehören alle Staatsdiener die aus dem Topf des Volkes fressen aber die Interessen der Menschen des Volkes vollkommen ignorieren, indem sie es nur für die Realisierung ihrer eigenen fixen Ideen und egoistischen Interessen benutzen. Als Beweis diene der als ANLAGE 3 beigefügte Bericht vom HANDELSBLATT in dem Roland Koch, seines Zeichens Ministerpräsident von Hessen bestätigt: Zitat: >>Würden die Regeln des privatwirtschaftlichen Insolvenzrechtes gelten, dann würde jede Minute, die man zögerte, beim Insolvenzgericht den Konkurs des Unternehmens Deutschland anzumelden, eine Straftat darstellen<<. Das was Sie gegenüber dem Volk als Straftat ausgeben ist wie nichts wenn Sie und Ihresgleichen das selbst machen! Ist das nicht Wahnsinn pur? Das sind die Schmarotzer, die auf Kosten des Volkes leben und es zusätzlich noch schädigen. Ihr, Herr Erichsen, Sie, die Staatsanwältin, etc. seid die Helfershelfer und Handlanger an die ich meinen offenen Brief aus 1998 adressiert habe.

Helmut Markwort, seines Zeichens Chefredakteur von „FOCUS“ bezeichnet Sie und Ihresgleichen als Frösche! Warum verklagen Sie ihn nicht? Nur deshalb, weil er Sie damit nicht persönlich anspricht, sondern durch die Blume? Lesen Sie sein Tagebuch 2005/26 Freitag „Absolute Mehrheit nicht gewünscht“ und 2005/44 Mittwoch „Fragt die Frösche nicht“, die ich Ihnen als ANLAGE 4 + ANLAGE 5 zur Kenntnisnahme beigefügt habe. Halten Sie diesen Chefredakteur auch für einen Spinner wie mich, der wirr daherredet?

In 2005/26 Dienstag beschreibt Herr Markwort, dass der Bundesrechnungshof nachgewiesen hat, dass Jürgen Trittin und sein Ministerium vorschriftswidrig Steuermillionen ausgegeben haben. Und? Nichts. Total in Ordnung! Aber mich versucht man zu verklagen, weil sich ein kleiner Finanzbeamter an seinem Lack gekratzt fühlt. Sehen Sie wer Sie sind?

In 2005/44 (s. o.) beschreibt Herr Markwort genau das was ich Ihnen versuche deutlich zu machen. Verbrecherstaat. Nur Herr Markwort schreibt pauschal gegen den anonymen Staat und ich bin so vermessen, dass ich den nicht existierenden Staat links liegen lasse und die Übeltäter direkt und persönlich aufs Korn nehme und Sie und Herr Erichsen sind nun eben davon betroffen. Wissen Sie, der anonyme Staat ist nicht existent, er ist eine Idee, eine Kopfgeburt, deshalb fühlt sich auch keiner beleidigt wenn man sich über den Staat auslässt, wenn man aber durch die Fassade dieses anonymen Staates greift und einen der willigen Vollstrecker an den Ohren erwischt, dann merkt man plötzlich, dass sich hinter der Fassade des anonymen Staates Menschen verstecken die Böses im Sinn haben. Das ist der Unterschied zwischen Herrn Markwort und mir. Er bleibt fein vor der Fassade, ich gehe hinter die Fassade und nenne Namen.

Als ich während der Verhandlung dabei war ausführlich den Sachverhalt zu erklären, fuhr mir die Staatsanwältin ins Wort und sagte, dass meine Ausführung – über das Zitat von Roland Koch – nichts mit dieser Verhandlung zu tun hätte. Ich musste die Frau Staatsanwältin dann darüber aufklären, dass sie selbst doch die Anklage zu meiner Aussage – über die Schmarotzer, die den
 


26-64

 

26-64

 

 

Staat zugrunderichten – verfasst hätte. Bei ihr spielte ein bisschen zu viel Hass gegenüber der Wahrheit eine Rolle und sie wurde offensichtlich davon überwältigt.

Deutschland bankrott! Aber weil ich das sehe und Herr Markwort das sieht, und Herr Koch das sieht, und Herr Stoiber das sieht, und andere das sehen, aber Sie es nicht sehen, bin von uns beiden offensichtlich ich der Wahnsinnige, oder Herr Hausch! Sie können diesen Wahnsinn nicht wahrnehmen, oder wenn Sie ihn wahrnehmen können, dann verleugnen Sie ihn. Wissen Sie eigentlich was Sie sich damit für ein Zeugnis ausstellen? Deshalb sage ich auch zu Ihnen, genau wie zu Herrn Erichsen: „Machen Sie doch Ihre blinden Augen auf, dann sehen Sie selbst wovon ich hier schreibe.“ Sollte das eine Beleidigung sein, dann klagen Sie mich doch auch an, dann seid Ihr schon zu zweit!

