seite31

 

STARTSEITE / STAAT / WIDERSTAND / VORGANG 001MEINE ANTWORT AUF DAS FREVELURTEIL / HAUPTVERZEICHNIS

 

 

ZURÜCK ZU DEN SEITEN 1 - 32

 

33-64

 

 

6.. / JESUS CHRISTUS bestätigt die vollkommene Einheit mit Gott und ihm selbst ist möglich

>>Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast, damit sie eins seien, wie wir eins sind, ich in ihnen und du in mir, damit sie vollkommen eins seien und die Welt erkenne, dass du mich gesandt hast und sie liebst, wie du mich liebst.<< (Johannes 17,22ff.)

7.. / Die Bibel bestätigt durch Paulus was der an die Menschen gerichtete Wille Gottes ist

>>Ich ermahne euch nun, liebe Brüder, durch die Barmherzigkeit Gottes, dass ihr eure Leiber hingebt als ein Opfer, das lebendig, heilig und Gott wohlgefällig ist. Das sei euer vernünftiger Gottesdienst. Und stellt euch nicht dieser Welt gleich, sondern ändert euch durch Erneuerung eures Sinnes, damit ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist, nämlich das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene.<< (Römer 12,1ff.)

8.. / Die Bibel bestätigt durch Paulus, dass es vollkommene Menschen = göttliche Menschen gibt

>>Wovon wir aber reden, das ist dennoch Weisheit bei den Vollkommenen; nicht eine Weisheit dieser Welt, auch nicht der Herrscher dieser Welt, die vergehen. Sondern wir reden von der Weisheit Gottes, die im Geheimnis verborgen ist, die Gott vorherbestimmt hat vor aller Zeit zu unserer Herrlichkeit, die keiner von den Herrschern dieser Welt erkannt hat; denn wenn sie die erkannt hätten, so hätten sie den Herrn der Herrlichkeit nicht gekreuzigt.<< (1. Korinther 2,6ff.)

9.. / Die Bibel bestätigt durch Paulus, dass das Vollkommene eines Tages kommen wird

>>Wenn aber kommen wird das Vollkommene, so wird das Stückwerk aufhören.<< (1. Korinther 13,10)

10. / Die Bibel bestätigt durch Paulus, dass man vollkommen verstehen kann

>>Liebe Brüder, seid nicht Kinder, wenn es ums Verstehen geht; sondern seid Kinder, wenn es um Böses geht; im Verstehen aber seid vollkommen.<< (1. Korinther 14,20)

11. / Die Bibel bestätigt durch Paulus, dass der Gehorsam gegen Gott vollkommen sein kann

>>Ich selbst aber, Paulus, ermahne euch bei der Sanftmut und Güte CHRISTI, der ich in eurer Gegenwart unterwürfig sein soll, aber mutig, wenn ich fern von euch bin. Ich bitte aber, dass ihr mich nicht zwingt, wenn ich bei euch bin, mutig zu sein und die Kühnheit zu gebrauchen, mit der ich gegen einige vorzugehen gedenke, die unsern Wandel für fleischlich [oder pseudo-religiösen Wahnsinn] halten. Denn obwohl wir im Fleisch leben, kämpfen wir doch nicht auf fleischliche Weise. Denn die Waffen unsres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig im Dienste Gottes, Festungen zu zerstören. Wir zerstören damit Gedanken und alles Hohe, das sich erhebt gegen die Erkenntnis Gottes, und nehmen gefangen alles Denken in den Gehorsam gegen CHRISTUS. So sind wir bereit, zu strafen allen Ungehorsam, sobald euer Gehorsam vollkommen geworden ist.

Seht, was vor Augen liegt! Verlässt sich jemand darauf, dass er CHRISTUS angehört, der bedenke wiederum auch dies bei sich, dass, wie er CHRISTUS angehört, so auch wir! Auch wenn ich mich noch mehr der Vollmacht rühmen würde, die uns der Herr gegeben hat, euch zu erbauen, und nicht euch zu zerstören, so würde ich nicht zuschanden werden. Das sage ich aber, damit es nicht scheint, als hätte ich euch mit den Briefen schrecken wollen. Denn seine Briefe, sagen sie, wiegen schwer und sind stark; aber wenn er selbst anwesend ist, ist er schwach und seine Rede kläglich. Wer so redet, der bedenke: wie wir aus der Ferne in den Worten unsrer Briefe sind, so werden wir, wenn wir anwesend sind, auch mit der Tat sein.<< (2. Korinther 10,1ff.)

12. / Die Bibel bestätigt durch Paulus, dass man um Vollkommenheit beten kann

>>Wir bitten aber Gott, dass ihr nichts Böses tut; nicht damit wir als tüchtig angesehen werden, sondern damit ihr das Gute tut und wir wie die Untüchtigen seien. Denn wir vermögen nichts wider die Wahrheit, sondern nur etwas für die Wahrheit. Wir freuen uns ja, wenn wir schwach sind und ihr mächtig seid. Um dies beten wir auch, um eure Vollkommenheit.<< (2. Korinther 13,7)
 


34-64

 

34-64

 

 

13. / Die Bibel bestätigt durch Paulus, dass man die Vollkommenheit erreichen kann

>>Nicht, dass ich's schon ergriffen habe oder schon vollkommen sei; ich jage ihm aber nach, ob ich's wohl ergreifen könnte, weil ich von CHRISTUS JESUS ergriffen bin. Meine Brüder, ich schätze mich selbst noch nicht so ein, dass ich's ergriffen habe. Eins aber sage ich: Ich vergesse, was dahinten ist, und strecke mich aus nach dem, was da vorne ist, und jage nach dem vorgesteckten Ziel, dem Siegespreis der himmlischen Berufung Gottes in CHRISTUS JESUS. Wie viele nun von uns vollkommen sind, die lasst uns so gesinnt sein. Und solltet ihr in einem Stück anders denken, so wird euch Gott auch das offenbaren. Nur, was wir schon erreicht haben, darin lasst uns auch leben.

14. / Die Bibel bestätigt, dass die Liebe das Band der Vollkommenheit ist

>>Über alles aber zieht an die Liebe, die da ist das Band der Vollkommenheit. Und der Friede CHRISTI, zu dem ihr auch berufen seid in einem Leibe, regiere in euren Herzen; und seid dankbar. Lasst das Wort CHRISTI reichlich unter euch wohnen: lehrt und ermahnt einander in aller Weisheit; mit Psalmen, Lobgesängen und geistlichen Liedern singt Gott dankbar in euren Herzen. Und alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut alles im Namen des Herrn JESUS und dankt Gott, dem Vater, durch ihn.<< (Kolosser 3,14ff.)

15. / Die Bibel bestätigt den Unterschied zwischen Gesetz und Vollkommenheit

>>Denn das Gesetz macht Menschen zu Hohenpriestern, die Schwachheit an sich haben; dies Wort des Eides aber, das erst nach dem Gesetz gesagt worden ist, setzt den Sohn ein, der ewig und vollkommen ist.<< (Hebräer 7,28) Fasse es wer es kann!

16. / Die Bibel bestätigt durch Johannes, dass in dem, der Gottes Wort hält, die Liebe Gottes vollkommen ist

>> Meine Kinder, dies schreibe ich euch, damit ihr nicht sündigt. Und wenn jemand sündigt, so haben wir einen Fürsprecher bei dem Vater, JESUS CHRISTUS, der gerecht ist. Und er ist die Versöhnung für unsre Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt. Und daran merken wir, dass wir ihn kennen, wenn wir seine Gebote halten. Wer sagt: Ich kenne ihn, und hält seine Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in dem ist die Wahrheit nicht. Wer aber sein Wort hält, in dem ist wahrlich die Liebe Gottes vollkommen. Daran erkennen wir, dass wir in ihm sind. Wer sagt, dass er in ihm bleibt, der soll auch leben, wie er gelebt hat.<< (1. Johannes 2,1ff.)

17. / Die Bibel bestätigt durch Johannes, dass die Liebe Gottes in uns vollkommen ist wenn wir uns untereinander lieben

>> Niemand hat Gott jemals gesehen. Wenn wir uns untereinander lieben, so bleibt Gott in uns, und seine Liebe ist in uns vollkommen.<< (1. Johannes 4,12)

18. / Die Bibel bestätigt durch Johannes, dass Werke auch unvollkommen sein können

>> Das sagt, der die sieben Geister Gottes hat und die sieben Sterne: Ich kenne deine Werke: Du hast den Namen, dass du lebst, und bist tot. Werde wach und stärke das andre, das sterben will, denn ich habe deine Werke nicht als vollkommen befunden vor meinem Gott.<< (Offenbarung 3,2)

 

     

Die sieben Sterne, die sieben Leuchter, der achte Stern = Davids Stern

 

Das was für Sie als gottloser Mensch aussieht wie sozial abgeglitten stellt sich für einen Menschen der an die Wahrheit unseres Herrn JESUS CHRISTUS glaubt ganz anders dar, nämlich als treue Nachfolge. Siehe Punkt 4. Mein ganzes weltliches Wissen und Streben habe ich aufgegeben, genau so wie JESUS CHRISTUS das in der Bibel lehrt um die ebenfalls biblisch verheissene Vollkommenheit anzustreben. Wenn man aber das Wort Gottes, die Bibel in Ernsthaftigkeit
 


35-64

 

35-64

 

 

studieren will, dann kann man nicht parallel noch dem Mammon dienen. Deshalb habe ich mich in die Einfachheit zurückgezogen um den Fesseln Satans zu entfliehen und so frei zu werden für das Wort Gottes! Mein Verhalten ist so biblisch wie es auch nur biblisch sein kann. Einem gottlosen Menschen wie Sie einer – nach eigenen Angaben – sind spreche ich deshalb jegliches Recht ab an mir herumzukritteln. Seit wann werden vollkommene Menschen von unvollkommenen gerichtet? Das würde göttliche Logik auf den Kopf stellen! Danken Sie darüber nach, so Sie können! Sollten Sie sich selbst für vollkommen halten, dann treten Sie mit mir vor, ich werde Sie Vollkommenheit lehren die Sie nie mehr vergessen werden! Scheinbar sind meine Worte grosskotzig, aber eben nur scheinbar. Vergessen Sie nicht, dass ich nur der Schreiber dieser Worte bin – es sind die Worte Gottes wie ich es Ihnen eingangs, anhand der Bibel erklärt habe! Sollte ich mich weigern sie niederzuschreiben?

Also, nichts mit sozial abgeglitten! Ich war immer im Rahmen meiner Möglichkeiten gepflegt und habe nicht gestunken, falls Sie das mit sozial recht abgeglitten meinen. Aber sicher werden Sie uns alle darüber aufklären wie Sie das denn genau meinen, oder?
 

Fakt 6 / Ihre Behauptung / Urteil, Seite 2 / Gründe: I.

Dies hängt damit zusammen, dass er pseudo-religiöse Wahnvorstellungen entwickelt hat, wonach er u. a. meint, er sei der Zwillingsbruder von JESUS CHRISTUS.

Meine Antwort / Sie klagen mich wegen Beleidigung an und beleidigen selbst. Was wollen Sie mit diesen dummen unbewiesenen Äusserungen suggerieren? Ihre Intelligenz?

pseu|do-, Pseu|do- (häufig abwertend): drückt in Bildungen mit Substantiven oder Adjektiven aus, dass eine Person oder Sache nur dem Anschein nach jmd. oder etw. ist bzw. sich den Anschein gibt, jmd. oder etw. zu sein, es in Wirklichkeit jedoch nicht ist: Pseudochrist, -kritik; pseudodemokratisch, -originell

Pseu|do|lo|gie, die; -, -ien [zu griech. pseudología = Lüge] Psych., Med.): krankhaftes Lügen;

pseu|do|lo|gisch <Adj.> (Psych., Med.): krankhaft lügnerisch

Alle Worterklärungen sind aus dem DUDEN. Deutsches Universalwörterbuch von A-Z, 3. neu bearbeitete Auflage.

Meine Begründung zu pseudo-religiös

Sie nennen mich einen „pseudo-religiösen = lügnerisch religiösen“ Menschen. Ich bitte Sie mir diese unverschämte anmassende Behauptung zu begründen! Scheuen Sie sich nicht, Sie können mich nicht beleidigen! Nur zu, begründen Sie Ihre grossen Worte, bringen Sie den Beweis Sie pseudogerechter Schwätzer! Den Beweis bringe ich mit diesem Schreiben!!!

Ich meine nicht der Zwillingsbruder von JESUS CHRISTUS zu sein, ICH BIN der Zwillingsbruder von JESUS CHRISTUS. Allerdings muss das geistlich gesehen werden, denn ein natürlicher, weil gottloser Mensch – wie Sie - vernimmt nichts vom Geist Gottes, sondern es ist ihm eine Torheit, und er kann es nicht erkennen, sagt die Bibel! (1. Kor. 2,14) Irgendwie muss Gott Sie da geistig blockiert haben, denn sonst könnten Sie es ja erkennen, nicht wahr? Hassen Sie mich um der Wahrheit willen lieber Herr Hausch? Bleiben Sie bitte ganz ruhig, nicht dass Sie einen Fehler machen!

Haben Sie noch nie erlebt, dass sich Kinder im Spiel mit Ihren Idolen identifizieren? Zu meiner Kinderzeit spielte man Fussball und nahm die Identität der Stars an: Der eine schrie: „Ich bin
 


36-64

 

36-64

 

 

Seeler!“, der andere war: „Pele“, wieder eine anderer schrie: „Ich bin Beckenbauer“, usw., usf. So etwas nennt man geistliche Identifikation. Bei den Kindern damals war das nur ein Spiel und wieder neutralisiert als sie nach dem Spiel nach Hause gingen.

Vor vielen Jahren habe ich Gott gebeten mich zu gebrauchen nachdem ich folgende Bibelstelle gelesen hatte und Gott mir das geistliche Verständnis zu diesem Bibeltext offen legte. Sehen Sie den Begriff „seines Volkes“ ganz weit, nicht auf das Ihnen bekannte Israel begrenzt:
 

Jesaja 59 / Gott überwindet die Sünde seines Volkes


Siehe, des HERRN Arm ist nicht zu kurz, dass er nicht helfen könnte, und seine Ohren sind nicht hart geworden, so dass er nicht hören könnte, sondern eure Verschuldungen scheiden euch von eurem Gott, und eure Sünden verbergen sein Angesicht vor euch, dass ihr nicht gehört werdet. Denn eure Hände sind mit Blut befleckt und eure Finger mit Verschuldung; eure Lippen reden Falsches, eure Zunge spricht Bosheit. Es ist niemand, der eine gerechte Sache vorbringt, und niemand, der redlich richtet. Man vertraut auf Nichtiges und redet Trug; mit Unheil sind sie schwanger und gebären Verderben. Sie brüten Natterneier und weben Spinnweben. Isst man von ihren Eiern, so muss man sterben, zertritt man sie aber, so fährt eine Schlange heraus. Ihre Gewebe taugen nicht zu Kleidern, und ihr Gespinst taugt nicht zur Decke. Ihre Werke sind Unheilswerke, an ihren Händen ist Frevel. Ihre Füße laufen zum Bösen, und sie sind schnell dabei, unschuldig Blut zu vergießen. Ihre Gedanken sind Unheilsgedanken, auf ihren Wegen wohnt Verderben und Schaden. Sie kennen den Weg des Friedens nicht, und Unrecht ist auf ihren Pfaden. Sie gehen auf krummen Wegen; wer auf ihnen geht, der hat keinen Frieden.

Darum ist das Recht ferne von uns, und die Gerechtigkeit kommt nicht zu uns. Wir harren auf Licht, siehe, so ist's finster, auf Helligkeit, siehe, so wandeln wir im Dunkeln. Wir tasten an der Wand entlang wie die Blinden und tappen wie die, die keine Augen haben. Wir stoßen uns am Mittag wie in der Dämmerung, wir sind im Düstern wie die Toten. Wir brummen alle wie die Bären und gurren wie die Tauben; denn wir harren auf Recht, so ist's nicht da, auf Heil, so ist's ferne von uns. Denn wir sind zu oft von dir abgefallen, und unsre Sünden zeugen gegen uns. Unsre Abtrünnigkeit steht uns vor Augen, und wir kennen unsre Sünden: abtrünnig sein und den HERRN verleugnen und abfallen von unserm Gott, Frevel reden und Ungehorsam, Lügenworte ausbrüten und bedenkenlos daherreden. Und das Recht ist zurückgewichen, und die Gerechtigkeit hat sich entfernt; denn die Wahrheit ist auf der Gasse zu Fall gekommen, und die Aufrichtigkeit findet keinen Eingang. Und die Wahrheit ist dahin, und wer vom Bösen weicht, muss sich ausplündern lassen. Das alles sieht der HERR, und es missfällt ihm sehr, dass kein Recht ist.

Und er sieht, dass niemand auf dem Plan ist, und verwundert sich, dass niemand ins Mittel tritt.

Da hilft er sich selbst mit seinem Arm, und seine Gerechtigkeit steht ihm bei. Er zieht Gerechtigkeit an wie einen Panzer und setzt den Helm des Heils auf sein Haupt und zieht an das Gewand der Rache und kleidet sich mit Eifer wie mit einem Mantel. Nach den Taten wird er vergelten, mit Grimm seinen Widersachern, mit Vergeltung seinen Feinden; ja, den Inseln will er heimzahlen, dass der Name des HERRN gefürchtet werde bei denen vom Niedergang der Sonne und seine Herrlichkeit bei denen von ihrem Aufgang, wenn er kommen wird wie ein reißender Strom, den der Odem des HERRN treibt. Aber für Zion wird er als Erlöser kommen und für die in Jakob, die sich von der Sünde abwenden, spricht der HERR. Und dies ist mein Bund mit ihnen, spricht der HERR: Mein Geist, der auf dir ruht, und meine Worte, die ich in deinen Mund gelegt habe, sollen von deinem Mund nicht weichen noch von dem Mund deiner Kinder und Kindeskinder, spricht der HERR, von nun an bis in Ewigkeit.
 


37-64

 

37-64

 

 

Ist das nicht eine wunderbare Beschreibung unserer heutigen Realität? Als ich diese Bibelstelle studierte fiel es mir wie Schuppen von den Augen lieber Herr Hausch, ich wurde sehend! Mit einem Mal erkannte ich die Problematik unserer heutigen Zeit. Gott öffnete mir die Augen, ein Blinder wurde sehend – ein Wunder vor dem Herrn! Immer wieder musste ich Jesaja 59 lesen und konnte es kaum fassen was ich da lass.

Und dann stach mir der blau hervorgehobene Satz ins Auge: „Und Gott sieht, dass niemand auf dem Plan ist, und verwundert sich, dass niemand ins Mittel tritt.“ (Jesaja 59,16) Ich redete in G.danken = im G.bet = Gott bitten, mit Gott und fragte ihn ob das denn tatsächlich so stimme wie er mir das jetzt durch diesen Satz der Bibel sagte. Und Gott mein Vater redete zu mir durch meine G.danken und bestätigte, dass niemand auf dem Plan ist und für die gerechte Sache Gottes ins Mittel tritt. Ich konnte es nicht glauben! Doch Gott bestätigte mir immer wieder, dass niemand von allen Christen oder sonstigen Gottesgläubigen Menschen auf dem ganzen Erdball da ist, der seine Sache im Sinne der Wahrheit von JESUS CHRISTUS verkündigt.

Und so habe ich unter Tränen gebetet: „Vater, wenn das wirklich stimmt, was Du mir durch dein Wort der Bibel gerade eindringlich bestätigst, dass niemand und wirklich niemand in der Welt ist der deine Interessen uneingeschränkt vertritt, dann bitte ich dich von ganzem Herzen darum, mir alles zu nehmen was ich habe und mir nur noch das zu geben was ich brauche um das zu sein was Du willst, dass ich sein soll. Stelle Du mich ins Mittel! Stelle Du mich da hin wo Du mich haben willst! Du Vater weißt, dass ich schwach bin! Du Vater weißt, dass ich nichts kann ohne dich, deshalb, wenn Du wirklich willst, dass ich dein Knecht sein soll, dann will ich dir vollkommen vertrauen und nicht überlegen ob mein Weg „JESUS CHRISTUS“ von der Welt verstanden wird. Ich werde reden, ich werde dich und meinen Bruder JESUS CHRISTUS bekennen vor der Welt, so, wie ihn noch keiner vorher bekannt hat, doch Du musst mir alles geben was ich dazu benötige, denn ich habe nichts was mich dazu befähigt. Ohne dich kann ich nichts. Amen!“

Und schon während ich dieses Gebet in G.danken gebetet habe wurde mir klar bewusst, dass Gott diese Worte in meinen G.danken sprach. Ich öffnete meinen Geist in Demut und Schwachheit und Gott offenbarte mir seine Allgegenwärtigkeit durch dieses eine Gebet. Die ganze sinnlich und geistig erfahrbare Schöpfung ist ein ein-ziges Gebet. Gebet alles was ihr habt, dann werdet ihr vollkommen sein und folget mir nach sind die Worte von JESUS CHRISTUS. Ja, das war ein sehr markanter Punkt, eine gewaltige göttliche Erfahrung in meinem Leben die meinen Weg radikal änderte, aber nicht durch göttlichen Zwang, nein, durch Freiwilligkeit. Wie lange schon hatte ich mich nach einer solch liebevollen Begegnung gesehnt. Der Arme, der Zerbrochene, der die Not der Welt in seinem Herzen und in seinen G.danken bewegt wird zugänglich für die sanfte doch absolut reale Stimme Gottes. Seine Ohren werden geöffnet, er wird hörend und später verstehend.

Über viele Jahre wurde ich so vom Geist Gottes unmittelbar über die Not und die Probleme der Welt und vor allem über die Ursachen der Probleme geschult. Auch habe ich Lösungen für die erkannten Probleme, die zwar für den unverständigen unglaublich sind, für den verständigen Geist aber sind Sie logisch eingängig. Bedingung ist, man muss zuerst zuhören! Das ist das unumstössliche ewige Gesetz Gottes. Wer lernen will muss hören und selbst schweigen! So lehrte auch JESUS CHRISTUS zu beten. Haltet die Klappe und schweigt! Schliesst die Tür eurer Kammer zu, damit ihr von nichts und niemandem in eurem Gebet gestört werden könnt! Gott weiss schon längst was in eurem Herzen ist, ihr habt eure Sorgen ja schon lang und breit vor ihn hingelegt, in euren G.danken die Gott selbst sind! Haltet euren Mund und schweigt und vor allem hört auf eure G.danken, denn sie sind die Stimme Gottes. Gott will zu euch reden um euch zu lehren! Schweigt still und hört! Still jetzt! Gott will zu euch reden!
 


38-64

 

38-64

 

 

Der satanische Geist im Menschen versucht diese Ruhe zu stören, damit wir Menschen die Stimme Gottes nicht hören können. Unsere geschäftige Welt und der Stress sind also definitiv kein Zufall, nein, das was wir heute auf der Erde haben ist Hölle pur! Nur keine Ruhe, nur ja alle sehr beschäftigen und dauernd auf Trab halten, usw. ist das Motto unserer Welt. Immer Einfluss von aussen, durch Radio, Fernsehen, Werbung hier und dort, nur keine Ruhe, dass der Mensch nicht mehr frei denken kann. Das alles ist kein Zufall, das alles ist bewusst so gemacht! Ich habe mich diesem Wahnsinn innerhalb dieses Wahnsinns bewusst entzogen.

Und Gott hat mich aufgrund meines o. g. Gebets mit allem ausgestattet was ich brauchte um seinen Weg zu gehen und ich bin ihn gegangen. Meine Kraft diesen Weg zu gehen kam und kommt von Gott wie ich ja selbst aus Gott komme und immer in Gott bin wie er in mir! Meine Stärke auf so viel Schönes dieser Welt zu verzichten kam von Gott! Meine Fähigkeit JESUS CHRISTUS vor den Menschen zu bekennen kam von Gott! Mein Glaube an seine göttliche Wahrheit kam von Gott! Kurz gesagt, Gott gab mir alles was er mir versprochen hatte, hinterher! Niemals vorher!

Zuerst musste ich im Glauben handeln, dass es Gottes Wille ist, das zu tun, was jetzt in meinen G.danken war! Ich glaubte, ich vertraute, ich tat es! Oft gegen meine Vernunft! Doch lange Zeit danach durfte ich sehen, dass Gott selbst es war der durch mich handelte. Irrsinn? Mitnichten! Grösse! Schönheit! Wahrheit! Ruhe! Frieden! Harmonie! Geborgenheit! … und dann nur noch unbegrenzte Liebe und Dankbarkeit für alle diese Segnungen. Womit hatte ich das verdient? Womit? Ich bin doch nur ein ganz normaler Mensch! Warum habe ich offensichtlich einen Vorzug? Diese Fragen stellte ich Gott in G.danken und erhielt die Antwort:

Du glaubst, dass ich es bin, und dein Verhalten beweist, dir und der Welt, dass Du es bist, der ich sein werde; so wie ich es Moses damals gesagt habe! „Ich werde sein“ der hat mich zu euch gesandt, das sage ihnen und sie werden verstehen und auf dich hören!

Soweit zum Thema pseudo! Die „Pseudos“ aber lästern alles, wovon sie nichts verstehen; was sie aber von Natur aus kennen wie die unvernünftigen Tiere, daran verderben sie. Weh ihnen! Denn sie gehen den Weg Kains und fallen in den Irrtum des Bileam und Gewinnes willen und kommen um in dem Aufruhr Korachs.
 

  • - Kain brachte seine Opfer im Neid!
  • - Bileam tat es um irdischen Lohnes willen!
  • - Korach masste sich an, Mose, einem Gottgeweihten gleich zu sein!
     

Alle empfingen ihren göttlichen Lohn. Sollte ich mich angesichts dieser Tatsachen überheben und Dinge sagen die nicht mit dem Wort Gottes und der Wahrheit übereinstimmen. Was wäre mein Lohn?

Der Geist Gottes der durch „meine G.danken“ zu mir redet sagte zu mir, ich solle mir JESUS CHRISTUS als Vorbild nehmen und mein Ziel solle sein, genau so zu werden wie er, ihm gleich, Heiland und Retter und Erlöser dieser Welt. Und im kindlich unverfälschten Glauben, dass daran nichts falsch sein könne orientierte ich mich von nun an dem einzig vollendeten Menschen der mir bekannt war, JESUS CHRISTUS. Was sollte und kann falsch daran sein, wenn man sich mit der Wahrheit von JESUS CHRISTUS identifiziert und versucht ihm gleich zu werden in der Liebe? Im allerschlimmsten Fall wird man ein liebender Mensch!

Sollten Sie jetzt schlau daherkommen und mir eine Geschichte über Autosuggestion erzählen wollen, dann empfehle ich Ihnen ein zutiefst weltliches Buch mit dem Titel „Denke nach und werde reich“ von Napoleon Hill. In diesem Buch können Sie wirklich lernen was Glauben heisst,
 


39-64

 

39-64

 

 

auch wie man Glauben erlangt, das Problem dieses Buches ist nur, dass dieser Glaube auf weltliche und damit niedere egoistische Ziele fokussiert wird. Nicht nur der Glaube ist wichtig, auch das Ziel, auf das dieser Glaube gerichtet – fokussiert und konzentriert – wird. Der Konus läuft in ein Zentrum (Spitze) aus, deshalb ist Konzentration das Verlassen der Vielfalt und Rückkehr in die Singularität, in die Summe = in Gott. Es ist logisch leicht einsehbar, dass die Summe alle Summanden versteht, während die Summanden mit der Summe nichts anfangen bzw. sie überhaupt nicht greifen und deshalb auch nicht begreifen und verstehen können. Ich erinnere hier an die Ihnen bekannte Mathematik, die auf Singularität nicht anwendbar ist. Deshalb können auch Sie Gott nicht verstehen, weil Sie nicht in der Lage sind die satanische Trennung geistig zu verlassen und in den Zustand der Singularität einzudringen. Weil Sie das geistig nicht können, können Sie es körperlich gleich zweimal nicht! Verstehen Sie das?

Doch nun wieder zurück in die Welt des Herrn Hausch und seine Realität. Das Grundgesetz (GG) für die Bundesrepublik Deutschland, dem Sie Herr Hausch nach eigenem Bekenntnis unterworfen sind sagt:
 

GG, Artikel 4 [Glaubens- und Gewissensfreiheit]

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

(3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.


Für mich gilt ihr Grundgesetz nicht, denn durch JESUS CHRISTUS bin ich von allen Gesetzen ein für allemal befreit, aber für Sie gilt es! Kennen Sie diesen Artikel 4 des Grundgesetzes? Wissen Sie, wie sich Ihre Verhaltensweise und Ihre Äusserungen im Urteil mit diesem Artikel in Recht und Anstand vereinbaren lassen? JESUS CHRISTUS in Matthäus 12,37: >>Aus deinen Worten wirst du gerechtfertigt werden, und aus deinen Worten wirst du verdammt werden.<< Jeder verdammt sich selbst der nicht darauf achtet, dass sein wörtliches Bekenntnis mit seinen Taten übereinstimmt, so wie es in Ihrem speziellen Fall und im Fall Erichsen und im Fall der Beziehung des Staates zum Volk und seinen Menschen ist. Wenn sich das Versprechen mit der Handlung nicht deckt, dann sind die Früchte schlecht, genau so wie wir das in Deutschland immer deutlicher sehen. Ihr habt die Kontrolle verloren und seid so vermessen das nicht zuzugeben, weil Ihr eure Macht und eure Vorteile nicht aus der Hand geben wollt. Doch weil Ihr so verbissen daran hängt, deshalb werden sie euch jetzt aus der Hand genommen werden. Nehmen Sie mich beim Wort Gottes!

Wenn die Freiheit meines Glaubens und meines Gewissens, und mein Verantwortungsbewusstsein vor Gott und den Menschen mir vorschreiben, Ihnen und Ihresgleichen die Wahrheit ungeschminkt und undiplomatisch = ungeheuchelt ins Gesicht zu sagen, und zwar in meinen Worten, nicht in den Worten die Ihnen genehm wären und die Sie mir gerne vorschreiben würden, woher nehmen Sie dann den Glauben, dass die Staatsanwaltschaft das Recht hat mich zu verklagen und Sie das Recht haben mich zu verurteilen? Auf Ihre schlaue Antwort bin ich schon gespannt! Sie werden sich winden wie die Schlange, deren Diener Sie ja sind, oder mich einmal mehr ignorieren.

Wenn die Freiheit meines Glaubens und meines Gewissens mir vorschreibt mich von Lügnern und Betrügern von Ihrer Sorte nicht mehr länger ins Gesicht schlagen und gängeln  zu lassen, weshalb ich mich von Ihrer satanischen Herrschaft durch meinen offenen Brief von 1998 losgesagt habe, warum darf dann ausgerechnet ein gottloser pseudo-ehrenwerter Richter versuchen mich meines Glaubens an JESUS CHRISTUS wegen lächerlich zu machen und für verrückt hinzustellen? Antworten Sie Herr Richter, so Sie eine Antwort haben! (s. Anlage: „Schäuble – Religion“)
 


40-64

 

40-64

 

 

Paulus redet zu den Menschen durch folgende Worte in denen es um Sie und ihresgleichen geht: „Da viele sich rühmen nach dem Fleisch, will ich mich auch rühmen. Denn ihr ertragt gerne die Narren, ihr, die ihr klug seid! Ihr ertragt es, wenn euch jemand knechtet, wenn euch jemand ausnützt, wenn euch jemand gefangennimmt, wenn euch jemand erniedrigt, wenn euch jemand ins Gesicht schlägt.“ (2. Korinther 11,18ff.) Das sagt Paulus doch zu den Christen! Glauben Sie, dass das christliche Duckmäusertum in Deutschland das ist was aus dem Glauben an JESUS CHRISTUS hervorgeht? Das glauben Sie wirklich? Gut, jeder darf meinen und glauben was er will. Ich jedenfalls verstehe die Botschaft von JESUS CHRISTUS so, dass derjenige der an die Wahrheit glaubt auch dafür einsteht in Kraft und dem satanischen Geist im Menschen offen und ungeniert widerspricht, denn das ist ein Zeichen dafür, dass man in der Wahrheit steht. Duckmäusertum in dem man sich unter die Gewalt des Satans beugt hat nichts mit Glauben und schon gar nichts mit JESUS CHRISTUS gemein! Natürlich werde ich dafür Kritik ernten von sog. christlicher Seite, doch das ist mir egal, denn nicht alle die zu JESUS CHRISTUS Herr, Herr, sagen werden ins Himmelreich kommen, sondern die, die den Willen seines und meines Vaters im Himmel tun. (Matthäus 7,21) Und Heuchelei und viel Geschwätz von und über JESUS CHRISTUS ohne darauf folgende Tat ist nicht der Wille Gottes. Garantiert nicht!

Ich kenne Sie und Ihresgleichen! Ihr sagt, dass ihr in diesem Ton und dieser Form nicht kommuniziert. Aber im andern Ton kommuniziert ihr auch nicht mit mir, da ignoriert ihr mich einfach! Also liegt es nicht am Ton, sondern an Ihrer Ignoranz! Ob Sie es glauben oder nicht, ich kann auch anders, diesen Beweis kann ich problemlos antreten. Doch mit arroganten Ignoranten die nur ein Ziel kennen, die Menschen des Volkes gewissenlos zu knechten um ein satanisches System zum eigenen Vorteil aufrecht zu erhalten rede ich wie ich will und zwar im Namen Gottes und damit im Namen des Volkes, das Sie als Etikettenschwindler nur vor sich hin stellen, damit es so aussieht als ob es in Wahrheit so wäre wie es aussieht! Doch Sie sind kein Volksdiener, nein, Sie sind ein Staatsdiener und damit ein Volksunterdrücker! Gott, und die Menschen des Volkes sind meine Zeugen!
 

Meine Begründung zu den von Ihnen behaupteten Wahnvorstellungen

Das Ergebnis der vom sog. „Staatsapparat“, zu dem Sie auch gehören, abgelieferten Werke liegt als Schutt und Asche vor uns. (siehe alle Anlagen) Jahrelang habt ihr gottlosen Satansbraten die Chance gehabt den abgelegten Amtseid durch Taten, die die versprochenen Früchte bringen, zu bestätigen. Seit wie vielen Legislaturperioden eurer Nichtskönner in Berlin, damals Bonn, nimmt die Staatsverschuldung zu? Na, Herr Hausch, wissen Sie das? Ich gebe Ihnen einen kleinen Tipp. Unter Ludwig Erhard ging es wirklich aufwärts mit Deutschland, aber welche Entwicklung nahm Deutschland danach? Abwärts, abwärts, abwärts … = Schulden aufwärts, aufwärts, aufwärts!!!
 

Von 27 Milliarden Euro im Jahr 1960 ging die Staatsverschuldung bis heute [2005] auf knapp
1,5 Billionen Euro nach oben! [Jan. 2012 = Staatsverschuldung 2 Billionen Euro]

Quelle: Bund der Steuerzahler


Sollte ich damit lügen dürfen Sie mich durch erbrachte Beweise gerne widerlegen und als Lügner entlarven. Aber das können Sie nicht und deshalb versuchen Sie mich zu ignorieren um so Ihr Lügengebäude zu schützen das bald wie ein Kartenhaus zusammenfallen wird! Lesen Sie dazu die Bibel: >>Und es werden sie beweinen und beklagen die Könige auf Erden, die mit ihr gehurt und geprasst haben, wenn sie sehen werden den Rauch von ihrem Brand, in dem sie verbrennt. Sie werden fernab stehen aus Furcht vor ihrer Qual und sprechen: Weh, weh, du große Stadt Babylon, du starke Stadt, in einer Stunde ist dein Gericht gekommen! Und die Kaufleute auf Erden werden weinen und Leid tragen um sie, weil ihre Ware niemand mehr kaufen wird: …<< (Offenbarung 18,9ff.)
 


41-64

 

41-64

 

 

Wahnvorstellungen?