Die Schmarotzer in Berlin sind momentan dabei den deutschen Staat zugrundezurichten indem sie die Menschen des deutschen Volkes bis Oberkante Unterlippe verschulden und die Neuverschuldungen entgegen dem Willen des Volkes nicht stoppen. Die Aussage Roland Kochs ist mein Beweis, aber ich füge als ANLAGE 6 noch ein weiteres Zitat zu diesem Thema, diesmal von Herrn Stoiber bei. Die Staatsdiener, Richter, Finanzbeamte, usw. sind deren „willige Vollstrecker“ doch nicht um Wahrheit aufzurichten, sondern um die eigenen egoistisch motivierten Interessen zu sichern und das Volk zu unterjochen. JESUS CHRISTUS kannte euch und ich kenne euch auch! Nur zu Herr Hausch, widersprechen Sie mir, Sie werden sich eine Schlappe einfangen die Sie nie vergessen werden! Versprochen! Das ist Ihre Gerechtigkeit!

Wissen Sie, Frau Merkel die Bundeskanzlerin hat vor der Wahl versprochen, dass es niemals eine grosse Koalition geben würde. Und? Wir haben eine grosse Koalition! Was ist Frau Merkel lieber Herr Hausch, drei Mal dürfen Sie raten. Stimmt! Eine Lügnerin! Lüge ist Lüge, aus welchen Gründen auch immer man lügt. So startet Sie mit einer Lüge in ihre Kanzlerschaft für Deutschland. Was kann da schon dabei herauskommen als Schrott! Warten wir ab, halten wir die Augen offen.

Auch Oswald Metzger schreibt einen wunderschönen Bericht der mich bestätigt: „Die grosse Koalition der Diebe“ ist sein Artikel überschrieben, den ich Ihnen als ANLAGE 7 zur Kenntnisnahme beifüge. Sehen Sie es immer noch nicht Herr Hausch, dann machen Sie doch Ihre blinden Augen auf, das soll helfen wenn man etwas nicht sieht. Dann hilft es, wenn man die Augen aufmacht. Das habe ich Herrn Erichsen auch schon empfohlen, doch der, ebenso wie Sie und die Staatsanwältin, empfand diesen Rat als Beleidigung.

ICH BIN DIE LIEBE und wenn Sie wollen, dann wenden Sie sich mir zu ich werde Ihren bösen Geist austreiben, so wie JESUS CHRISTUS es tat, dann werden Ihre Augen aufgehen und Sie werden sehend werden und Sie werden verstehen! Wenden Sie sich JESUS CHRISTUS zu oder tun Sie was Sie wollen, dieser Kampf ist beendet bevor er begonnen hat. Jetzt ist Schluss! Fühlen Sie sich ruhig beleidigt, Sie werden damit nicht durchkommen, dieses Mal nicht.

Um Ihretwillen ist folgende Bibelstelle geschrieben: >>Du glaubst, dass nur einer Gott ist? Du tust recht daran; die Teufel glauben’s auch und zittern.<< (Jakobus 2,19) Dieser Gott, vor dem die Teufel zittern redet hier zu Ihnen, ich bin nur der Schreiber, den Sie durch hinterhältige Lügen und suggestive Unterstellungen in Ihrer Klageschrift für verrückt erklären wollen, doch zu früh gefreut!

Wenn man die Dinge aus dem Zusammenhang reisst, so wie Sie es tun, und meine Argumente in Überheblichkeit ignoriert, dann sieht es auf den ersten Blick so aus als ob ich Ihren Freund vom Finanzamt, den Sie zu decken suchen um das System zu schützen, wirklich beleidigt habe, Tatsache aber ist, dass ich anhand der realen gesellschaftlichen und politischen Gegebenheiten eine Problematik aufzeige die sich in Deutschland keiner traut laut auszusprechen, und warum,
 


27-64

 

27-64

 

 

weil man eure Gewaltbereitschaft fürchtet. Und, warum fürchtet man euch? Genau deshalb fürchtet man euch weil Ihr meiner Beschreibung hier vollkommen entsprecht. Gerechtigkeit ist das was Ihr für Gerechtigkeit ausgebt weil Ihr das Gesetz macht und es auslegt wie es Euch beliebt, genau wie unter Hitler, und wenn euch jemand widerspricht wird er für verrückt erklärt oder gewaltsam beseitigt, durch Geldstrafe, Erzwingungshaft, usw. Beweisen Sie durch Ihr Verhalten, dass ich Unrecht habe oder machen Sie weiter so und bestätigen Sie durch Ihr Verhalten meine Worte! Das ist Wahrheit, Sie haben die Freiheit mich durch Ihr liebevolles Verhalten Lügen zu strafen, aber Sie haben auch die Freiheit, durch Ihr ignorantes und arrogantes Verhalten meine Worte als Wahrheit zu bestätigen! Sie haben keinen Ausweg mehr! Merken Sie ’was, Sie Jurist? Eure Zeit ist vorbei!

„Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“, dass ich nicht lache! Das Volk ist entmachtet! Das ist die Realität! Lassen wir doch das Volk entscheiden, wenn es denn stimmt, dass alle Staatsgewalt vom Volke ausgeht! Wenn das Volk meine Ausführungen hier für verrückt hält, dann möge es mich verurteilen, doch dieses angemasste Recht mich zu verurteilen spreche ich Ihnen und Ihresgleichen vollkommen ab, denn Lügner und Betrüger haben kein Recht an mir! Allein Gott bin ich unterstellt und seinem Sohn JESUS CHRISTUS, wer sind denn Sie Herr Hausch, oder wer sind denn Ihre Herren?
 

Diese Frage wird von Hiob in der Bibel wunderbar beantwortet
 

>>Ich aber würde mich zu Gott wenden und meine Sache vor ihn bringen, der große Dinge tut, die nicht zu erforschen sind, und Wunder, die nicht zu zählen sind, der den Regen aufs Land gibt und Wasser kommen lässt auf die Gefilde, der die Niedrigen erhöht und den Betrübten emporhilft. Er macht zunichte die Pläne der Klugen, so dass ihre Hand sie nicht ausführen kann. Er fängt die Weisen in ihrer Klugheit und stürzt den Rat der Verkehrten, dass sie am Tage in Finsternis laufen und tappen am Mittag wie in der Nacht. Er hilft dem Armen vom Schwert und den Elenden von der Hand des Mächtigen. Dem Armen wird Hoffnung zuteil, und die Bosheit muss ihren Mund zuhalten.

Siehe, selig ist der Mensch, den Gott zurechtweist; darum widersetze dich der Zucht des Allmächtigen nicht. Denn er verletzt und verbindet; er zerschlägt, und seine Hand heilt.<< (Hiob 5,8ff.)

Man könnte fast den Eindruck gewinnen, Hiob hätte die heutigen Staatsdiener Deutschlands – nicht die Volksdiener! – persönlich gekannt, so konkret hat er sie beschrieben. Die Bosheit muss ihren Mund zuhalten, denn sie ist überführt, schön beschrieben nicht wahr? … dass sie am Tage in der Finsternis laufen und tappen am Mittag wie in der Nacht. Schön! Herr Hausch da gehören auch Sie dazu, denn Gottlose haben es immer sehr wichtig, speziell dann wenn Sie keine Ahnung haben! Die Antworten dieser Klugen sind Flickwerk, da ein bisschen Steuererhöhung und da ein bisschen Sozialabbau, und dort ein bisschen Diätenerhöhung, usw., toll wie Hiob euch beschrieben hat. JESUS CHRISTUS ist das Licht der Welt, niemand sonst! Er ist Wahrheit, er ist Gerechtigkeit, er ist Liebe nach der sich doch alle Menschen so sehr sehnen, auch Sie Herr Hausch, und doch lehnen Sie die Liebe ab. Man könnte es nicht glauben würde man es nicht mit eigenen Augen sehen!

Auch kein Richter vom Landgericht! Auch kein Richter vom Oberlandesgericht und überhaupt kein Richter der eurem Verein, genannt Staat, angehört und diesen gottlosen Gesetzen unterworfen ist hat das Recht über mich zu urteilen, denn Ihr habt dieses Gesetz selbst – zu eurem Vorteil – und zur Unterdrückung der Menschen des Volkes geschrieben! Ihre Taten und Früchte beweisen, dass es so ist wie ich es hier beschreibe. Versuchen Sie nicht zu widersprechen, denn Sie offenbarten damit Ihre Ignoranz gegenüber den angeblich unverletzlichen Menschenrechten.
 


28-64

 

28-64

 

 

Rede ich mit den Menschen auf der Strasse über diese Probleme sagen Sie üblicherweise: „Du hast ja Recht, aber man kann nichts dagegen machen!“

Aufgrund dieser Tatsache habe ich euch und eure Schlauheit unter das Licht JESUS CHRISTUS gelegt und durchleuchtet und durchschaut. Vor der Wahrheit könnt Ihr euch nicht verstecken, denn die stöbert euch überall auf, auch in den tollsten Lügengebäuden, Gesetzesdschungeln und Kompliziertheiten die Ihr errichtet um die Menschen zu verwirren. Ihr seid durchschaut und damit ist die Macht Satans beendet! Steter Tropfen höhlt den Stein, deshalb wiederhole ich dieses Faktum immer wieder!
 

Zusammenfassung zu Fakt 3

Ich habe bewiesen, dass Deutschland pleite ist! (siehe Anlagen) Dieser Zustand basiert auf Unfähigkeit oder Vorsatz derer, die sich lt. Grundgesetz und Amtseid so verhalten müssten: "Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe." Der Eid kann auch ohne religiöse Beteuerung geleistet werden. Ist es Unfähigkeit müssen diese „Schmarotzer“ ihr Amt zurückgeben! Ist es Vorsatz, dann müssen diese „Verbrecher“ ihr Amt auch zurückgeben! Die Früchte dieser Menschen bestätigen mich und JESUS CHRISTUS lehrte uns, dass wir sie an ihren Früchten erkennen werden, die Wölfe im Schafspelz. Damit Sie wissen wovon ich rede erhalten Sie das Schreiben eines anerkannten Steuerberaters als ANLAGE 8 zur Kenntnisnahme. Und wieder 40 000 Millionen obendrauf. Angesichts dieser Beweislast gegen Ihre Argumentation kann mir meine Behauptung nicht als Beleidigung ausgelegt werden, sondern muss als Wahrheit bestätigt werden.

Fakt 4 / Ihre Behauptung / Urteil, Seite 2:

… - begangen im Zustand verminderter Schuldfähigkeit - … / § 21 StGB

Meine Antwort / Dieser Behauptung unterstellt Unzurechnungsfähigkeit und das wäre eine, in Ihrem Sinne brutale Beleidigung, wenn Sie oder Ihresgleichen in der Lage wären mich zu beleidigen.

Meine Begründung: Nur weil ich der Vergewaltigung der Menschen in Deutschland durch den Staatsapparat widerspreche und Ross und Reiter nenne bin ich nicht zurechnungsfähig? Das machen Sie sich zu einfach lieber Herr Hausch.

Entweder ich bin nicht ganz dicht, um es salopp zu formulieren, dann sind Sie verpflichtet den Beweis zu erbringen, oder ich bin zurechnungsfähig, dann sind Sie verpflichtet mich wie einen Zurechnungsfähigen zu behandeln und zu beurteilen. Gott, mein Vater, wird meine Zurechnungsfähigkeit bestätigen:

>> So spricht der HERR, der Heilige Israels und sein Schöpfer: Wollt ihr mich zur Rede stellen wegen meiner Söhne? Und wollt ihr mir Befehl geben wegen des Werkes meiner Hände? Ich habe die Erde gemacht und den Menschen auf ihr geschaffen. Ich bin's, dessen Hände den Himmel ausgebreitet haben und der seinem ganzen Heer geboten hat. Ich habe ihn erweckt in Gerechtigkeit, und alle seine Wege will ich eben machen. Er soll meine Stadt wieder aufbauen und meine Gefangenen loslassen, nicht um Geld und nicht um Geschenke, spricht der HERR Zebaoth. (Jesaja 45,13ff.)

Er ist nahe, der mich gerecht spricht; wer will mit mir rechten? Lasst uns zusammen vortreten! Wer will mein Recht anfechten? Der komme her zu mir! Siehe, Gott der HERR hilft mir; wer will mich verdammen? Siehe, sie alle werden wie Kleider zerfallen, die die Motten fressen. (Jesaja 50,8)
 


29-64

 

29-64

 

 