Nachdem ich Ihnen oben den Begriff „pseudo-religiös“ ausführlich erklärt habe, kommen wir jetzt zu den Wahnvorstellungen. Die Wahnvorstellungen sehe ich nach diesen vom Steuerzahlerbund bestätigten Ergebnissen doch klar und eindeutig auf der Seite des Staatsapparates und der pseudo-Regierung und deren Handlanger und Helfershelfer zu denen auch Sie gehören, und die alle dem Wohle des Volkes verpflichtet sind, die Schaden vom Volk wenden wollen und sollen, indem sie ihre Kraft zum Wohle des Volkes einsetzen. Pustekuchen!

Definiert man als Richter des Amtsgerichts mit dieser Tendenz zum Bösen die Erfüllung des Amtseids gemäss Art. 56 und 64 des Grundgesetzes? Nur zu Herr Hausch, halten Sie sich nicht zurück, sprechen Sie sich aus, reden Sie, damit Ihr Verstehen und Ihr Sinn ans Licht kommt. Die Menschen des Volkes sind sehr gespannt zu erfahren wie ein pseudo-Richter, der einem Menschen der den Wahnsinn im Tun des Staatsapparates erkennt und anspricht, Wahnsinn bestätigen und einreden will, indem er ihn lügnerisch beleidigend abwertet. Ist das die von Ihnen gepredigte feine Art? Sie sind der Lügner, Sie sind der Wahnsinnige, wenn Sie diese Lügen des Staatsapparates durch Ihre nicht zu übersehende Ignoranz gegenüber der Realität decken. Die Realität über den herrschenden Zustand Deutschlands, die vom Volk klar und unmissverständlich wahrzunehmen ist bezeugt, dass dem von Ihnen vertretenen Gesetz bzw. der lügnerischen Auslegung desselben Wahnsinn zugrunde liegt. Wäre es nicht so, könnten Sie und Ihre Nichtskönner in Berlin dazu stehen, dass Sie es nicht besser wissen. Würde der Wahnsinn nicht regieren, liesse man auch Menschen aus dem Volk – ohne Titel und Uniform – die doch nur äusserliche Zeichen sind zu, um Vorschläge zu unterbreiten. Doch nein, das Volk hat Volk zu sein und Regierung ist Regierung. Ihr seid wahnsinnig und jetzt gerade dabei das was ihr deutschen Staat nennt genau so schmarotzerisch zugrundezurichten wie ich es in meinem Brief an Herrn Erichsen schon deutlich gemacht habe. Na Herr Richter, müssen Sie um Ihre monatliche Überbezahlung fürchten? Scheinbar nicht, denn noch werden Sie vom System gedeckt, aber Ihre Zeit ist jetzt schon gekommen. Das ist übrigens keine Drohung, wenn Sie es mir auch so auslegen wollen! Nein, das ist die Wahrheit! Warten Sie noch eine kleine Weile, nur noch ein klein wenig Geduld Herr Hausch und Sie werden es noch erleben.

Damit Sie wissen was ein Schullehrer über euch Richter denkt füge ich als ANLAGE 9 einen Tagebuchauszug 2005/34 von Helmut Markwort, „FOCUS“, bei, mit dem Titel: „Der Lehrer traut dem Richter nicht“. Ein paar zitierte Stichworte aus dem Bericht:

„Eichel prophezeit‚ das Ende jeder seriösen Haushaltspolitik’.“ wenn der ehemalige Verfassungsrichter Kirchhof zum Zuge kommt. Soviel Dummheit muss man sich mal so richtig auf der Zunge zergehen lassen. Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die unmittelbare Aussage. Glaubt dieser „Oberlehrer“ Eichel tatsächlich man könnte es noch schlechter machen wie er und seine Vorgänger es gemacht haben. Schlechter wie es die Schlächter tun geht es doch gar nicht mehr, also auch nicht „unseriöser“ wenn Sie verstehen! Aber ein ehrlicher Mensch wie Herr Kirchhof und ein ehrlicher Vorschlag wird verteufelt. So haben die ehrlichen Menschen gegen die Gewalttätigen scheinbar keine Chance. Herr Kirchhof ist ein Licht am Horizont über Deutschland, alle Achtung.

„Nachdem Wirtschaftsminister Wolfgang Clement sich kürzlich mit dem Aussprechen der Wahrheit die Zunge verbrannt hat, werden …“ Stellen Sie sich das einmal vor. Wo kann man sich denn mit der Wahrheit die Zunge verbrennen wenn nicht in der aufgeheizten Hölle eures Systems? Jetzt wissen Sie in was für einer Verfassung – im doppelten Sinne – wir leben. Aber ich bin ja blöd, nicht wahr Herr Hausch? Das hätten Sie wohl gerne?
 


42-64

 

42-64

 

 

„Der mangelnde Mut von Politikern zum Aussprechen der Wahrheit ist aber nicht das einzige Defizit.“ Sehen Sie es. Man wird von Lügnern und pseudo-Wissern gnadenlos niedergebügelt wenn man den Mut hat die Wahrheit auszusprechen. Siehe dieser Fall. Wir werden ja sehen wie es mir geht. Warten wir gelassen ab, was Ihnen und Ihren Kollegen zu diesem Brief einfällt! Ihre Reaktion zeigt, wer von uns beiden einsichtig ist. Zeigen Sie ruhig Ihr wahres Gesicht Herr Hausch, nur zu. Ihre als satanisch entlarvten Gesetze und Ihre Lügenmaske vor Ihrem Gesicht decken Sie nicht mehr! Nur zu, nur zu!!! Attempto, sagte Graf Eberhard! Ich bin doch sehr gespannt ob Sie den Mut haben es zu wagen der Wahrheit durch Ihre scheinheilig formulierte Lüge zu widersprechen.

In Deutschland muss der, der sich traut die Wahrheit auszusprechen mit einem Strafbefehl und einem darauf folgenden Urteil bzw. Ablassbrief rechnen. Das ist bewiesene Realität wie Sie an diesem Fall sehen können.

Also nicht nur ich sehe die Lüge und den Betrug in den Gesetzen und Vasallen Ihres Systems, auch andere, anerkannte Grössen innerhalb der Volksgemeinschaft sehen diese Lüge, doch bis jetzt trauen sich nur ganz wenige und auch nur ganz vereinzelt die Wahrheit über Sie und Ihresgleichen, Ihnen direkt ins Gesicht zu schreiben um Ihnen persönlich ans Fell zu gehen! Nur mit Worten der Wahrheit, nicht mit körperlicher Gewalt. Legen Sie das bitte auch nicht als Aufruf zur Gewalt aus, denn die Vergewaltiger seid ihr. Ihr habt bewiesen, dass euer Vergewaltigersystem gescheitert ist. Sollte ich mich in Ihre Niederungen begeben, dann wäre ich so blöd für wie Sie mich halten. Doch diese Freude mache ich Ihnen definitiv nicht lieber Herr Hausch.

Wahnsinn definiert sich so: Wer sagt er gehe links, geht dann aber rechts ist ein Lügner und wahnsinnig! Wer sagt er gehe rechts und geht rechts ist in der Wahrheit!  Dies ist ein in hohem Masse vereinfachtes Beispiel dessen Aussagekraft vollkommen ist. Man muss nicht darüber diskutieren, dass es in Wirklichkeit viel komplizierter ist. Das habt Ihr Wortklauber von Juristen kompliziert gemacht, in Wahrheit sind die Dinge einfach!

Also, Ihr (die Handlanger und Helfershelfer des Staatsapparates, von der Regierung oben bis ganz hinunter) seid als Diener des Satans erkannt, denn eure Aussagen widersprechen euren Taten und eure Früchte bestätigen mich. Ich bin nur der, der das feststellt. Verursacher dieser Lügen und schlechten Früchte sind Sie und Ihresgleichen, alle Staatsdiener. Töten Sie mich um der für Sie unerträglichen Wahrheit willen, es bleibt doch so wie ich es hier sage! Sie wissen ja, die Wahrheit kann man nicht töten, während man unbequeme Menschen von Amtswegen in „die Klappse“ schicken kann. Nochmals, der Wahnsinn liegt auf Ihrer Seite. Fragen Sie das Volk wenn Sie meine Worte nicht verstehen! Von dort werden Sie eine klare Antwort bekommen!
 

Fakt 7 / Ihre Behauptung / Urteil, Seite 2 / Gründe: I.

Demgemäss ist er bereits im Jahre 2001 wegen eines damals hochpsychotischen Verhaltens in das Zentrum für Psychiatrie in Zwiefalten eingeliefert worden, usw., usw.

psy|cho|tisch <Adj.> (Psych., Med.): a) zum Erscheinungsbild einer Psychose gehörend; b) an einer Psychose leidend; geistes-, gemütskrank …

Psy|cho|se, die; -, -n: 1. (Psych., Med.) schwere geistig-seelische Störung; Gemüts-, Geisteskrankheit. 2. Zustand ungewöhnlich starker seelischer Erregung, in den jmd. plötzlich gerät.

Quelle: Duden
 


43-64

 

43-64

 

 

 

 

Meine Antwort / Sie lügen dadurch, dass Sie nur das zur Untermauerung Ihrer Sichtweise Wichtige zur Sprache bringen, weil das dazu dient mich in ein falsches Licht zu stellen! Die Amtsärzte stellten, schriftlich bestätigt, fest, dass mein Verhalten überhaupt nicht hochpsychotisch war!


Meine Begründung:

1. / Was ging diesem ganzen Kasperletheater damals voraus. Davon schrieben sie überhaupt nichts lieber Herr Hausch. Das aber ist wichtig um die ganze Situation beurteilen zu können, vor allem aber um beurteilen zu können, dass es sich bei meiner Verhaltensweise nie und nimmer um eine plötzliche starke seelische Erregung handelte, wobei diese Erklärung des DUDEN schon wegfällt! Sie reden von dem was im DUDEN unter Psychose, Punkt 1. beschrieben ist. Sie bezeichnen mich mit - hochpsychotisch - der starken Gemüts- bzw. Geisteskrankheit im vollkommenen Widerspruch zu dem Befund der Ärzte, die mir schriftlich bestätigten, dass gerade das was Sie behaupten nicht der Fall ist. (Siehe Punkt 16.)  Bewiesen ist diese Feststellung auch dadurch, dass ich „unverzüglich“ sofort nach der Untersuchung „frei“ nach Hause gehen durfte. Warum versuchen Sie einen Scheinzustand, der amtsärzlich vollkommen widerlegt und aus der Welt geschaffen wurde, hier wieder aufzuwärmen und zu meinem Nachteil ins Spiel zu bringen? Für diese Böswilligkeit würden Sie – wären Sie kein Rabe, dem von keinem anderen Raben ein Auge aushackt wird – nach Ihrem eigenen Rechtsverständnis massiv bestraft werden, weil es sich um eine böswillige Lüge handelt.

Ich erwarte für diesen Punkt eine detaillierte Erklärung! Und doch weiss ich heute schon, dass Sie nicht den Mut haben Ihre Dummheit und Ihren Fehler zuzugeben. Der Schein muss gewahrt bleiben! Doch ihren Illuminatenschein Luzifers werde ich durch die Wahrheit, durch das Licht der Welt, das da ist JESUS CHRISTUS zunichte machen. Nehmen Sie mich beim Wort Gottes!

Das was Sie hier beschreiben ist ein Teil der Folgen, die Ursache aber ist eine ganz andere!

Tatsache ist, dass Ihre Schergen von der Polizei meinen VW-Bus, der mir als Wohnstatt diente, am Vormittag des 5. Dezember 2001, ich lag noch im Bett, „zackig, knackig“ beschlagnahmten. Diese beiden Polizisten, die gnadenlos vollstreckten, heissen Müller und Führer und waren zu jenem Zeitpunkt auf dem Polizeirevier in Dettingen postiert. Herr Führer hat mir übrigens bei einem späteren Gespräch einmal mündlich bestätigt, dass ich mindestens so intelligent sei, wie er selbst. Ich hielt mich zurück, denn sonst hätte ich ihn gefragt, ob ich das als ein Kompliment oder eine Beleidigung auffassen soll. Nichtsdestotrotz zum Polizisten würde meine, von Ihnen in Frage gestellte Intelligenz bzw. mein Wahnsinn offensichtlich ausreichen. Für einen Geisteskranken eine Ehre, für die Polizei, nach Ihrer Beurteilung ein wahrhaftiges Armutszeugnis!
 

2. / Also, diese beiden Gewalttäter haben mir im Winter, es lag Schnee, meine Wohnstatt genommen und mich auf die Strasse gesetzt. Ich fragte damals, was geschähe, wenn ich den Autoschlüssel nicht aushändigen würde. Die Antwort kam prompt: „Dann wenden wir Vergewaltigung an!“ (sinngemäss) Daraufhin habe ich den Schlüssel freiwillig hergegeben. Zur Ehrenrettung dieser beiden sei gesagt, dass Sie mir die Chance gaben mitzunehmen was ich alles brauchte und tragen könne. Ich füge jetzt hinzu: … um auf der Strasse überleben zu können!

Falls notwendig können diese beiden Herren [Führer und Müller] als Zeugen geladen werden! Kein Problem!
 

3. / Richtig Herr Hausch, richtig, Sie sind ein schneller Denker, dieser Vergewaltigung der Polizei ging natürlich auch etwas voraus, und dem ging wieder etwas voraus, und dem ging wieder etwas voraus, usw., usf. Also nichts mit plötzlich! Und wenn diese Kette nicht vollständig angesprochen wird, sondern wie es bei Ihnen offensichtlich üblich ist, die Sätze aus dem
 


44-64

 

44-64

 

 

Zusammenhang gerissen und als neues Menü serviert werden, dann kann die Wahrheit der Situation nicht verstanden werden. Punkt!
 

4. / Doch dieser Vergewaltigung meinerseits folgte auch etwas. Von diesem Tag, an dem mir mein VW-Bus von „Führer und Müller“ gestohlen wurde, stellte ich mich gegenüber des Polizeipostens in Dettingen auf die Strasse, unmittelbar vor das Gebäude der Kreissparkasse. Den Herren vom Polizeirevier, auch zum damaligen Chef, Roland Thaller, sagte ich, dass ich sie wenigstens als Zuschauer an den Früchten ihrer Arbeit teilhaben lassen will, wie ich im Winter auf der Strasse verrecke. Und so stand ich in den ersten drei Tagen – ohne Unterbrechung – Tag und Nacht bei Eiseskälte vor der Polizeiwache. Ich bin mir sicher, dass die Polizeistreifen die gefahren wurden diesen Sachverhalt protokolliert haben. So stand ich bis zum Heiligen Abend, nahezu Tag und Nacht bei bis zu Minus 18 Grad Kälte, aus Protest gegen die gnadenlose Vergewaltigungsbereitschaft des Staates und seiner Schergen von der Polizei, auf der Strasse. Zeugen gibt es dafür in Dettingen genug! Sie Herr Hausch sagen hochpsychotisch dazu und ich kann Sie bestätigen, diese Verhaltensweise der Polizei dieser namentlich genannten Herren ist hirnloses Handeln entgegen aller Menschlichkeit, nur um ein blödsinniges Gesetz durchzudrücken. Das Gesetz wurde gewahrt, Menschlichkeit aber mit Füssen getreten! Warum haben Sie denn das nicht erwähnt bei Ihrer Aufzählung von Gründen? Na, lieber Herr Hausch, warum denn nicht? Weil Sie vielleicht ein kleines Lügnerlein sind? Na, vielleicht wenigstens so ein ganz klitzekleines Lügnerlein, das durch Verschweigen von Tatsachen den Sachverhalt in falschem Licht darzustellen versucht, um meine Position zu schwächen und Ihre eigene zu stärken? Ich erwarte Ihre Stellungnahme!

Natürlich sollte ich nach zwei drei Tagen ins Asylantenheim [in Dettingen] verfrachtet werden. Dorthin jedenfalls wurde ich gegen meinen Willen eingewiesen, in eine heruntergekommene Baracke! Doch der Hohn war, man wollte auch noch Geld von mir. Ich sollte dafür eine monatliche Miete berappen. Schon wieder wurde ich ungefragt zur Kasse gebeten. Satanische Sprache der Geldgier! Vergewaltigung und Raub! Natürlich nennt Ihr das anders, nichtsdestotrotz ist es aber genau das! Der Amtsschimmel hat damals richtig schön gewiehert! Nicht ein einziges Mal habe ich von dieser Baracke Gebrauch gemacht und wurde, weil ich nicht zahlte nach ca. 2 Jahren, adressmässig, wieder auf die Strasse gesetzt. Weil ich nicht zahlte, wohlgemerkt!
 

5. / Dass ich mich für den Zwillingsbruder von JESUS CHRISTUS halte habe ich ja oben schon erwähnt, aber in Zwiefalten habe ich sogar gesagt, dass ich mich für Gott halte und bin nicht in die „Geschlossene“ eingeliefert worden. Nein, einer der beiden Ärzte sagte zu mir, nachdem das Interview beendet war, dass das eine interessante und höchst aufschlussreiche Unterhaltung mit mir war.  Die Einen halten mich für blödsinnig und die Anderen für interessant. Die beiden Tussies vom Gesundheitsamt haben sich erwiesenermassen geirrt, wie ihr euch immer irrt, weil ihr die Wahrheit nicht habt. Doch das Rasiermesser eurer Vorfahren haltet ihr „noch“ in Händen. Es wird euch aber gerade aus der Hand genommen, doch nicht mit Gewalt, sonst wäre ich ja wie Ihr, nein ganz ohne Gewalt, einfach nur in Liebe und Wahrheit mit dem Wort Gottes. Es reicht wenn man den Menschen des Volkes die Satansfratze zeigt die sich hinter eurer heuchlerisch lächelnden scheinheiligen Fassade der Freundlichkeit und schönen Wortwahl verbirgt.
 