Na, Herr Hausch, wagt es einer aus eurem Heer mir zu widersprechen? Er möge vortreten! Oder haben Sie selbst den Mumm mit mir zusammen vor das deutsche Volk zu treten, in dessen Namen Sie vorgeben zu sprechen, und ihre Gerechtigkeit so zu behaupten wie Sie sie in Ihrem Urteil frevlerisch niedergeschrieben haben? Sie sind ein böser Mensch und meinen sich gedeckt durch die, die höher sind als Sie, doch falsch gemeint! Schluss damit, die Wahrheit ist zurückgekehrt am dritten Tage, denn genau so hatte es JESUS CHRISTUS vorhergesagt. >> Als sie aber beieinander waren in Galiläa, sprach JESUS zu ihnen: Der Menschensohn wird überantwortet werden in die Hände der Menschen, und sie werden ihn töten, und am dritten Tag wird er auferstehen.<< (Matthäus 17,22) Und das ist jetzt! Wie ich darauf komme? Durch die Bibel natürlich, denn da steht: >> Eins aber sei euch nicht verborgen, ihr Lieben, dass ein Tag vor dem Herrn wie tausend Jahre ist und tausend Jahre wie ein Tag.<< (2. Petrus 3,8) Also hat der dritte Tag nach göttlicher Zeitrechnung eben erst begonnen. Ja bin denn nur ich verrückt oder sind alle verrückt die an die Bibel, als das Wort Gottes glauben? Dass Sie oder Ihre gottlosen Kollegen das nicht wissen wollen oder verstehen ändert nichts daran, dass es so ist! Warum redet JESUS CHRISTUS hier nicht von sich selbst? Warum redet er vom Menschensohn? Wäre es nicht möglich, dass dieser Menschensohn von dem JESUS CHRISTUS hier spricht der ist von dem es in der Bibel heisst: >> Petrus aber wandte sich um und sah den Jünger folgen, den JESUS liebhatte, der auch beim Abendessen an seiner Brust gelegen und gesagt hatte: Herr, wer ist's, der dich verrät? Als Petrus diesen sah, spricht er zu JESUS: Herr, was wird aber mit diesem? JESUS spricht zu ihm: Wenn ich will, dass er bleibt, bis ich komme, was geht es dich an? Folge du mir nach! Da kam unter den Brüdern die Rede auf: Dieser Jünger stirbt nicht. Aber Jesus hatte nicht zu ihm gesagt: Er stirbt nicht, sondern: Wenn ich will, dass er bleibt, bis ich komme, was geht es dich an?<< (Johannes 21,22ff.) Vielleicht bin ich ja doch der Zwilling von JESUS CHRISTUS und was noch viel schöner ist, vielleicht wäre ich sogar in der Lage den Beweis dafür zu erbringen? Doch das ist ja alles nur Blödsinn, dummes Geschwätz, nicht wahr? Wahrlich, wahrlich, dieses Mal täuschen Sie sich gewaltig lieber Herr Hausch! Kehren Sie um zur Wahrheit solange es noch Zeit ist!

Johannes der Täufer (zufällig ein Namensvetter von Johannes Bader) redete auch in der Sprache des Volkes nicht in der Sprache der einGebildeten! Dieser Johannes wusch die Leute und jener Johannes ebenfalls, denn Baden und Taufen beschreibt doch so in etwa dasselbe (Joh. 1,1ff.), jedenfalls hat beides mit Reinigung zu tun. Danken Sie darüber nach. Gott wird Ihnen antworten! Vielleicht kommen ja dann auch Sie zur Taufe um sich vom Schmutz des satanischen Geistes rein waschen zu lassen indem Sie Busse tun wie es Johannes gepredigt hatte.

Tatsache ist, dass ich jeden einzelnen Brief angefangen seit 1995 an den damaligen Bimbeskanzler Helmut Kohl bis heute, im vollkommenen klaren Geisteszustand und im vollkommenen Bewusstsein der zu erwartenden Folgen geschrieben habe. Mit seinem Abgang hat er den Menschen des deutschen Volkes einen Schlag ins Gesicht verpasst, denn sein Illuminateneid war sichtbar mehr wert als sein damals abgelegter Amtseid. Ich betone ausdrücklich, dass jeder einzelne meiner Briefe im Sinne der o. g. Einleitung von Gott diktiert, durch mich geschrieben wurde. Genau so wie diese Briefe in vollkommener geistiger Klarheit geschrieben waren wird dieser Brief hier in vollkommener geistiger Klarheit geschrieben. Bin ich deshalb wahnsinnig, weil ich „verrückt“ genug bin euch Teufeln in Menschengestalt die Wahrheit ins Gesicht zu sagen? Dann wäre ich ja genau so von Sinnen wie mein Bruder und Herr JESUS CHRISTUS: Auch von ihm haben sie gesagt: >>Viele unter ihnen sprachen: Er hat einen bösen Geist und ist von Sinnen; was hört ihr ihm zu? Andere sprachen: Das sind nicht Worte eines Besessenen; kann denn ein böser Geist die Augen der Blinden auftun?<< (Joh. 10,20ff.) Das ist geistig zu verstehen! Sie werden sehen, dass ich mit diesem Brief manchem Menschen die Augen auftue, so dass er die Wurzel des Übels, die jetzt ausgerissen wird, plötzlich selbst sehen kann. Es kommt nicht darauf ob Sie das ignorieren oder nicht.
 


30-64

 

30-64

 

 

Doch Sie Herr Hausch dürfen mich nicht verstehen, denn es kann nicht sein was nicht sein darf. Die Menschen des Volkes aber, die von den ihnen aufgelegten Lasten (Staatsverschuldung, etc.) fast erdrückt werden, die werden meine Worte und sogar deren Sinn hören und verstehen, des bin ich mir sicher, denn ich rede in einfacher Sprache, ich rede in der Sprache des Volkes und Sie wissen ja als Studierter: VOX POPULI VOX DEI = Volkes Stimme Gottes Stimme. Sie geben zwar vor im Namen des Volkes zu sprechen und zu handeln, doch ich spreche und handle im Namen des Volkes, ich gebe es nicht nur vor, denn das Volk ist meine h-Erde die ich jetzt rufe. Sind Sie dazu in der Lage den Unterschied wahrzunehmen? Sie geben vor etwas zu sein, was Sie nicht sind, aber ICH BIN das was ich vorgebe zu sein, und damit bin ich Wahrheit! Warten Sie nur noch eine kleine Weile, meine Zeit ist noch nicht da, doch es ist nicht mehr lange hin. Ich vergebe Ihnen, denn Sie wissen nicht was Sie tun, doch Sie müssen es tun weil Gott es so will, darum sei Ihnen im Namen von JESUS CHRISTUS alle Ihre Schuld vergeben.
 

Fakt 5 / Ihre Behauptung / Urteil, Seite 2 / Gründe: I.

Bereits seit Jahren ist der früher auch als Immobilienmakler tätige Angeklagte sozial recht abgeglitten.

Meine Frage / Was verstehen Sie denn unter sozial recht abgeglitten? Verstehen Sie darunter, dass man sein Leben auf der Strasse verbringt? Verstehen Sie darunter, dass man auf Kosten des Volkes lebt? Dann wären Sie sozial recht abgeglitten, denn genau Sie leben auf Kosten des Volkes! Was verstehen Sie unter sozial recht abgeglitten? Wenn man nicht so lebt wie sich das vorstellen?

Meine Antwort / Diese Behauptung ist eine blanke Lüge und dazu eine abwertende suggestive Unterstellung die dem Leser eine bestimmte Meinung über mich unterjubeln soll. Objektiv neutral ist diese böswillige Art der Formulierung jedenfalls nicht.

Meine Begründung: Ich habe zwar im Jahre 1981 mit meiner damaligen Firma vor dem Amtsgericht in Stuttgart Konkurs angemeldet. Ich habe dies aber so rechtzeitig getan, dass ich mich im Sinne des Zitats von Roland Koch nicht strafbar gemacht habe! Aus dummer Ehrlichkeit hatte ich vorher meine Mutter um finanzielle Hilfe gebeten die ich von ihr erhielt. Ich konnte mein Versprechen die Schulden zurückzuzahlen nicht einlösen und habe im Rahmen dieser Aktion mein elterliches Haus verloren und darüber Stress mit meinen Brüdern bekommen.

Danach habe ich bis 1989 ausschliesslich für die Dettinger Bank eG gearbeitet im Sinne von, ich habe dorthin nahezu mein ganzes verdientes Geld abgeliefert, und ich habe damals nicht schlecht verdient, trotzdem zu wenig. Ich erinnere mich sogar heute noch an den Zinssatz, 10,175 % pro Jahr, über 10 %! Doch reichte mein verdientes Geld letztlich nicht aus, den Kapitaldienst zu erbringen. 1989 starb meine Mutter. So konnte ich durch Gottes Gnade verhindern, dass meine Mutter das hart erarbeitete Haus noch verlassen musste bevor es verloren ging. Danach hatte ich keinen Grund mehr nur noch für die Bank zu arbeiten. Ich gab das elterliche Haus zum Verkauf frei. Es wurde von der Bank für ein „Nasenwasser“ verkauft, doch Schulden hatte ich immer noch. Aufgrund der ewigen Geldknappheit und den sich daraus ergebenden Spannungen in meiner Familie zerbrach meine von Gott nicht gesegnete Ehe, wir hatten damals auch nicht um den Segen Gottes gebeten! Ich war allein, einfach nur allein – keiner war da, ausser Gott. Auch das Finanzamt hat mich nicht gefragt, ob ich von den vielen Steuergeldern die ich bezahlt hatte, wieder eine kleine Hilfe zurückhaben möchte. Nichts! Wissen Sie wie man sich in einer solchen Notsituation fühlt? Sie haben keine Ahnung das weiss ich und in diesem Punkt verstehe ich wovon ich rede, denn das habe ich selbst durchgemacht. Deshalb kann ich auch mit den Menschen fühlen, die von eurem satanischen Finanzsystem unterjocht werden. „Wir machen den Weg frei …“, nur wohin? In die Gefangenschaft der Verschuldung.
 