6. / Die 1.360,-- Mark Bargeld, die ich im Vorraum der Bank zerrissen habe gehörten nachweislich mir. Dies kann Eddi Müller vom Polizeiposten Dettingen bestätigen. Ihm zeigte ich den Beleg woher ich dieses Geld hatte. Es war jedenfalls nicht gestohlen! Und tatsächlich habe ich damit bewiesen, dass ich nicht auf weltliche Güter dieser Form angewiesen bin, denn die Raben ernährten den Elia in seiner Höhle und sie ernährten mich. Aber das will ich Ihnen jetzt nicht erklären. Soweit zu dem von mir zerrissenen Bargeld.
 


45-64

 

45-64

 

 

7. / Dass ich mich im Vorraum der Kreissparkasse verschanzt habe hat unter anderem folgenden Grund. Meine Tochter Nathalie kam ein oder zwei Tage vor diesem Termin zu mir und hatte Angst um mich. Sie meinte ich würde in dieser Saukälte (bis – 18° C) noch erfrieren und bat mich einen Schluss-Strich unter diese Aktion zu machen. Ich gab ihr mein Versprechen! Ihr zuliebe habe ich diese Aktion auf meine Art beendet, ob Sie mir das glauben oder nicht spielt keine Rolle.
 

8. / Ich habe die Bilderrahmen der Werbeschilder der Kreissparkasse einfach auseinander gezogen, sie waren nur zusammengesteckt, und in die Türgriffbügel geschoben, jeweils von links und von rechts. Damit waren die Türen in den Vorraum der Kreissparkasse von der Strasse und den Innenräumen her blockiert, ohne dass ich Schaden angerichtet hatte. Denn die Rahmen der Werbeschilder konnte man nachher problemlos wieder zusammenstecken und alles war wie vorher! Das zerrissene Geld hatte ich demonstrativ vorher auf dem Boden zerstreut, ein 1000-Mark-Schein war auch dabei.

Irgendwann wollten dann Kunden und Bedienstete der Kreissparkasse die Kreissparkasse öffnen. Doch das war nicht möglich! Auf meine ablehnende Haltung hin wurden dann Ihre Schergen vom Polizeirevier Dettingen, das ja unmittelbar gegenüber war, mobilisiert und sie kamen in der ganzen Wichtigkeit Ihres Amtes. Sie riefen sogar noch Verstärkung vom Polizeirevier Metzingen herbei, wahrscheinlich weil ich ja ein so über die Massen gefährlicher Verbrecher bin! Nun gut, meine Botschaft ist Liebe und mein Herr ist JESUS CHRISTUS, was ist von so einem Menschen schon zu erwarten als Gewalttätigkeit? Fünf Polizisten sind in diesem Fall schon angemessen!

Herr Thaller, als Chef des Polizeipostens, war der Sprecher. Er forderte mich mehrfach auf die Tür zu öffnen ansonsten stünde Vergewaltigung [meine Worte] an. Die Türe würde aufgebrochen, wenn ich nicht sofort öffnete.

Ich sagte zu Herrn Thaller, ich möchte zu den Medien (entweder Zeitung, Radio, Fernsehen) über diesen hier abgehenden Irrsinn – ich stand schon wochenlang in der Kälte und von offizieller Seite interessierte das keinen Menschen - sprechen, und wenn ich das nicht dürfe, würde ich auch die Türen nicht öffnen! Desweiteren habe ich Herrn Thaller ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bis zum jetzigen Zeitpunkt noch keinerlei Schaden entstanden sei und ich für den Schaden der durch die Wahnsinnsaktion der Polizei entstehen würde nicht verantwortlich zu machen sei! Und dann ging es los, jetzt waren die pseudo-Ordnungshüter am Werk. Innerhalb von 3 Minuten waren die Türen von aussen nach innen eingedrückt, nachdem sich zwei drei Polizisten dagegenwarfen, und ich war als Staatsfeind Nummer 1 entlarvt. Was dann folgte war eines schlimmen Krimis würdig.
 

9. / Zwei oder drei Polizisten, einer tat sich durch besondere Gewaltbereitschaft hervor fielen über mich her, aber wie! Dieser Eine holte über Kopfhöhe mit seiner Faust aus um mir mit aller ihm möglichen Gewalt auf den angewinkelten rechten Unterarm (die Speiche) zu schlagen. Im letzten Moment sah ich dies und liess meinen Arm einfach nach unten fallen, so ging dieser Schlag der mir mit Sicherheit den Unterarm gebrochen hätte in Leere. Es gibt Zeugen die das bestätigen können. Im Zweifel müssen sie geladen werden. Vermutlich aufgrund des Frusts, dass er nicht getroffen hat, drehte dieser „gewaltige Beamte“ der nun voll in seinem Element war, meinen rechten Arm so gewaltsam auf den Rücken und nach oben, dass ich, selbst nach mehrwöchigem auf der Strasse stehen, Tag und Nacht bei Minusgraden, aus dem Stand einen vollen Salto vorwärts machen musste, wieder zurück auf meine Füsse, und das mit schweren Bergschuhen, nur damit mir der rechte Arm nicht gebrochen oder ausgekugelt wurde. Die Namen sind mir bekannt! Nun Herr Hausch, glauben Sie wirklich, dass das bei der Begründung Ihres Urteils keinerlei Rolle spielt? Ganz sicher nicht?

Daraufhin wurden mir Handschellen angelegt und so zugedrückt, dass ich nach weniger als einer halben Minute schon kein Gefühl mehr in meinen Händen hatte weil durch die kantigen Handschellen die Nerven abgedrückt wurden. Klar, ich war ja ein Schwerverbrecher und man
 


46-64

 

46-64

 

 

musste gegenüber der zuschauenden Bevölkerung an mir ein Exempel statuieren. Jeder sollte sehen können, wie toll die Polizei für Ordnung sorgt und wie es dem ergeht der sich gegen die Staatsgewalt bzw. gegen die staatlich legitimierten Vergewaltiger  stellt.  Ich schrie um Hilfe so laut ich konnte! Der Grund war nicht der, dass ich wirklich Hilfe benötigte oder erwartete, nein das war mir voll und ganz bewusst, dass niemand aus dem Volk mir beistehen könnte und würde, alles worum es mir ging war, die Leute darauf aufmerksam zu machen, dass hier eine offizielle Vergewaltigung ablief und sie sollten zusehen. Ja, ja, Herr Hausch, der Staat vergewaltigt und unterdrückt die Menschen des Volkes und ignoriert die wahrhaftigen Interessen der Menschen in Deutschland. Sie sind einer der Handlanger dieses satanischen Systems. Das was wir unter Hitler hatten, „Gewaltherrschaft“, haben wir hier in Deutschland immer noch. Viel subtiler und feiner organisiert, nicht mehr so plump wie damals, doch prinzipiell vollkommen identisch. Satansich!
 

10. / Natürlich bin ich mir bewusst, dass das Einschliessen in den Vorraum der KSK ebenfalls Gewalt war, doch war dies die mildeste Form – ohne, dass von mir selbst Schaden angerichtet werden musste – um die irgnorante Staatsgewalt auf den Plan zu rufen. Diese Schuld nehme ich gerne auf mich. Doch die Gewalt, die vonseiten der Polizei gegen mich angewendet wurde zeigt eure verbrecherische Motivation als Volksvergewaltiger, die jegliche Angemessenheit an die Situation vermissen liess. Natürlich werden die Raben der Polizei, die sich auch kein Auge aushacken, gemeinschaftlich bestätigen, dass ich mich gewehrt habe, das hat mir Herr Müller in einem späteren Gespräch schon erklärt. Doch falls Sie damit daherkommen, dann fordere ich die Klärung des damaligen Ablaufs durch Ladung von unbeteiligten Augenzeugen die ich namentlich benennen werde. Diese Menschen kamen nach der Aktion auf mich zu und gaben sich zu erkennen, es sind keine alten Bekannten oder Freunde von mir!

Der Schaden der angeblich von mir angerichtet wurde, wie Sie in die Welt hinaustrompeten durch Ihr suggestives Lügenurteil wurde ohne Notwendigkeit, definitiv, beweisbar von der Polizei angerichtet, nicht von mir! Es hätte eine andere Lösung gegeben nämlich ein Gespräch, doch wurde ich von der sog. Obrigkeit nur ignoriert und nicht für voll genommen. Offensichtlich wird „das Ignorieren des Bürgers“ bei euch geschult! Meine Beschreibung des Ablaufs ist beweisbar und darauf lege ich Wert, dass das, wenn es nicht von Ihnen geglaubt wird, bewiesen werden muss. Dann benenne ich Zeugen die zu laden sind!
 

11. / Auch die Wortwahl in meinem Brief gegen Herrn Erichsen hatte genau dieselbe Absicht wie diese Aktion in der KSK. Dieser Brief sollte einen Beamten dazu veranlassen, seinen Herrn Satan um Hilfe anzurufen. Schrieb ich Herrn Erichsen nicht, er solle mich doch verklagen! Sie sehen also, in der Wortwahl lag volle Absicht, das war kein Ausrutscher. Doch das verstand er nicht, nein, Herr Erichsen sprang als gottloser Mensch auf meine bewusst so gewählten Worte an! Er fühlte sich von der Wahrheit beleidigt! So wurde er von seinem Herrn an der Nase herumgeführt. Doch Gott hat ihm diesen Fehler schon längst vergeben wie ich ihm auch schon längst vergeben habe. Wie Sie sehen ist Herr Erichsen schon aussen vor. Prima! Jetzt sind Sie dran, der nächste Gottlose, denn auch die Staatsanwältin und Sie sind darauf angesprungen, sonst hätten Sie Herrn Erichsen davon überzeugt, dass Vergebung das Bessere sei. Nein, los geht’s und Sie werden sich Ihre Schlappe holen Herr Hausch. Sicher, ganz, ganz sicher! Der Hauch meines Mundes wird Sie dem Satan töten um Sie als verständiger Mensch wieder „au-verstehen“ zu lassen. (Sinnbild) Genau das, Ihre Reaktion, ist der Beweis für mich, dass die Zeit jetzt gekommen ist, denn auch im Brief an Herrn Streicher, Rathaus Dettingen, vom 7. Dezember 2001 – Seite 2 / Absatz 1 -habe ich schon den Vergleich mit den willigen Vollstreckern des dritten Reiches gebraucht. Auch gegen andere Beamte habe ich in manchen Schreiben diese Formulierung gebraucht. Offensichtlich hatten diese Adressaten noch Liebe im Herz und konnten mir meine bewusst so gewählten Worte vergeben. Doch damals war meine Zeit noch nicht gekommen. Wie Sie sehen ist mein Tun alles andere als zufällig, nein, es hat Methode, denn Wahrheit ist die einzige Methode den Wahnsinn
 


47-64

 

47-64

 

 

auszutreiben. Dies, den bösen Geist auszutreiben, war eines der wunderbaren Attribute von JESUS CHRISTUS. Bestätigt durch den heiligen Geist Gottes hat er böse Geister in „Legion“ ausgetrieben. Das Schönste daran ist, man braucht keine Geheimnisse um Recht zu bekommen auch keine Gewalt, auch muss man keine Tricks oder taktisches Verhalten an den Tag legen. Ehrlichkeit und Wahrheit genügen! Wer die Lüge braucht ist schwach, denn er glaubt nicht an die Wahrheit die da ist JESUS CHRISTUS, mein all-einiger Herr.
 

12. / Wissen Sie Herr Hausch, wer den Leviathan aus seinem Schlaf wecken will tut besser daran, er tut es nicht mit einem Messerstich, sondern indem er ihm symbiotisch das Aas aus den Zähnen liest. Doch wer versteht das?

Was ich damit sagen will ist, es läuft alles richtig und nach Gottes Plan, die Mächte des Satans werden derzeit entmachtet. Heute sind Sie vom Amtsgericht dran, morgen Ihre Kollegen vom Bundesverfassungsgericht und danach geht es nach Berlin. Auch die werden keine Antworten haben. Sie glauben das nicht? Nun gut! Wir haben die Freiheit des Glaubens! Die Menschen des  Volkes holen sich jetzt die ihnen grundgesetzlich zugesicherte Staatsgewalt wieder zurück ohne, dass Ihr Vergewaltiger euch wahrhaftig und in Liebe dagegen wehren könnt. Glaubt Ihr wirklich, dass die Menschen aus dem Volk dümmer sind als Ihr? Wenn Ihr euch gewaltsam brutal dagegen stellt, dann stellt Ihr euch gegen die Menschen des Volkes, so offenbart Ihr die Fratze eures Herrn Satans, des Lügners unter eurer scheinheiligen Maske die euch jetzt weggerissen wird!
 

13. / Nachdem ich dann in Handschellen abgeführt war, wurde ich in den Polizei-VW-Bus, auf den Boden geworfen, und dort liegengelassen. Erst nach einer Weile, wir waren schon auf dem Weg ins Polizeirevier nach Metzingen, fragte ich wer denn im VW-Bus noch anwesend sei, weil ich das in meiner Position auf dem Boden nicht erkennen konnte. Herr Peterhansel, Polizeichef in Metzingen, gab sich zu erkennen. Auf meine Frage ob ich mich setzen dürfe, hat er mir das erlaubt. Weiterhin habe ich gefragt ob es nicht möglich sei, die Handschellen etwas lockerer zu machen und man höre und staune, aus Sicherheitsgründen könne er das jetzt nicht sagte er ein wenig zynisch! Es sei ja nicht mehr allzu weit bis nach Metzingen! Genau so lief das ab, lieber Herr Hausch. Brutal, fällt mir dazu nur ein, brutal!!!
 

14. / Richtig, Frau Renate Schaich kümmerte und kümmert sich um mich, allerdings nicht so wie Sie sich das vorstellen, Ihr gebührt Ehre, denn Sie ist für mich wie ein Engel, aber nicht nur für mich, sondern auch für viele Menschen in ihrem Umfeld. Neben Frau Schaich gab es aber auch andere „Dettinger“, die sich nicht scheuten, sich mit mir zu sehen zu lassen und zu unterhalten, in der Zeit im Winter, während ich auf der Strasse vor der Polizeiwache stand. Mancher von Ihnen hat mir Geld zugesteckt ohne, dass ich darum gebeten hatte. Mancher kam und brachte mir zu Essen, Brot, Wurst, Kuchen, Kaffee, Tee, selbst Sauerkraut mit Speck war dabei, usw. Auch warme gestrickte Socken und warme Handschuhe habe ich bekommen, und, und, und …, und keiner hielt mich für verrückt. Durch das erhaltene Geld hatte ich die Möglichkeit, mich in dieser Zeit im Hallenbad Dettingen frisch zu machen. Auch die Freundlichkeit der beiden Bademeister Steindl und Buchfink muss hier unbedingt erwähnt werden, die in Liebe darüber hinwegsahen, wenn ich manchmal stundenlang unter der warmen Dusche stand um mich aufzuwärmen. Von den Familien Gerhard Walter, Lange Gasse, Werner Herrmann (Sport Herrmann) und Horst Gutbrod wurde mir sogar Wohnraum angeboten, den ich ohne grosse Auflagen, kostenlos hätte beziehen können. Doch ich musste um meiner Aufgabe willen ablehnen! Trotzdem, allen die mir mit Worten und tätiger Hilfe beistanden sei hier ausdrücklich gedankt, auch denen, die hier nicht namentlich erwähnt wurden. Sogenannte Christen habe ich nur gesehen, wenn sie auf dem Weg zur Kirche waren! Nach Möglichkeit benutzten sie den Gehsteig auf der anderen Strassenseite, weil sie sich meiner oder auch ihrer selbst schämten, obwohl ich JESUS CHRISTUS als meinen Herrn bekannte, genau wie sie. Sie wussten das, diese Tatsache war ihnen bekannt! Aber im Dettinger
 


48-64

 

48-64

 

 

Gemeindehaus erhielt ich Hausverbot weil ich aus der Bibel vorlesen wollte. Der Dettinger Kirchengemeinderat hat durch Pfarrer Keitel das Urteil gefällt und mir „strengstes“ Hausverbot erteilt. Stimmt, dieser Pfarrer Keitel hat mir lautstark und aggressiv verboten, bei einer öffentlichen Veranstaltung mit dem Hauptthema „Gespräche über Gott und die Welt“, nachdem mir vom Moderator bereits die Erlaubnis erteilt war, aus der Bibel vorzulesen! Dass ich vom Pfarrer nicht tätlich angegangen wurde war alles. Es fehlte nicht viel! Das ist die Verfassung unserer kirchlichen Gesellschaft. Heuchelei auf der ganzen Linie und Irrlehren über das Evangelium von JESUS CHRISTUS, der die Freiheit predigte!

Zum Schluss will ich noch hervorheben, dass zwei Menschen sich ganz besonders aufmerksam um mich gekümmert haben.
 

1. Herr Yücai Kop, Schneckenhofengasse, Dettingen und

2. Herr Veseli Alievski, Ulmer Strasse, Bad Urach
 

Diese beiden sind deshalb ganz speziell zu erwähnen, weil der Eine von Ihnen mir das Angebot unterbreitete, ich könne im „Adler-Grill“ essen und trinken wann und soviel ich will, es sei mit dem Chef so abgesprochen und er, Herr Kop, übernähme die ganze Rechnung. Ich habe dieses Angebot ein paar Mal in Anspruch genommen. Es war so, alles war schon vorher geregelt, der Chef wusste Bescheid! Herr Kop ist Moslem und seine Nationalität ist türkisch! Daran können sich die tollen Deutschen (Christen) eine Scheibe abschneiden. Vielen Dank Yücai!

Der Andere von diesen beiden, holte mich in der ersten Stunde des 25. Dezember 2001, also mitten in der Nacht, in Dettingen ab und brachte mich zu sich nach Hause, wo ich dann mehrere Monate kostenlose Wohnung und Bleibe und Ernährung fand. Nationalität mazedonisch! Danke Veseli und danke Advija!
 