31-64

 

31-64

 

 

JESUS CHRISTUS aber erlöst die Menschen von ihren Schulden im Gegensatz zu euch, die ihr einem lieblosen und leblosen Moloch namens Geld dient! Für einen Monat habe ich mich damals, nur mit Schlaf- und Biwaksack von dieser Welt zurückgezogen in die Bergeinsamkeit der schönen Dolomiten und die Schönheit und Weite der Mittelmeerküste in der Toskana.

Da sass ich dann auf Dolomitengipfeln, die ich über Klettersteige erreichte, in der Sonne und war mit meinen Gedanken und der mich umgebenden göttlichen Ruhe ganz alleine. Alle Last eures Systems war von mir abgefallen, ich durfte göttliche Freiheit erleben und geniessen, im wahrsten Sinne des Wortes. Während dieses Monats hatte ich Zeit und Ruhe um zu „dänken“, doch das verstand ich erst später. Sich Gedanken zu machen heisst unmittelbar Gott zu danken. Gedanken = Gott danken = G.danken = dänken! Diese Ruhe und Schönheit der Dolomiten und später die Weite des Mittelmeeres gaben mir Kraft. Soviel Kraft, dass ich nach einem Monat beschloss wieder nach Hause zu trampen und alle Dinge die nicht geregelt waren wieder in Ordnung zu bringen. Und das tat ich! Ein paar Monate später hatte ich bereits wieder eine Stelle, als gutbezahlter Betriebsleiter in einem kleinen Unternehmen mit ca. 20 Mitarbeitern in Reutlingen. Sogar ein Geschäftswagen stand mir damals zur Verfügung! Alles beweisbar Herr Hausch! Also nichts mit „sozial recht abgeglitten“.

Dem heutigen Chef der Anwaltskanzlei Dr. Kroll & Partner hier in Reutlingen – ein Jurist wie Sie – habe ich in einem Gespräch das mich zur Zahlung der erschlichenen Restforderungen der Dettinger Bank bewegen sollte erläutert was ich von Juristen und Rechtsanwälten speziell und allgemein halte. Ich eröffnete diesem tollen Typen, dass ich von ihm und seinesgleichen gar nichts halte, und ich erklärte ihm auch warum. Rechtsanwälte (Juristen) müssen am Streit der Menschen interessiert sein, denn solange gestritten wird blühen deren Früchte. Streit ist aber satanisch motiviert. Und Rechtsanwälte in Deutschland verdienen immer. Wenn sie sog. „gute“ Arbeit geleistet haben zahlt der Beschuldigte, wenn sie schlechte Arbeit geleistet haben zahlt der Mandant! Diesen Ball haben sich die Juristen prima zugespielt, nicht wahr! Wie mit der Gesetzgebung, auch von Juristen entworfen! Und was sind die meisten hohen Tiere in der Politik? JURISTEN!!! Irgendwie auffallend Herr Hausch. Überall wo es um’s Absahnen geht, sind Juristen, Winkeladvokaten ganz vorne mit dabei! Sie kennen doch die Advokaten mit Zirkel und Winkel, oder?

Zum anderen habe ich meine finanzielle Situation weit besser im Griff wie es z. B. Ihre Herren in Berlin haben. Ich rede nicht von deren privater finanzieller Situation, denn da hat jeder einzelne von denen seine Schäfchen sicher längst im Trockenen, ich rede von dem Treuhand-Auftrag gegenüber den Menschen des deutschen Volkes. Da liegt die Wurzel des Übels! Jedenfalls kann ich mich nicht erinnern vom Staat jemals einen Pfennig oder auch Cent an Hilfe oder Unterstützung erhalten zu haben. Aber vielleicht wissen Sie das ja besser, dann dürfen Sie es gerne anführen und beweisen. Falls Sie das nicht beweisen können wäre es für Sie besser nicht so laut zu trompeten, dass ich sozial recht abgeglitten wäre, denn die Bibel sagt dazu folgendermassen: >>Auch ein Tor, wenn er schwiege, würde für weise gehalten und für verständig, wenn er den Mund hielte.<< (Sprüche 17,28) Und wenn ich den Schimmelpfeng-Einträgen nicht widersprochen und sie korrigiert habe heisst das noch lange nicht, dass sie stimmen!

Falls Sie meinen ich sei deshalb sozial recht abgeglitten weil ich nicht mehr bereit bin, mich in euren Konventionen und Zwängen gefangen nehmen zu lassen, dann dürfen Sie das gerne meinen! Wenn ich ein Leben führe wie ich es jetzt führe, dann sollen Sie wissen, dass ich alle sozialen Gegebenheiten vollkommen im Griff habe, wofür ich Gott sehr dankbar bin. Wenn ich in einem alten VW-Bus wohne, dann ist das von mir bewusst so entschieden und hat ganz einfach den Grund, dass dieser VW-Bus auf Heller und Pfennig bezahlt ist. Der Komfort lässt in diesem und jenem Bereich zwar manchmal etwas zu wünschen übrig, allerdings bin ich dadurch auch frei und
 


32-64

 

32-64

 

 

muss nicht jeden Morgen zur Maloche um Geld zu verdienen damit ich die unverschämten Mieten und Steuern bezahlen kann. Mehrwertsteuer 19 % als Zukunftsperspektive für Blödsinn, dann wissen Sie wovon ich rede!

JESUS CHRISTUS verspricht, an mehreren Stellen biblisch belegt, die Vollkommenheit und ihre Bedingungen. Ich zitiere diese Bibelstellen und andere, damit Sie wissen, dass mein Verhalten vollkommen bibelkonform ist. Doch davon verstehen Sie nichts, da Sie ja an JESUS CHRISTUS nicht glauben. Nichtsdestotrotz will ich Ihnen den Beweis liefern, denn dieser Brief ist nicht nur für Sie geschrieben lieber Herr Hausch:
 

1. / Göttliche Vollkommenheit

>>Denn ich will den Namen des HERRN preisen. Gebt unserm Gott allein die Ehre! Er (Gott) ist ein Fels. Seine Werke sind vollkommen; denn alles, was er tut, das ist recht. Treu ist Gott und kein Böses an ihm, gerecht und wahrhaftig ist er. Das verkehrte und böse Geschlecht hat gesündigt wider ihn; sie sind Schandflecken und nicht seine Kinder. Dankst du so dem HERRN, deinem Gott, du tolles und törichtes Volk? Ist er nicht dein Vater und dein Herr? Ist's nicht er allein, der dich gemacht und bereitet hat?<< (5. Mose 32,3ff.)
 

2. / Göttliche Vollkommenheit

>>Er (Gott) errettete mich von meinen starken Feinden, von meinen Hassern, die mir zu mächtig waren; sie überwältigten mich zur Zeit meines Unglücks, aber der HERR ward mein Halt. Er führte mich hinaus ins Weite, er riss mich heraus; denn er hatte Lust zu mir. Der HERR tut wohl an mir nach meiner Gerechtigkeit; er vergilt mir nach der Reinheit meiner Hände. Denn ich halte die Wege des HERRN und bin nicht gottlos wider meinen Gott. Denn alle seine Rechte hab ich vor Augen, und seine Gebote werfe ich nicht von mir, sondern ich bin ohne Tadel vor ihm und hüte mich vor Schuld. Darum vergilt mir der HERR nach meiner Gerechtigkeit, nach der Reinheit meiner Hände vor seinen Augen. Gegen die Heiligen bist du heilig, gegen die Treuen bist du treu, gegen die Reinen bist du rein, und gegen die Verkehrten bist du verkehrt. Denn du hilfst dem elenden Volk, und die Augen aller Stolzen erniedrigest du. Ja, du, HERR, bist meine Leuchte; der HERR macht meine Finsternis licht. Denn mit dir kann ich Kriegsvolk zerschlagen und mit meinem Gott über Mauern springen. Gottes Wege sind vollkommen, des HERRN Worte sind durchläutert. Er ist ein Schild allen, die ihm vertrauen. Denn wer ist Gott, wenn nicht der HERR? Und wer ist ein Fels, wenn nicht unser Gott? Gott stärkt mich mit Kraft und weist mir den rechten Weg.<< (2. Samuel 22,18ff.)
 

3. / JESUS CHRISTUS predigt menschliche Vollkommenheit

>>Darum sollt ihr vollkommen sein, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist.<< (Matthäus 5,48)

 

4.. / JESUS CHRISTUS lehrt wie man vollkommen wird

>>Jesus antwortete ihm: Willst du vollkommen sein, so geh hin, verkaufe, was du hast, und gib's den Armen, so wirst du einen Schatz im Himmel haben; und komm und folge mir nach! Als der Jüngling das Wort hörte, ging er betrübt davon; denn er hatte viele Güter. Jesus aber sprach zu seinen Jüngern: Wahrlich, ich sage euch: Ein Reicher wird schwer ins Himmelreich kommen. Und weiter sage ich euch: Es ist leichter, dass ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, als dass ein Reicher ins Reich Gottes komme. Als das seine Jünger hörten, entsetzten sie sich sehr und sprachen: Ja, wer kann dann selig werden? Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist's unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich.<< (Matthäus 19,21ff.)

 

5.. / JESUS CHRISTUS bestätigt, dass man ihm gleich sein kann

>>Der Jünger steht nicht über dem Meister; wenn er vollkommen ist, so ist er wie sein Meister.<< (Lukas 6,40)
 


33-64

 

Fortsetzung auf Seite 33

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!