15. / Sie sehen also, ich habe Freunde hier und da und bin nicht nationalistisch angehaucht. Vor Gott zählt nur das Gute im Menschen, nicht der Titel, auch nicht die Uniform und schon gar nicht Nationalität und Hautfarbe. Zugegeben, das behauptet ihr auch, doch ihr verhaltet euch nicht so! Selbst die euch Anvertrauten, deutscher Nationalität, werden von euch vergewaltigt, und wenn diese Menschen von anderer Nationalität sind, kann es ihnen passieren, dass mitten in der Nacht eure Vollstrecker anrücken und eine Abschiebeaktion durchführen. Nach welcher Gerechtigkeit darf denn der Eine in Deutschland bleiben während der Andere brutal abgeschoben wird? Wahnsinn! Klar, Ihr haltet euch lediglich an Recht und Gesetz – OHNE MENSCHLICHKEIT!
 

16. / Offensichtlich bin ich nur halb so „hochpsychotisch“ in meinem Verhalten wie es Ihnen gelegen käme! Tatsache ist, dass ich von den beiden „Tussies“ vom Gesundheitsamt in die psychiatrische Klinik nach Zwiefalten eingewiesen wurde. Offensichtlich sind diese beiden Tanten nicht das was sie vorgeben zu sein. Wie sonst, hätten beide Ärzte der psychiatrischen Klinik Zwiefalten, einer davon Oberarzt, mich nach den Interviews unverzüglich wieder entlassen. Wie sagten manche über JESUS CHRISTUS: „Was hört ihr ihm zu, ist er nicht von Sinnen?“ Normbefreites Denken eines Freidenkers muss bei euch „Norm-alen“ ja befremdlich und irrsinnig wirken und Angst erzeugen. Hei, da kommt einer daher und will Ihnen Ihr Gefängnis nehmen in dem Sie sich doch so wohl fühlen, weil so prima für Sie gesorgt ist. Anders ist es gar nicht möglich! Allerdings ist dann noch lange nicht geklärt wer in Wahrheit der Irrsinnige ist! Freisler hielt sich auch für den Verständigen. Wie würden Sie ihn nach heutigem Wissensstand beurteilen Herr Hausch? Könnte es nicht sein, dass Sie dem gleichen Irrtum unterliegen in der Einschätzung Ihrer Titels und Ihres Standpunktes? Könnte das nicht sein? Von Stauffenberg war und ist ein Mörder und wird heute als Held gefeiert! Wie kann denn so etwas sein? Das ist Ihr Irrsinnsgesetz! Sophie und Hans Scholl sind Helden, aber nie und nimmer ein Mörder!
 


49-64

 

49-64

 

 

Wissen Sie was lustig war bei diesem Verhör in Zwiefalten, ich will es Ihnen gern sagen. Als erstes wurde ich nach dem Brief ANLAGE 10 gefragt, den ich im Rahmen meiner zweiten Vergewaltigung durch die Polizei an Herrn Bernhard Streicher, damals Interimsbürgermeister in Dettingen (Erms) geschrieben hatte, und der mir von den Ärzten anfangs negativ ausgelegt werden sollte.

Aufgrund der Eingangsformulierung im Brief an Herrn Streicher schrieb ich: „… diktiert vom Heiligen Geist schreibe ich Ihnen diese Zeilen.“ „Halten Sie sich für Gott?“, wurde ich vom Amtsarzt gefragt, und ich antwortete mit „JA“! Schon sah ich das Leuchten in den Augen meines Gegenübers!  „Wie das denn zu verstehen sei?“, war seine nächste Frage auf die ich sinngemäss wie folgt antwortete. „Wissen Sie, Gott hat die Menschen gemacht und die Bibel bestätigt, dass die Menschen göttlichen Geschlechts sind. Bin ich göttlichen Geschlechts, bin ich Gott gleich und damit Gott. Gott offenbarte sich in dieser Welt in der Gestalt des Menschen, denn er schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn! Also, sehe ich in jedem Menschen Gott, auch in Ihnen. Und deshalb behandle ich jeden Menschen in der Wahrheit und Liebe Gottes genau so wie jeder es zum gegebenen Zeitpunkt nach göttlicher Auffassung nötig hat und genau so als ob er Gott ist. Niemals ist meine Motivation weh zu tun, immer aber ist meine Motivation mein Wort und meine Tat vom göttlichen Geist der Wahrheit beherrschen und leiten zu lassen.“ Offensichtlich war diese Antwort nicht allzu schlecht, denn Tatsache ist, dass ich nach zwei Interviews mit verschiedenen Ärzten, davon einem Oberarzt, als für mich selbst und für andere ungefährlich unverzüglich wieder auf freien Fuss gesetzt wurde. Diesen Befund erhielt ich übrigens auf meinen ausdrücklichen Wunsch hin in schriftlicher Form ausgehändigt. Ich habe schriftlich, dass ich „normal“ und keine Gefahr für mich selbst und andere bin, Sie aber noch nicht!
 

Fakt 8 / Ihre Behauptung / Urteil, Seite 3 / Gründe: I.

Ansonsten beschäftigt sich der Angeklagte offenbar noch mit dem Betrieb seiner Homepage (www.beepworld.de/members8/ichbindieliebe2), in welcher er seine Gedankengänge in recht wirrer und ausgiebiger Form ausbreitet.
 

Meine Antwort / Sie sind ein ignoranter Schwätzer, denn Ihre hier gemachte Aussage ist falsch und vor allem vollkommen unbegründet.


Meine Begründung:

1. / Die von Ihnen genannte Adresse ist nicht aktuell, die Adresse meiner Homepage ist:

www.beepworld.de/members10/jesuschristus

So geht das auch aus dem Ihnen vorliegenden aktuellen Schriftverkehr hervor, doch Sie ignorieren meine Schreiben. Die von Ihnen genannte Homepage ist ein Teil meiner Homepage und über einen Link zu erreichen. Dass diese Seite, wenn man die Adresse hat, auch direkt aufgerufen werden kann liegt in der Natur der Sache. Sie haben oberflächlich recherchiert oder bewusst falsch argumentiert. Aber wir kennen Sie ja zwischenzeitlich schon! Offensichtlich liegt die Lüge und das Verfälschen in Ihrer Natur. Da müsste man einmal einen Psychiater drauf ansprechen!
 

2. / Wo sind meine Gedankengänge wirr?

Wenn Sie geistig minderbemittelt sind, weil gottlos, heisst das noch lange nicht, dass es anderen Menschen auch so geht. Sie als Pseudo-Richter wollen hier mit diesen Suggestivaussagen in bewusst abwertend gewählter Weise Stimmung gegen mich machen. Das steht einem sog. Richter der doch neutral sein sollte, wie es im Gesetz steht, allerdings nicht gut an. Doch der mir zugestellte Strafbefehl, der lt. Ihrer Aussage angeblich eine Anhörung sein soll, beweist, dass ich schon verurteilt war, bevor der Prozess und die Anhörung stattgefunden hatte! Als ich das

 


50-64

 

50-64

 

 

während der Verhandlung ansprach, haben Sie dilettantisch versucht sich herauszureden. Doch die Fakten sprechen eine klare Sprache die Sie als Lügner entlarvt. Das was Sie hier behaupten stimmt nicht. Beweisen Sie es, na los! Denn die von Ihnen angesprochene Homepage (s. o.) besteht zu ca. 95 % aus Bibelzitaten. Nach Ihrer Auffassung alles wirres Zeug, nicht wahr? Jemand der solche abwertenden Bemerkungen über andere Menschen macht ist ein böswilliger Schwätzer, auch wenn er den weltlichen Titel Richter hat! Der Titel sagt über den Intelligenzgrad eines Menschen überhaupt nichts aus! Beweise dafür gibt es dafür mehr als genug! Titel werden heute gegeben und morgen genommen, das sind Titel.

Mein einziges Ziel ist es Gott = der Liebe zu dienen, und zwar so wie Gott das will, nicht wie gottlose Menschen sich das vorstellen und vorschreiben wollen! Alle meine Ausführungen in Wort und Tat richten sich auf dieses eine Ziel! Was ist daran wirr? Das bitte ich Sie mir zu erklären! Lassen Sie uns vortreten vor die Menschen und argumentieren. Haben Sie den Mut Herr Hausch? Sie trauen sich doch gar nicht und bringen wieder ein scheinheiliges Argument, von wegen, Sie würden sich doch nicht auf solch eine Ebene herablassen! Stimmt, Herr Hausch, ich bin aus dem Volk, Sie sind einer vom Staat, seit wann lässt sich denn einer vom Staat auf die Ebene des Volkes herab? Aber falls Sie sich doch trauen, ich bin bereit!
 

Fakt 9 / Ihre Behauptung / Urteil, Seite 3 / Gründe: I.

Dabei faszinieren ihn erkennbar besonders Zahlen und graphische Formen, aus welchen er meint, etwas herauslesen zu können.
 

Meine Antwort / Beinahe fehlen mir die Worte!

Meine Begründung: Es gab da einen Menschen und der fand eine Formel die Sie vielleicht auch schon gelesen haben. Hier ist sie, die Formel: E : mc². Und jetzt wenden wir Ihren Satz auf diesen Menschen an, lieber Herr Hausch. Dabei faszinieren „Albert Einstein“ erkennbar besonders Zahlen und graphische Formen, aus welchen er meint, etwas herauslesen zu können. Sehen Sie, Ihre Aussage passt genau auf Albert Einstein, das anerkannte Genie! Stephen Hawking wird von „der Welt“ auch für ein Genie gehalten und versteht nicht einmal die EINS = Singulariät. Er gibt das selber zu, wenn auch nicht so direkt! Wie aber sollte der, der die EINS nicht versteht die ZWEI verstehen können? Also, die Ehre der Welt in Form eines Richtertitels ist kein Mass-Stab für Genie oder Nicht-Genie und genauso wenig für Verstehen und Nichtverstehen!

Wer kann denn mit dieser Formulierung E : mc² heute etwas anfangen lieber Herr Hausch. Kennen tun diese Formulierung Millionen von Menschen, doch wer kann mit dieser Formulierung wirklich etwas anfangen oder wer braucht sie? Ein Ignorant wie Sie zum Beispiel, glauben Sie der kann etwas damit anfangen? Sie offenbaren mit diesem Urteil und ihren unterstellenden und abwertenden Bemerkungen Ihre Dummheit und Böswilligkeit in höchster Potenz! Und ich sage Ihnen, bevor Sie mich heimlich verurteilen und heimlich wegschliessen wird dieser Fall in Deutschland noch Wellen schlagen wie sie die ganze Erde noch nicht erlebt hat! Warten Sie nur ab, so steht es in der Bibel. Diese Wellen von denen ich hier spreche sind Wellen von denen Sie heute noch nicht einmal ahnen, dass es sie gibt. Sie wissen ja, „Licht tritt sowohl als Welle als auch als Teilchen auf. Dieses Verständnis ermöglichte die Entwicklung von Solartaschenrechnern und von Lichtsensoren für Digitalkameras, usw..“ Quelle: „Erwachet!“ vom 8. September 2005, Seiten 20 und 21. Herausgeber: Wachturm Bibel- und Traktat-Gesellschaft der Zeugen Jehovas, e. V. Selters/Taunus. Das sind übrigens auch so verrückte JESUS CHRISTUS-Verkündiger wie ich! Na gut, vielleicht nicht ganz so direkt, aber immerhin!

Diejenigen die sich mit Zahlen und graphischen Formen befassen meinen damit etwas beweisen zu können, oder? Wenn Sie die Summe meines Ablassbriefes berechnen befassen Sie sich auch
 


51-64

 

51-64

 

 

mit Zahlen und meinen auch, da etwas herauslesen zu können? Ist die Zahl kleiner, ist die Strafe nicht so hoch! Ist die Zahl grösser, ist die Strafe noch grösser! Und wenn derjenige, der bestraft werden soll auf Ihren Strafzettel pfeift und nicht bezahlt, dann haben Sie umsonst gerechnet. Das lese ich aus Zahlen heraus. Toll was man aus „Zahlen“ und „nicht zahlen“ herauslesen kann. Dann ist die Rechnung für den Strauchdieb nicht aufgegangen der sich hinter seinem Gesetzes-Strauch auf die Lauer gelegt hatte um den Reisenden zu berauben. Der Reisende ahnte die List schon vorher und ging lächelnd im Rücken des Wegelagerers vorbei, ohne dass dieser ihn bemerkte. Lustig, nicht wahr? Ja, ja, sorgen Sie nur dafür, dass mir diese Lustigkeit vergeht! Das ist Ihre Aufgabe! Bei uns wird nicht gelacht, da geht es ernsthaft zu! Ich kann Sie aber leider nicht ernst nehmen, da Sie in meinen Augen ein nichtswissender ignoranter Wichtigmacher sind! Sie selbst liefern übrigens durch den Schriftsatz Ihres Urteils den Beweis! Aber verklagen Sie mich ruhig!

Alle mathematischen Formeln die gefunden wurden sind deshalb gefunden worden, weil irgendwelche Menschen die sich einbildeten etwas von Zahlen zu verstehen sich mit Zahlen befasst haben, weil sie meinten, etwas daraus lesen zu können. Deshalb, wegen solcher Idioten, können Sie heute die Strafen berechnen die Sie den Menschen aufladen.

 


Der Satz des Pythagoras
 

C² = a² + b² oder [Summe = (Summand + Summand)] oder [1 = (1+1)] oder 1 : 2 oder 12. Schon wieder diese verflixte 12! Das wäre zum Beispiel aus dem Satz des Pythagoras herauszulesen, der übrigens auch grafisch dargestellt werden kann, wie Sie hier sehen. Auch so ein Spinner der meinte aus Zahlen und grafischen Formen etwas herauslesen zu können.

Aber was wusste denn Pythagoras. Strafrichter Hausch ist der Oberblicker! Pythagoras war doch nur ein Träumer der sich von Zahlen und graphischen Formen faszinieren liess, weil er meinte etwas herauslesen zu können. Damit ist Ihre abwertende Bemerkung entkräftet und Sie haben sich selbst ein Ei gelegt. (Sinnbild) Doch bin ich mir sicher, dass Pythagoras zu seiner Zeit von Ihresgleichen ebenfalls für einen Spinner gehalten wurde. Wissen Sie Herr Hausch wer austeilt, sei es auch noch so subtil, muss auch einstecken können. Sie wollen mich als Geistesgestörten hinstellen und beweisen damit, dass Sie ein Lügner und damit ein Betrüger sind, und das als Richter am Amtsgericht. Weil die Menschen Angst vor euch haben, deshalb trauen sie sich nicht die Wahrheit auszusprechen. Ich habe vor Ihnen und Ihresgleichen bis hinaus zum „Chef der ReGIERung“ keine Angst. Bringen Sie mich doch um, dann bin ich Sie und Ihre Staatshölle wenigstens los, und Sie haben vor aller Welt gezeigt, dass Sie die Wahrheit, wenn auch etwas ungewohnt provokant formuliert, nicht ertragen können.

Sie werden sehen, dass Sie sich vor dem sachlichen Inhalt dieses Schreibens drücken werden. Sie werden versuchen den geistigen Gehalt, die Botschaft dieses Schreibens zu ignorieren, während Sie die persönlichen Angriffe über die Massen hervorheben und wichtig nehmen um vom Thema ablenken zu können! Ich schreibe Ihnen das vorher, damit Sie nachher keine Ausrede haben!

Graphische Formen. Haben Sie jemals etwas von Heraldik oder Symbolik gehört? Warum ist denn auf dem Ein-Dollarschein eine Pyramide abgebildet oder ein Adler mit 13 Pfeilen in seinen Krallen. Hat man denn schon jemals einen Adler gesehen der 13 Pfeile in seinen Krallen hielt? Warum ist denn „die fette Henne“ das Symbol der Bundesrepublik Deutschland? Übrigens genau in der Symmetrie des satanischen Pentagramms, Zufall? Warum hatte denn Hitler das Hakenkreuz und

 


52-64

 

52-64

 

 

die Israeliten den David- oder Judenstern als Symbol? Warum wird denn dem Pentagramm satanische Bedeutung zugemessen? Alles grafische Symbole und Formen. Schauen Sie sich doch nur Ihren Briefbogen an, die links oben in der Ecke abgebildete grafische Form hat doch Symbolkraft, nicht wahr? Zumindest glauben Sie daran? Das was Sie für sich selbst für richtig halten, werten Sie, wenn es andere tun ab, um dem Ansehen des betreffenden Menschen böswillig Schaden zuzufügen. Rufmord wird so etwas auch genannt! Das sind Sie, ein pseudo-Richter am Amtsgericht. Aber ich weiss, ich bin der Irre! Hängen Sie sich nicht an das Wort, sondern an den geistigen Inhalt, so es Ihnen möglich ist! Sollte es Ihnen nicht möglich sein, stellen Sie sich damit ein Armutszeugnis aus. Also nicht böswillig missverstehen!

Nur zu, seien Sie beleidigt, verklagen auch Sie mich, wie es Herr Erichsen schon getan hat, dann kommt die Wahrheit über eure Lüge und euren Betrug an den Menschen des Volkes um so schneller ans Licht. Auf, Herr Hausch, los geht’s! Diesmal fahren Sie eine Pleite ein die sich gewaschen hat, denn wenn es darauf ankommt, weil Sie nicht einlenken, dann fordere ich im Namen des deutschen Volkes begründete Antwort von Ihnen, und zwar auf jede einzelne Ihrer anmassenden Behauptungen. Noch ist Zeit Herr Hausch. Gott bestimmt den Zeitpunkt. Doch lange ist es nicht mehr hin! Kehren Sie um, wenden Sie sich der Wahrheit zu und von der Scheinheiligkeit der Lüge ab!

JESUS CHRISTUS sagte: ICH BIN DAS LICHT DER WELT! Sollte der nicht auch die Lichtgeschwindigkeit verstehen? Sollte der nicht auch verstehen, wie sich Welle und Teilchen verhalten? Aber darüber habe ich Ihnen ja schon weiter oben geschrieben!

Wissen Sie Herr Hausch, Sie ignorieren die Menschen und drücken so, das durch was Ihnen dient. Sie sind ein funktionierendes Rädchen im Apparat des Staates, nicht mehr. Denken, was ist denken? Denken ist Glücksache hat mal einer gesagt. In eurem Studium wurde Ihr Hirn so was von gewaschen, dass Sie tatsächlich selbst nicht bemerken, dass derjenige, der dem Gesetz unterworfen ist, das in Art. 2 die unverletzliche Freiheit der Person verkündet, in diesem Gesetz gefangen ist, wenn er Menschlichkeit, die immer über jeglichem Gesetz steht, ignoriert. Blicken Sie das wirklich nicht? Dann empfehle ich Ihnen, holen Sie Hilfe und Verstärkung bei Ihren Kollegen von der übergeordneten Zunft. Vielleicht haben die eine Antwort.
 

Fakt 10 / Ihre Behauptung / Urteil, Seite 3 / Gründe: I.

Zudem ist der Angeklagte auch schon in teils befremdlich anmutender Weise an obere Bundeseinrichtungen, wie z. B. das Kanzleramt und das Finanzministerium mit Eingaben und „Vorschlägen“ herangetreten.
 

Meine Antwort / Auch hier, beinahe fehlen mir die Worte!

Meine Begründung: Es ist nur gut, dass diese Schreiben in der beim Bundeskanzleramt existierenden Akte mit dem Aktenzeichen: 012/K013135/16 noch existieren. Sie existieren doch noch, oder sind Sie nicht mehr auffindbar, wie es in diesem Amt mit anderen Akten schon des Öfteren der Fall war? Diese Akte wird wie schon im Beweisantrag beantragt als Beweismittel für Ihre frechen und vor allem unbegründeten Behauptungen eingefordert. Nehmen wir doch einmal Einsicht in diese Akte, ob die Weise in der ich an das Kanzleramt und die Ministerien herangetreten bin wirklich so befremdlich anmutet, wie Sie das hier so abwertend schreiben. Ein paar dieser Schreiben habe ich noch da. Darin fordere ich die Bundesregierung und das sog. Verteidigungsministerium auf, sich nicht als Handlanger der USA am Kosovo-Krieg zu beteiligen. Stimmt, schon sehr befremdlich, wenn man sich vom Krieg und Mord distanziert! In einem dieser Schreiben zitiere ich ein Gedicht von Christian Morgenstern:
 


53-64

 

53-64

 

 

Die Dummheit spricht

 

            1 / Der Mensch begiesst, wer weiß warum,       3 / Es spricht in ihrem Schädel hohl:
               Den Nächsten mit Petroleum;                             Man braucht ihn wohl, man braucht ihn wohl,
               Und steckt ihn an, und dieser ihn,                       Den Krieg, denn wenn der Krieg verstummt,
               und beide brennen sie wie Kien.                         So ist gewiss, dass man verdummt.

            2 / Die Dummheit sitzt im Sorgenstuhl!              4 / Verdummen aber darf man nicht,
               Ach Gott, ist das ein Jammerpfuhl!                     Mit tiefem Blick die Dummheit spricht;
               Allein, allein, allein, allein,                                   Nur dumm nicht - spricht sie - eher roh.
               Es muss wohl sein, es muss wohl sein.                Ach Gott, wir sind nun einmal so.
 

Richtig Herr Hausch, Sie und Ihresgleichen sind nun einmal so. Keine Chance auf Besserung, scheinbar!

Und Herr Hausch, welche Erfahrung machte ich mit meinen Eingaben und Vorschlägen? Ich wurde ignoriert! Kommt Ihnen das nicht irgendwie bekannt vor? Meine Meinung interessiert nicht, lieber Herr Hausch! Ja, jetzt frage ich Sie, warum sollte mich denn Ihre Meinung interessieren? Ja sagen Sie nur Herr Hausch, warum denn? Damit Ihr nächstes Einkommen gesichert ist? Eure Räuberei ist zu Ende! In Kürze wird keiner mehr eure Ablassbriefe (Strafzettel) kaufen die Sie/euch fett machen! Das Recht zu Strafen habt Ihr nicht, weil “jedem Menschen“ im wörtlichen Sinn, jegliche Schuld durch JESUS CHRISTUS vergeben ist! Wenn Sie den Menschen Schuld einreden wollen – um Kohle zu machen, weil sich das für Sie lohnt -, dann sind Sie ein Lügner und ein Knecht Satans! So sagt es die Bibel, für wen halten Sie sich, wenn Sie meinen durch Ihr Verhalten der biblischen Wahrheit widersprechen zu sollen? Wer widerspricht der Bibel, Gott oder Satan, ein Knecht Gottes oder ein Knecht des Satans. Merken Sie etwas, lieber Herr Hausch? Antworten Sie?

Mancher sagte zu mir, vergiss es, du bekommst sowieso keine Antwort auf deine Schreiben. Vermutet habe ich das zwar auch, aber Vermutung ist zu wenig. Deshalb, weil ich nicht auf Vermutungen aufbauen wollte habe ich diese Schreiben abgeschickt. So konnte ich jedem anderen gegenüber sagen, ich habe es wenigstens probiert und wurde ignoriert! Dadurch haben Sie und Ihresgleichen mir bewiesen, dass ich die Wahrheit über Sie und Ihresgleichen rede und schreibe! Wissen Sie Herr Hausch, auch ein Ignorant antwortet laut und deutlich, wenn man diese Sprache versteht und diese Stimme der Ignoranz hören kann. Ich bin darin jahrelang geschult auch feine Nuancierungen wahrzunehmen, umso mehr plumpe Ignoranz! Eine sehr deutliche Sprache!

Sie halten mich für dumm und dazu steht in der Bibel, dass der Dummkopf der auf den Strassen geht, jeden anderen für einen Dummkopf hält, nur sich selbst natürlich nicht! Das Zeichen für Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit ist eine anständige Antwort auf eine anständige Eingabe oder einen anständigen Vorschlag. Erinnern Sie sich noch wie Hans Eichel auf Ihren Exkollegen Kirchhof reagiert hat? Mit einer solch arroganten und ignoranten Äusserung hat er ihn mitten ins Gesicht geschlagen und ihm gesagt, was er von ihm hält.

Ich habe den Wortlaut eines Antwortschreibens der Kohlregierung noch fast wörtlich in den Ohren. Ich zitiere:

>>Sehr geehrte Herr Bader,

vielen Dank für Ihre Anregungen. Wir versprechen Ihnen, diese in unsere politische Arbeit einzubringen und verbleiben,

mit freundlichen Grüssen<<
 


54-64

 

54-64

 

 

Wissen Sie was da zwischen den Zeilen steht. Auch das will ich Ihnen nicht verheimlichen. Da steht: Bader, Du Idiot, halt die Klappe, arbeite, zahle deine Steuern und lass uns in Ruhe. Und das dann mit lügnerischen „freundlichen“ Grüssen.

Ein Schlag ins Gesicht eines aufrichtigen Bürgers der in bester Absicht gute Anregungen hat und weitergeben will, weil er ehrlich davon überzeugt ist, dass sie dem Wohl des Volkes dienen würden. Aber diese Vorschläge und Anregungen sind gar nicht erwünscht, denn für euch Schmarotzer funktioniert es ja. Wieviel EURO kassieren Sie jeden Monate Herr Hausch dafür, dass Sie sich, angesichts der Finanzmisere Deutschlands, um belanglose Beleidigungsklagen kümmern wie in diesem Fall? Wieviel geben Sie davon aus? Wieviel davon brauchen Sie wirklich zum Leben und was bleibt davon übrig, Monat für Monat? Ich bin Ihnen nicht neidisch, aber ich sehe, dass es Menschen gibt, die nicht wissen wie sie finanziell über die Runden kommen sollen, während die Maden den Staatstopf leeren bzw. den Speck fressen. Ich kenne auch Menschen die Privatinsolvenz anmelden müssen. Natürlich sind diese Leute teilweise selbst Schuld. Sie sind eben in die von Ihresgleichen aufgestellten Fallen getappt. Hätten sie besser aufgepasst! Wissen Sie was das heisst? Ich sage Ihnen, Sie als Made im deutschen Speck (inkl. alle Richter und Staatsdiener) haben keine Ahnung, und Sie wollen auch keine Ahnung davon haben, Ihr ignorantes Verhalten ist Beweis genug, dass meine Feststellung der Wahrheit entspricht. Solange man Sie in Ruhe lässt und jeden Monat Ihr überhöhtes Salär überweist ist für Sie die Welt in Ordnung. Ihr, von der Staatsmaschinerie, seid alle gut versorgt und darum habt ihr kein Interesse etwas zu verändern. Das Volk bzw. die Menschen des Volkes sind verraten und verkauft wenn sie sich auf euch verlassen. Siehe Bibel:

>>Ihr Tiere alle auf dem Felde, kommt und fresst, ihr Tiere alle im Walde! Alle ihre Wächter sind blind, sie wissen alle nichts. Stumme Hunde sind sie, die nicht bellen können, sie liegen und jappen und schlafen gerne. Aber es sind gierige Hunde, die nie satt werden können. Das sind die Hirten, die keinen Verstand haben; ein jeder sieht auf seinen Weg, alle sind auf ihren Gewinn aus und sagen: Kommt her, ich will Wein holen, wir wollen uns vollsaufen, und es soll morgen sein wie heute und noch viel herrlicher!<< (Jesaja 56,9ff.) Eine schöne, treffende Beschreibung der Staatsdiener heute!

Alles was Sie und Ihresgleichen an Früchten abliefern ist verfault und verrottet und nichts Wert. Eure Häuser aber sind gerichtet und eure Kleider fein bunt, doch um das Haus Gottes, das sind die euch anvertrauten Menschen, kümmert Ihr euch nicht. Deshalb braucht es Hirten die von der Bibel so beschrieben und von Gott durch JESUS CHRISTUS schon vorbereitet sind:

>>Kehrt um, ihr abtrünnigen Kinder, spricht der HERR, denn ich bin euer Herr! Und ich will euch holen, einen aus einer Stadt und zwei aus einem Geschlecht, und will euch bringen nach Zion. Und ich will euch Hirten geben nach meinem Herzen, die euch weiden sollen in Einsicht und Weisheit. Und es soll geschehen, wenn ihr zahlreich geworden seid und euch ausgebreitet habt im Lande, so soll man, spricht der HERR, in jenen Tagen nicht mehr reden von der Bundeslade des HERRN, ihrer nicht mehr gedenken oder nach ihr fragen und sie nicht mehr vermissen; auch wird sie nicht wieder gemacht werden. Sondern zu jener Zeit wird man Jerusalem nennen «Des HERRN Thron», und es werden sich dahin sammeln alle Heiden um des Namens des HERRN willen zu Jerusalem, und sie werden nicht mehr wandeln nach ihrem verstockten und bösen Herzen. In jenen Tagen wird das Haus Juda zum Haus Israel gehen, und sie werden miteinander heimkommen von Norden her in das Land, das ich euren Vätern zum Erbe gegeben habe.<< (Jeremia 3,14ff.)
 


55-64

 

55-64

 

 

Das Zion von dem hier die Rede ist gilt allen Menschen auf der ganzen Erde, so auch den Menschen des deutschen Volkes und ganz speziell Ihnen Herr Hausch, denn immerhin ist dieser Brief ja hauptsächlich an Sie geschrieben, und nicht nur an „die Israeliten“. Solche Hirten brauchen die Menschen des Volkes, die ausgerichtet am Willen Gottes die Menschen in Weisheit und Einsicht und Liebe weiden und zur Ruhe führen, und nicht noch weiter in den Wahnsinn der Hölle, auf dessen Weg wir derzeit unterwegs sind immer tiefer hinein in die Verschuldung und Anklage scheinbar ohne Chance zur Umkehr. Wie die Lemminge rennen wir auf den Abgrund zu. Und das vom Grundsatz her falsche System wird hier ein wenig und da ein wenig verändert und geflickt, aber nicht umgewendet in die Richtung zum Guten. Der schon oben erwähnte Albert Einstein soll gesagt haben: „Man kann Probleme nicht mit den Methoden lösen, durch die sie entstanden sind.“ Wenn man die falschen Methoden noch so oft flickt und ausbessert bleiben es doch die falschen Methoden! Das Volk und die unmittelbaren Interessen des Volkes müssen im Bewusstsein der Verantwortlichen ins Zentrum des Denkens rücken. Solange Wirtschaft und Arbeitslosigkeit und sonstiger Blödsinn das Denken bestimmt werden sich die Verhältnisse in Bezug auf das Wohl des Volkes niemals ändern. Das Wohl des Volkes muss „ABSOLUTES ZIEL“ im Denken sein, dann wird es erreicht. Doch solange man glaubt, dass dieses Ziel auf Umwegen erreicht werden kann geht man dem Irrsinn auf den Leim und in die Irre. Wenn es der Wirtschaft gut geht, dann geht es dem Volk gut ist eine infame Lüge, kommend aus monetären - und Wirtschaftsinteressen! Nur wenn es dem Volk gut geht, geht es dem Volk gut! So einfach ist das!

JESUS CHRISTUS und der Geist Gottes befreien uns aus dieser Irrung, auch wenn Sie das nicht glauben oder verstehen, trotzdem ist es so. Alle Botschaft der Bibel die von JESUS CHRISTUS zeugt hebt darauf ab, dass jedem Menschen alle Schulden – geistige und materielle – in dem Moment vergeben sind, wenn jener Mensch dies nur glaubt. Das ist eine Botschaft die Sie zwar heute noch nicht verstehen wollen, deshalb sollten Sie sich zumindest anhören was diese Botschaft ist. Vielleicht verstehen Sie dann ja plötzlich die Formulierung E = mc2, könnte ja immerhin sein, nicht wahr?
 

GG, Artikel 20 [Verfassungsgrundsätze - Widerstandsrecht]


(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.


Das schlechte Ergebnis der Staats- und Regierungsarbeit, das heute auch die nicht gebildeten Menschen erkennen können ist ein Zeugnis, entweder für die Unfähigkeit des Staatssystems und seiner Staatsdiener, oder ist es ein Zeugnis für dessen/deren verbrecherische Gesinnung. Etwas anderes bleibt nicht übrig.

Die Ordnung des Grundgesetzes ist von Ihnen und Ihresgleichen längst ausgehebelt, durch Tricks und Schliche, und Falschauslegung, und Hinterlist von Winkeladvokaten. Der Zustand, die Verfassung Deutschlands spricht eine zu deutliche Sprache, als dass Sie den Mut haben werden, mir hier zu widersprechen! Aber man hat ja auch schon Pferde kotzen sehen, sagt das Sprichwort.
 


56-64

 

56-64

 

 

Nach vielen intensiven Gesprächen über die „Entmachtung der Menschen des Volkes“ vom Staat, mit Menschen des deutschen Volkes, hier und dort, hörte ich immer wieder: „Du hast ja Recht, aber da kann man nichts machen!“ Wenn Sie sich die Mühe machen würden, in den Medien in Leserbriefen oder Kommentaren im Internet zu suchen würden Sie feststellen, dass ich die Wahrheit sage.

Angesichts dieser Volksentmachtung im vollkommenen Widerspruch zum Grundgesetz – die Sie und Ihresgleichen – natürlich niemals zugeben würden weil Sie und Ihresgleichen ja dahinter stecken, mache ich nicht nur vom Recht Gottes Gebrauch durch die Wahrheit in JESUS CHRISTUS, sondern ich fordere alle Menschen auf die diesen Brief in die Finger bekommen mich mit Ihrer Liebe – nicht mit Geld – zu stärken und zu stützen, denn selbst das Grundgesetz stützt meine Auffassung durch folgenden Satz: Grundgesetz, Artikel 20 (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Das was ich hier mache ist Widerstand gegen die „menschlichen Viren“, die Deutschland befallen haben und momentan dabei sind, die Menschen des deutschen Volkes umzubringen, in dem sie den deutschen Staat bewusst und gezielt zugrunderichten und aussaugen und auspressen wie eine Zitrone. Nochmals „40.000 Millionen“ Neuverschuldung 2006 oben drauf! Wahnsinn! Menschen des deutschen Volkes kommt zusammen und sprecht mit einer Stimme. Sprecht wie mit einer einzigen Stimme der Liebe, aber nicht duckmäuserisch, sondern in der Kraft und Macht der Wahrheit. 80 Millionen Menschen richten konzentriert Ihre G.danken nach Berlin und reden mit einer Donnerstimme Gottes. VOX POPULI, VOX DEI! Volkes Stimme, Gottes Stimme! Ich garantiere und verspreche im Namen Gottes und seines Sohnes JESUS CHRISTUS wenn diese Stimme gehört wird, wird sie als Stimme Gottes vernommen werden. Keiner von diesen Staatsverbrechern wird sich noch trauen dem Volk zu widersprechen oder es zu ignorieren! „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“, lassen Sie uns gewaltlos dafür sorgen, dass es so ist, nur durch das Wort Gottes, denn so ist es biblisch verheissen. Das Volk hat keine Lobby in unserem Satansstaat Deutschland und keine Stimme, das ganz allein ist das Problem!

Also selbst nach dem Grundgesetz, Art. 20, Satz 4, ist es nicht strafbar sich gegen die egoistischen Schmarotzer zu stellen und deren satanischen Plan – wie ihn auch die Bibel beschreibt = 666 – aufzudecken und zu zerstören, sowie den Handlangern und Helfershelfern des Satans an die Maske zu gehen die sie noch aufhaben indem sie als Lügner entlarvt werden. Nennt den Staatsfrevel beim Namen des Frevlers! Es wird nicht mehr lange dauern und sie werden ihr wahres Gesicht gewaltsam offenbaren, daran soll jeder die Diener Satans erkennen. Aktive Gewaltbereitschaft hat nichts mit Liebe zum Menschen zu tun. Der letzte Kampf beginnt, ohne Gewalt aber durch Verweigerung, weil das Recht und die Gerechtigkeit bewiesenermassen nicht auf der Seite des Staates und seiner Staatsdiener, hier einem Strafrichter Hausch ist, sondern das Unrecht und die Ungerechtigkeit! Das sage ich im Namen der Menschen des deutschen Volkes und des Herrn, dem Gott Israels und seinem Sohn JESUS CHRISTUS. Amen!

Herr Hausch, solange Sie und Ihresgleichen nicht anhand der Bibel beweisen, dass ich Ihrem Verein, „Staat genannt“, freiwillig beigetreten bin gilt, dass ich kein deutscher Staatsbürger bin, damit Ihrem Gesetz und Ihrer Beamtenwillkür nicht unterworfen bin, und Sie und Ihresgleichen mich böse vergewaltigen, indem Sie mir meine ebenfalls durch Ihr Gesetz zugesicherten unverletzlichen Menschenrechte verweigern. Wenn Sie sich an Ihr eigenes Gesetz, dem Sie unterworfen sind (GG, Art. 97) nicht halten, sind Sie und Ihresgleichen böse Verbrecher im Sinne Ihres eigenen Gesetzes und im Sinne göttlichen Urteils! Das ist Wahrheit im Namen von JESUS CHRISTUS und im Namen des Gottes der lt. Ihrem eigenen Gesetz die höchste Instanz ist, vor der sich jeder Mensch, demnach auch Sie und Ihresgleichen, zu verantworten hat. Verbrecher haben
 


57-64

 

57-64

 

 

kein Recht an mir und an keinem Menschen, sondern sie/Sie haben sich die Ihnen zur Verfügung stehende Macht durch Lug und Trug ergaunert!

Solange Sie nicht biblisch beweisen, dass es anders ist, sind das Fakten die auf Wahrheit beruhen! Aufgrund dieser Fakten existiert in Deutschland, ja auf dem ganzen Erdball kein Mensch der mir etwas zu befehlen hat, das ist Wahrheit und Freiheit im Namen von Gott und seinem Sohn JESUS CHRISTUS. Diese Freiheit billige ich jedem Menschen in gleichem Masse auch zu! Amen!

Da keine andere Abhilfe möglich ist den Staatswahnsinn in Deutschland zu stoppen und Sie und Ihresgleichen umzustimmen, Herr Hausch, weil Ihr ja sehr gut an diesem Wahnsinn der Volksvergewaltigung verdient, zwingen Sie mich zu diesem Schritt. Sie können argumentieren wie Sie wollen, denn Sie sind nicht in der Lage den geforderten Beweis zu erbringen, mit der Bibel nicht und ohne Bibel auch nicht. Nur Gott weiss wie das weitergeht, doch auf Ihn verlasse ich mich hundertprozentig! Sein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden. Amen!
 

Fakt 11 / Ihre Behauptung / Urteil, Seite 3 / Gründe: II.

… verfasste der Angeklagte ... einen Brief an den Finanzbeamten Rainer Erichsen beim Finanzamt in Balingen, weil er sich über diesen geärgert hatte. Denn dieser hatte eine Kontopfändung bei einem, dem Angeklagten bekannten Ehepaar ausgebracht, welche der Angeklagte, der sich in diesen Vorgang eingemischt hatte, als nicht sinnvoll erachtete.
 

Meine Antwort / Auch über diese zynische Ausserachtlassung der Wahrheit verschlägt es mir beinahe die Worte!

Nehmen Sie diesen Brief hier als Beispiel, dann stellen Sie fest, dass ich mich über Sie und Ihresgleichen, auch über einen „wichtigen“ Finanzbeamten beim Finanzamt Balingen nicht ärgere, sondern Mitleid mit Ihnen habe. Und obwohl ich mich nicht ärgere formuliere ich doch recht scharf! Wurde Dummheit und Ignoranz der Wahrheit jemals durch Ärgern aus der Welt geschafft? Um nichts anderes handelt es sich hier!

In vollkommener Ignoranz der Tatsachen behaupten Sie hier abwertend unterstellend ich hätte mich in diesen Fall eingemischt. Diese Formulierung suggeriert, dass ich von mir aktiv wurde um in dieser Finanzierung mitzumischen. Tatsache aber ist, dass man an mich herangetreten ist und mich um Hilfe in dieser Sache gebeten hat, und das widerspricht Ihrer Formulierung vollkommen. Dies ist eine Tatsache und kann von Zeugen bestätigt werden.
 

Fakt 12 / Ihre Behauptung / Urteil, Seite 5 / Gründe: IV.

Angesichts seines jahrelang aufgebauten Wahnbildes ist dabei zu Gunsten des Angeklagten nicht völlig auszuschliessen, dass er wegen seiner geistigen Störung bei Abfassung des Briefes in einen Zustand verminderter Schuldfähigkeit geraten war, usw.

Meine Antwort / Angesicht der von mir ausführlich geschilderten Fakten wäre noch zu klären wer von uns beiden geistesgestört ist! Nicht Ignoranz und lügnerisch suggestive Unterstellungen sind Attribute der Gerechtigkeit, sondern Gerechtigkeit ist das Attribut von Gerechtigkeit.

Dass Sie und Ihresgleichen Schmarotzer sind die derzeit dabei sind den deutschen Staat zugrundezurichten ist bewiesene Tatsache und kein Wahn! Dass die Menschen des Volkes faktisch keine Chance haben das Staatssystem in Richtung Entschuldung zu beeinflussen ist eine Tatsache
 


58-64

 

58-64

 

 

und kein Wahn! Und wenn Sie behaupten, Sie hätten mich nicht zwangsvereinnahmt, dann beweisen Sie das! Solange Sie das nicht beweisen, gilt das als Tatsache!

Psychiatrisch korrekt ist, dass derjenige der behauptet etwas sei so wie er es behauptet, hier Ihr Recht an meiner Person, dies aber nicht beweisen kann, einer geistigen Störung unterliegt, denn er hält einen Wahn für Realität. Wenn Sie nicht beweisen, dass Sie ein Recht an mir haben, weil ich Ihnen das Recht schriftlich in freier Entscheidung eingeräumt habe, dann sind Sie der Wahnsinnige von uns beiden und bedürfen dringend ärztlicher Hilfe denn Sie sind dann geistesgestört, wenn Sie auch das Gegenteil behaupten. JESUS CHRISTUS ist übrigens ein sehr guter Arzt für derartige Krankheiten. Doch dieser Tipp nur am Rande!

Ihr Gesetz ist von Ihresgleichen zur Unterdrückung des Volkes geschrieben. Alle Fakten des öffentlichen Lebens, einschliesslich der politischen Fakten in Deutschland deuten eindeutig und unmissverständlich darauf hin, dass meine Feststellungen der Wahrheit entsprechen. Bund pleite! Länder pleite! Kommunen pleite! Nur die wenigen Ausnahmen bestätigen diese Regel! Wer diese Fakten als Irreal abtun will unterliegt einer geistigen Störung seines Wahrnehmungsvermögens, auch als Wahn bezeichnet; nicht der, der diese Fakten benennt und begründet. Wenn Sie doch im Recht sind, dann begründen und beweisen Sie es doch, dass es so ist wie Sie behaupten. tun Sie’s doch! Sie können es nicht, nein, Sie schwätzen bloss wichtig daher wie Ihre Kollegen bis hinauf ins Kanzleramt! Ihr habt keine Lösungen! Ihr seid hilflos! Das sind die Fakten der Realität! Hören Sie auf sich selbst etwas vorzumachen, denn wer die Wahrheit leugnet stellt sich damit ein Zeugnis aus, wes Geistes Kind er ist. Haben Sie das in all Ihrer Weisheit schon bedacht? Kehren Sie um zur Wahrheit!

Ich fordere Sie hiermit auf mich nicht wie einen Geisteskranken zu behandeln, denn dadurch sind meine grundgesetzlich zugesicherten Menschenrechte und vor allem meine Menschenwürde aufs Gröbste verletzt, und zwar durch eine Instanz und einen Menschen der „vorgeblich“ genau diesem Gesetz unterworfen ist und Hausch heisst.

Sie verleugnen den Gott, der im ersten Satz der Präambel, als höchste Instanz in Deutschland festgelegt ist und versuchen den, der sich zu genau diesem Gott bekennt als verrückt hinzustellen. Sollten Sie geistig nicht in der Lage sein diesen Wahnsinn in Ihrem Verhalten zu erkennen fordere ich Sie hiermit zum wiederholten Male auf, sich JESUS CHRISTUS zuzuwenden, denn nur er allein ist Wahrheit und in der Lage böse Geister auszutreiben. Ihm befehle ich Sie und Ihren Geist an! Ich bete um Erlösung für Sie Herr Hausch!

Ich bin in Ihrem Sinne voll schuldfähig, denn Sie dürfen wissen, dass jedes Wort das hier geschrieben steht im vollen klaren Bewusstsein der Wahrheit und der Lüge, der Wahrheit und der Beleidigung, usw. geschrieben ist. Jedes Wort das in diesem Brief geschrieben ist, ist genau deshalb geschrieben weil Gott es jetzt so will! Ich habe Ihnen diesen Sachverhalt am Anfang dieses Briefes schon unmissverständlich erklärt. Kein Wahn, auch keine geistige Störung - Wahrheit!
 

Fakt 13 / Ihre Behauptung / Urteil, Seite 5 / Gründe: V.

Zum Nachteil des Angeklagten war demgegenüber zu werten, dass er nicht bloss eine „anonyme Einrichtung“ wie das Finanzamt abstrakt angegriffen hat, sondern seine Anwürfe ganz persönlich gegen den Geschädigten Erichsen richtete, der sich lediglich an Recht und Gesetz gehalten hat.

Meine Antwort / Sie bestätigen meine vorgeblichen Anwürfe selbst mit Ihren Worten
 


59-64

 

59-64

 

 

Das haben doch die Schergen des dritten Reiches auch gesagt, als Sie die Juden im KZ vergast haben. Wir haben uns nur an Recht und Gesetz gehalten. Das ist das schlimmste Zeugnis das sich ein Mensch ausstellen kann und das einem Menschen ausgestellt werden kann! Durch diese Aussage bestätigen Sie mich und verurteilen Ihren Freund Erichsen vom Finanzamt. Eigentor nennt man so etwas! Die Schergen Hitlers haben sich auch nur an Recht und Gesetz gehalten! Auch die Amerikaner haben sich nur an Recht und Gesetz gehalten als Sie über Hiroshima und Nagasaki ein paar hunderttausend Leben auslöschten oder derzeit „weissen Phospor“ im Irak gegen Zivilisten einsetzen. Einfach so! Ja, das ist natürlich Kriegsgesetz! Und so ist das bei euch, Ihr habt für alles ein Gesetz, wenn es darum geht das Volk zu unterdrücken! Kollateralschaden, sorry! Lächerlich!

Was die USA mit diesem Fall zu tun haben? Was haben deutsche Soldaten in Afghanistan verloren? Hat Afghanistan Deutschland bedroht? Wurde Deutschland von den Afghanen angegriffen? Klar, die USA wurden ja auch vom Irak angegriffen! Stimmt, Recht haben Sie, seit dieser Aggressor USA gewaltsam, teuflisch, begründet durch Lügen und Lügen in den Irak eingedrungen ist, werden die US-Soldaten angegriffen und wundern sich! Das ist Ihr Verständnis von Gerechtigkeit und mein Verständnis von Wahnsinn. Die, die wissenschaftlich bewiesen vom Affen abstammen, haben immer noch das Rasiermesser in der Hand und richten damit sehr viel Schaden an. Das ist natürlich wieder ein Sinnbild Herr Hausch, falls Sie das nicht bemerken und es für einen Wahn halten.

Genau mit dieser brutalen Formulierung – hat sich lediglich an Recht und Gesetz gehalten - rechtfertigt Ihr doch genau jede teuflische Tat, wie in diesem Fall die von Herrn Erichsen brutal, und unter Ausserachtlassung aller Menschlichkeit, vorgenommene Kontopfändung. Falls der vorhandene Gesetzestext euer Verbrechen nicht deckt kehren Sie und Ihresgleichen sich zur Falschauslegung, falls das auch nicht ausreicht, wird eben das Gesetz geändert! So funktioniert das!

… gegen den Geschädigten Erichsen richtete, der sich lediglich an Recht und Gesetz gehalten hat. Danke für diese Vorlage lieber Herr Hausch. Damit bestätigen Sie meinen Satz für den ich unter anderem angeklagt bin: „Wie die Schergen des dritten Reiches, die sich, als sie im KZ Juden vergast haben, lediglich an Recht und Gesetz hielten, ruhen Sie sich auf Ihren Paragraphen aus, auf die Sie sich berufen und verhalten sich wie die Axt im Walde“ – weil – sie halten sich ja lediglich an Recht und Gesetz. Wahnsinn, blanker Wahnsinn!
 

Ihre Schwachstelle!

Wenn man den anonymen Staat, oder „die“ anonymen Politiker, oder „die“ anonymen Richter anspricht, dann lasst Ihr das einfach über euch ergehen. Wenn man euch aber persönlich anspricht und eure bösen Taten und euch beim Namen nennt, dann trifft man den satanischen Geist im Menschen, stimmt’s HERR HAUSCH? Jetzt plötzlich wird dieser satanische Geist zum Leben erweckt, weil er nämlich entlarvt und entdeckt ist. Jetzt muss er sein Versteck verlassen und heraustreten und kämpfen. Sehen Sie Herr Hausch wie schön Gott mir das erklärt hat. Geh an die Wurzel und halte dich nicht an die Symptome die dich nur zum Narren halten! Suche die Wurzel des Bösen und finde Sie im satanisch gottlosen Menschen. Whowww! Nicht die anonymen Institutionen sind die Wurzel und das Hauptquartier des Bösen, sondern die Menschen die diese „anonymen Institutionen“ scheinbar logisch argumentiert als Fassaden vor sich stellen, hinter denen sie sich verstecken um ihr böses Werk zu vollbringen. Der Geist der Bösen ist in den Herzen der Menschen aktiv die sich hinter diesen anonymen Einrichtungen verstecken. Wer ist denn der anonyme Staat? Den gibt es nicht als in Form einer Idee. Der nicht existente Staat richtet keinen Schaden an, sondern die Menschen die vorgeben dem Staat oder dem Volk oder den Menschen zu dienen! Das ist ein Krieg zwischen Räubern und Beraubten der hier abgeht. Menschen die sich
 


60-64

 

60-64

 

 

lediglich an Recht und Gesetz halten sind die Verursacher dieses Verbrechens der Staatsverschuldung und damit der Volksverschuldung und damit der Menschenverschuldung. Recht und Gerechtigkeit verstehen Sie nicht und das Gesetz ist Ihr Rasiermesser! Verbrechen deshalb, weil ihr die Schulden macht ohne das Einverständnis der Menschen einzuholen, die die Menschen des Volkes gewaltig belasten, weil sie die Schulden zurückzahlen müssen.

JESUS CHRISTUS ist die Befreiung der Schuld, doch Sie und Ihresgleichen sind die Schuld in Persona = Maske! Wunderbar wie das zu Ihnen passt. Immer den schönen Schein wahren! Nach aussen den Heiligen mimen, und innen vom Bösen zerfressen sein! Deutschland verfault vom Kern, von der Regierung und den Staatsdienern her! Die Ursache? Maden! Lernen Sie am Apfel dieses Beispiel.

Was aber hat das mit Gerechtigkeit zu tun, dass der Eine die Schulden macht, der Andere aber muss sie zurückzahlen? Bitte erklären Sie mir diese Gerechtigkeit, denn die verstehe ich nicht! Und solange es solche Ungerechtigkeit gibt ist es ein Frevel sich mit so einem Fall wie diesem zu beschäftigen. Wieviel ziehen Sie dem Volk monatlich aus der Tasche Herr Hausch? Wem ist damit gedient, wenn ich zu 600,-- Euro Ablass verurteilt bin? Herr Erichsen, der von Ihnen als Opfer hingestellt wird das von mir angeblich geschädigt wurde ist als Täter überführt und Sie genauso! Ihr beide seid Täter! Sie wollen mir widersprechen? Gerne, widersprechen Sie mir, doch beweisen Sie mir auch den Schaden den Ihr Opfer angeblich erlitten hat! Auf den Beweis bin ich gespannt! Ihr Opfer will Rache! Und Sie sind der, der sich zum „Minirächer“ aufgeschwungen hat, der sich vom Geist Satans benutzen lässt. Einer ist der Rächer – GOTT! Legen Sie sich mit ihm an! Bleiben Sie stur und probieren Sie es aus. Sie sehen, ich probiere es auch aus!

>>Denn wenn wir mutwillig [wissentlich] sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, haben wir hinfort kein andres Opfer mehr für die Sünden, sondern nichts als ein schreckliches Warten auf das Gericht und das gierige Feuer, das die Widersacher verzehren wird. Wenn jemand das Gesetz des Mose bricht, muss er sterben ohne Erbarmen auf zwei oder drei Zeugen hin. Eine wieviel härtere Strafe, meint ihr, wird der verdienen, der den Sohn Gottes [Wahrheit] mit Füßen tritt und das Blut des Bundes für unrein hält, durch das er doch geheiligt wurde, und den Geist der Gnade schmäht? Denn wir kennen den, der gesagt hat (5. Mose 32,35-36): «Die Rache ist mein, ich will vergelten», und wiederum: «Der Herr wird sein Volk richten.» Schrecklich ist's, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen.<< (Hebräeer 10,26ff.)

Ich habe ja schon weiter oben geschrieben, dass ich mit der Wahrheit durch eure „anonymen Einrichtungen“ hindurchgreife und einen nach dem anderen namentlich benenne und herausziehe. Jetzt im Moment sind Sie dran lieber Herr Hausch! Ich greife nicht das anonyme Amtsgericht an! Ich nehme mir die Personen vor, denn in den Menschen selbst ist der Geist Gottes oder der Geist Satans am Werk, nicht im Finanzamt oder in der Regierung. Die Regierung gibt es nicht, sie ist nur eine Kopfgeburt, eine Idee, genau so wie das Finanzamt. Aber es gibt Menschen die diese Idee zum Leben erwecken und durch aktive, bewusste Tätigkeit, zum Nachteil der Menschen, aber zum eigenen Vorteil, am Leben erhalten.

Hätte ich „das Finanzamt“ attackiert, wäre überhaupt nichts geschehen, das weiss ich auch. Da ich aber den Menschen attackiere, den Übeltäter, der sich „lediglich  an Recht und Gesetz“ hält, kommt plötzlich Leben in die Bude, ist das nicht toll? Finde ich schon!

Ich fordere jeden Menschen in Deutschland auf mir jeden Beamten bzw. Staatsdiener der sich „lediglich an Recht und Gesetz“ hält, die Menschlichkeit und die Liebe aber ausser Acht lässt namentlich zu benennen. Dann klären wir doch mal so, ob die Staatsgewalt vom Volke ausgeht oder von den Verbrechern die das staatliche Souverän, dem Volke geraubt haben.
 


61-64

 

61-64

 

 

In meinem offenen Brief von 1998 habe ich geschrieben, dass dieses verkehrte Prinzip das in Deutschland noch am Wirken ist, jetzt korrigiert wird. Natürlich ist nicht das Prinzip am Wirken Herr Hausch, das haben Sie jetzt sicherlich verstanden, denn das Prinzip ist anonym. Die Menschen, die dieses Wahnsinnsprinzip aufrichten und am Leben erhalten sind die Übeltäter und alles andere als anonym, und genau gegen diese Menschen wendet sich jetzt die Wahrheit. Nehmen Sie mich beim Wort Gottes.

Jeder einzelne von euch, der noch einmal als Ausrede benutzt, dass er sich lediglich an Recht und Gesetz hält, verstösst damit eindeutig und klar gegen das in Deutschland geltende Grundgesetz „UND“ die vor Gott geltende Menschlichkeit und Liebe. Sie dürfen mir gerne widersprechen Herr Hausch. Allerdings muss man sich dann fragen, kann es wirklich sein, dass es Menschen gibt die Wahrheit und Liebe nicht wollen und sogar offen bekämpfen? Es gibt diese Menschen Herr Hausch! Damit Sie nicht als solcher erkannt werden fordere ich Sie nochmals auf, wenden Sie sich der Wahrheit zu solange es noch Zeit ist. Mit dem Satz „lediglich an Recht und Gesetz gehalten“ sprechen Sie sich nämlich selbst das Urteil, denn darin bestätigen Sie selbst, dass mein Vergleich mit Herrn Erichsen und den Schergen des dritten Reiches den Nagel auf den Kopf trifft und ich das Opfer nicht in verwerflicher Weise in die Nähe der NS-Diktatur gerückt habe, sondern die NS-Diktatur nur benutzt habe um Herrn Erichsen und Sie ein bisschen zu kitzeln. Das was wir in Deutschland heute haben, wird zwar Demokratie genannt, doch ist es eine reine Diktatur, schlimmer als die von Hitler. Der Mensch hat keine Wahl! Auch das will ich Ihnen gerne begründen auch wenn Sie das nicht hören wollen.

In die Führungsebenen der politischen Parteien (hier CDU/CSU und SPD) kommen nur gottlose Menschen die sich der von oben vorgegebenen Gesinnung vollkommen anpassen und unterwerfen! Wie oft hörte man schon vom sog. Fraktionszwang. Lt. Gesetz gibt es diesen Fraktionszwang nicht, doch die Realität beweist oft genug, dass es ihn doch gibt. Wäre es anders, würde Gott oder der Glaube an JESUS CHRISTUS regieren! Doch noch heisst es „Geld“ regiert die Welt“. Nein, nicht das anonyme Geld regiert die Welt, die Menschen die hinter dem Geld stehen regieren die Welt. Es sind immer nur die Menschen um die es geht, nicht irgendwelche Ideen!  Dass es nicht darauf ankommt was Politiker sagen ist mit diesem Brief und den beigefügten Anlagen auch zur Genüge bewiesen, denn Sie sind alle Lügner und Betrüger die vorgeben etwas zu sein und zu tun, was sie nicht sind und auch nicht tun, Lügner und Betrüger eben. Also kann man nur zwischen gottlosen und gottlosen Menschen wählen und hat damit faktisch keine Wahl, denn egal wen man wählt, man wählt immer dasselbe Gesetz das von gottlosen Menschen ausgelegt wird wie sie/Sie wollen. JESUS CHRISTUS aber ist die Freiheit vom Gesetz, und diese Alternative, die eine echte Alternative zu Ihnen und Ihresgleichen ist, sieht euer Sklavengesetz nicht vor, und deshalb auch nicht die scheinbar selbstverständliche Zwangsvereinnahmung in ihr Sklavenheer, verbunden mit vollkommener Entrechtung ab Geburt. Klar, genannt wird es anders, z. B. „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.“ Dieser Satz würde in richtiger Satzstellung so lauten: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke. Aus!“ Das wäre ehrlich! Ob die Menschen des Volkes nun, durch die Falschauslegung eures Gesetzes unter einer CDU/CSU-geführten Regierung, oder unter einer SPD-geführten Regierung, oder unter einer großen Koalition vergewaltigt werden spielt überhaupt keine Rolle. In jedem Falle und in jeder möglichen Konstellation werden sie nur vergewaltigt. Beweis: „Kommentar Roland Koch und Staatsverschuldung – Alle Anlagen.“ Scheinbar hat man eine Wahl, der Eindruck soll dem Volk vermittelt werden, tatsächlich aber hat man keine Wahl. Beweis, es ist Wurst, ob CDU oder SPD vorne dran sind, das Volk ist immer dran – mit abgezockt werden! Aber gut, Sie halten mich ja für wahnsinnig, obwohl Sie mir eine gewisse Logik in dieser Schilderung nicht absprechen können, stimmt’s lieber Herr Hausch.
 


62-64

 

62-64

 

 

Fakt 14 / Ihre Behauptung / Urteil, Seite 6 / Gründe: V.

Unter Berücksichtigung des zu Tage getretenen Lebenszuschnitts …. war ein Tagessatz mit 20,-- Euro zu bemessen.
 

Meine Antwort / Sie sind von Zahlen offensichtlich sehr fasziniert?!

Meine Begründung: Der von Ihnen angesprochene Telefon- und Faxanschluss gehört mir nicht, ich darf ihn nutzen! Farbdrucker, DVD-Player gehören mir nicht, ich darf sie nutzen. Meine Homepage ist eine kostenlose Homepage von http://www.beepworld.de/
 

Das zu Ihrer faszinierenden Fantasie!
 

Martin Luther nannte die „päpstliche Bulle“ einen päpstlichen Furz und warf sie ins Feuer. Nun raten Sie mal für was ich Ihr Urteil halte, das lügnerisch „im Namen des Volkes“ gesprochen wurde, das von Ihnen und Ihresgleichen nur vergewaltigt wird?

Ich habe ausführlich begründet und bewiesen, dass Sie mich mit leeren, weil unbewiesenen Behauptungen und Beleidigungen in schlimmster Absicht zur Ader lassen wollen. Für die Beleidigungen die Sie durch Ihren „richterlichen Furz aussprechen gäbe es, wenn man sich an das Gesetz dem Sie unterworfen sind hielte, mindestens 1 Jahr Gefängnis wegen Beleidigung, doch ich bin nicht gekommen um Sie zu verklagen oder ins Gefängnis zu bringen, sondern ich bin gekommen in der Liebe und Wahrheit von JESUS CHRISTUS um dieser Welt Liebe, Frieden und Wahrheit und die lang ersehnte Freiheit zu bringen. Ich bin kein Heuchler, auch komme ich nicht mit schönen geschliffenen Worten wie Sie, aber ich spreche die Wahrheit an und aus! Widerlegen Sie meine Ausführungen wenn Sie können. Können Sie nicht? Dann kennen Sie Ihr Recht!

Wenn der Gott, der in der Präambel des Grundgesetzes vom deutschen Volk als höchste Instanz in Deutschland eingesetzt ist will, dass ich Ihnen diesen Brief in genau diesen Worten schreibe, dann werde ich mich hüten noch etwas hinzuzufügen oder etwas hinwegzunehmen. Auch korrigiere ich Schreib- oder grammatikalische Fehler nicht, denn sie sind nur Äusserlichkeiten. Die Botschaft dieses Widerspruchs bzw. dieser Berufung zu Ihrem gesprochenen Urteil liegt tiefer und höher als Sie jemals denken können.

Ich bin mir voll bewusst, dass dieser Brief, wenn man mit der von Immanuel Kant beschriebenen „menschlichen Vernunft“ herangeht, auf den ersten Blick als reiner Wahnsinn erscheinen muss. Darüber bin ich mir vollkommen im Klaren! Und genau deshalb diene Ihnen diese Erklärung als Beweis und als Zeichen dafür, warum ich diesen Brief im vollkommenen Bewusstsein meiner Verantwortung vor Gott und den Menschen des deutschen Volkes, und im vollkommenen Vertrauen auf JESUS CHRISTUS trotzdem abschicke. Ich schreibe Ihnen im vollkommenen Glauben!

Ich habe mehr als 10 Jahre mit dem Bibelstudium verbracht und ausschliesslich mit göttlicher Hilfe seines heiligen Geistes, des von JESUS CHRISTUS biblisch verheissenen Trösters gelernt, wie man hört. ICH HABE DIE LIEBE STUDIERT wie kein Mensch jemals vor mir. Deshalb, wenn ich sage ICH BIN DIE LIEBE, dann weiss und verstehe ich wovon ich rede. Würde ich anders sagen wäre ich ein Lügner und Betrüger wie Sie, doch es ist unmöglich, dass ich lüge! Richtig, es ist unmöglich, dass ich lüge! Dies sage ich im vollkommenen Verstehen der universalen Realität!

Bevor Sie mich jetzt in Ihrem Zorn zum Tode verurteilen, was gar nicht möglich ist, ausser in Ihrer kleinkarierten böswilligen Fantasie rate ich Ihnen hören zu lernen. Nehmen Sie das Gas weg und hören Sie, vielleicht könnten auch Sie ja doch noch etwas lernen! Ich biete mich Ihnen an, zugegeben in befremdlicher Weise, trete ich an Sie heran und fordere Sie „auf, zu hören“. Vielleicht habe ich ja doch eine Botschaft die Sie interessieren könnte. Hören Sie, und danach wenn Sie noch wollen, verurteilen Sie mich zum Tode den es in der Ewigkeit logischerweise gar
 


63-64

 

63-64

 

 

nicht geben kann. Verstehen Sie das Herr Hausch? Aber tun Sie, was Sie glauben tun zu müssen. Sie können keinen Fehler machen!

Mit Sokrates und dem Schierlingsbecher lief alles richtig! Mit JESUS CHRISTUS am Kreuz lief alles richtig! Mit Kopernikus und Galilei lief alles richtig. Auch mit allen die auf den Scheiterhaufen der katholischen Kirche verbrannt wurden lief alles richtig! Heute glaubt zwar keiner mehr, dass die Erde eine Scheibe ist, aber Neuem steht man immer noch äusserst misstrauisch gegenüber, vor allem wenn es mit Freiheit und Liebe zu tun hat. Zu oft wurden die Menschen im Namen der Liebe betrogen!

Es gibt Menschen die wollen Ihren Mitmenschen diese Freiheit einfach nicht zugestehen die Sie für sich selbst aber problemlos einfordern. Wie hat mal einer geschrieben? „Zuerst verbrannt und dann heilig gesprochen!“ In einer angeblich so aufgeklärten Welt wie der Unseren sollte man das doch zwischenzeitlich begriffen haben, oder?

Beweisen Sie durch Ihr Verhalten zu welcher Seite Sie gehören, denn an mir scheiden sich die Geister. Aber so steht es auch in der Bibel, die einen zur Linken, doch die Böcke zur Rechten, oder war es umgekehrt? Egal! Gleich-Gültig!
 

Die große Hure Babylon

>>Und es kam einer von den sieben Engeln, die die sieben Schalen hatten, redete mit mir und sprach: Komm, ich will dir zeigen das Gericht über die große Hure, die an vielen Wassern sitzt, mit der die Könige auf Erden Hurerei getrieben haben; und die auf Erden wohnen, sind betrunken geworden von dem Wein ihrer Hurerei. Und er brachte mich im Geist in die Wüste. Und ich sah eine Frau auf einem scharlachroten Tier sitzen, das war voll lästerlicher Namen und hatte sieben Häupter und zehn Hörner. Und die Frau war bekleidet mit Purpur und Scharlach und geschmückt mit Gold und Edelsteinen und Perlen und hatte einen goldenen Becher in der Hand, voll von Gräuel und Unreinheit ihrer Hurerei, und auf ihrer Stirn war geschrieben ein Name, ein Geheimnis: Das große Babylon, die Mutter der Hurerei und aller Gräuel auf Erden. Und ich sah die Frau, betrunken von dem Blut der Heiligen und von dem Blut der Zeugen Jesu. Und ich wunderte mich sehr, als ich sie sah.

Und der Engel sprach zu mir: Warum wunderst du dich? Ich will dir sagen das Geheimnis der Frau und des Tieres, das sie trägt und sieben Häupter und zehn Hörner hat. Das Tier, das du gesehen hast, ist gewesen und ist jetzt nicht und wird wieder aufsteigen aus dem Abgrund und wird in die Verdammnis fahren. Und es werden sich wundern, die auf Erden wohnen, deren Namen nicht geschrieben stehen im Buch des Lebens vom Anfang der Welt an, wenn sie das Tier sehen, dass es gewesen ist und jetzt nicht ist und wieder sein wird. Hier ist Sinn, zu dem Weisheit gehört! Die sieben Häupter sind sieben Berge, auf denen die Frau sitzt, und es sind sieben Könige. Fünf sind gefallen, einer ist da, der andre ist noch nicht gekommen; und wenn er kommt, muss er eine kleine Zeit bleiben. Und das Tier, das gewesen ist und jetzt nicht ist, das ist der achte und ist einer von den sieben und fährt in die Verdammnis. Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, das sind zehn Könige, die ihr Reich noch nicht empfangen haben; aber wie Könige werden sie für eine Stunde Macht empfangen zusammen mit dem Tier. Diese sind eines Sinnes und geben ihre Kraft und Macht dem Tier. Die werden gegen das Lamm kämpfen, und das Lamm wird sie überwinden, denn es ist der Herr aller Herren und der König aller Könige, und die mit ihm sind, sind die Berufenen und Auserwählten und Gläubigen.

Und er sprach zu mir: Die Wasser, die du gesehen hast, an denen die Hure sitzt, sind Völker und Scharen und Nationen und Sprachen. Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, und das Tier, die
 


64-64

 

64-64

 

 

werden die Hure hassen und werden sie ausplündern und entblößen und werden ihr Fleisch essen und werden sie mit Feuer verbrennen. Denn Gott hat's ihnen in ihr Herz gegeben, nach seinem Sinn zu handeln und eines Sinnes zu werden und ihr Reich dem Tier zu geben, bis vollendet werden die Worte Gottes. Und die Frau, die du gesehen hast, ist die große Stadt, die die Herrschaft hat über die Könige auf Erden. Und nun geschehe Gottes Wille, wie im Himmel, so auf Erden! Amen!<< (Offen-
barung 17)

>>So höret nun des HERRN Wort, ihr Spötter, die ihr herrschet über dies Volk, das in Deutschland ist. Ihr sprecht: Wir haben mit dem Tod einen Bund geschlossen und mit dem Totenreich einen Vertrag gemacht. Wenn die brausende Flut daherfährt, wird sie uns nicht treffen; denn wir haben Lüge zu unsrer Zuflucht und Trug zu unserm Schutz gemacht. Darum spricht Gott der HERR: Siehe, ich lege in Zion einen Grundstein, einen bewährten Stein, einen kostbaren Eckstein, der fest gegründet ist. Wer glaubt, der flieht nicht. Und ich will das Recht zur Richtschnur und die Gerechtigkeit zur Waage machen. So wird Hagel die falsche Zuflucht zerschlagen, und Wasser sollen den Schutz wegschwemmen, dass hinfalle euer Bund mit dem Tode und euer Vertrag mit dem Totenreich nicht bestehen bleibe. Wenn die Flut daherfährt, wird sie euch zermalmen; sooft sie daherfährt, wird sie euch erfassen. Denn Morgen für Morgen wird sie kommen, des Tags und des Nachts. Da wird man nur mit Entsetzen Offenbarung deuten. Denn das Bett ist zu kurz, um sich auszustrecken, und die Decke zu schmal, um sich dreinzuschmiegen. Denn der HERR wird sich aufmachen wie am Berge Perazim und toben wie im Tal Gibeon, dass er sein Werk vollbringe, aber fremd ist sein Werk, und dass er seine Tat tue, aber seltsam ist seine Tat! So lasst nun euer Spotten, auf dass eure Bande nicht fester werden; denn ich habe von einem Verderben gehört, das von Gott, dem HERRN Zebaoth, beschlossen ist über alle Welt.<< (Jesaja 28,14ff.)

>>Unser Vater im Himmel! Dein Name werde geheiligt. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, so wird euch euer himmlischer Vater auch vergeben. Wenn ihr aber den Menschen nicht vergebt, so wird euch euer Vater eure Verfehlungen auch nicht vergeben.<< (Matthäus 6,9ff.)

>>Zwar hat Gott über die Zeit der Unwissenheit hinweggesehen; nun aber gebietet er den Menschen, dass alle an allen Enden Buße tun. Denn er hat einen Tag festgesetzt, an dem er den Erdkreis richten will mit Gerechtigkeit durch einen Mann, den er dazu bestimmt hat, und hat jedermann den Glauben angeboten, indem er ihn von den Toten auferweckt hat.<< (Apostelgeschichte 17,30ff.)

Vergebung ist ein Zeichen der Liebe nicht der Verkauf von Ablassbriefen die Hass auf den Aussteller erzeugen. Dieser künstlich produzierte Hass, der sich oft genug in Gewaltaktionen entlädt – siehe derzeit Frankreich – wird dann wieder durch Hass und Gewalt und Strafen brutal, gewaltsam und damit lieblos unterdrückt. Das ist die vom Satan selbst in Welt gebrachte Logik einer Gewaltspirale die nur durch Liebe und Vergebung gebrochen werden kann. Busse tun und darauf folgende Vergebung und Liebe sind göttliches Gebot, nichts sonst! Gott helfe mir!

 

ICH BIN DAS LAMM,
der GOTT ZIONS ist gnädig

      

 

Anlagen 1 – 10 und jesus.de: Schäuble: „Für die Politik wird Religion immer wichtiger“ und andere

 

 

 

 

ZURÜCK ZUM ANFANG

ZURÜCK ZUM VORGANG

 



Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!