051107antwort

 

STARTSEITE / STAAT / WIDERSTANDVORGANG 001MEINE ANTWORT AUF DEN SCHULDSPRUCH / HAUPTVERZEICHNIS

 

 

 

Amtsgericht Reutlingen

Gartenstrasse 40

 

72764 Reutlingen

 

Montag, 07. November 2005

 

 

 

 

 

 

Schuldspruch vom Reformationstag 31. Okt. 2005 / 30 Tagessätze a' 20,-- Euro

Strafbefehl / Aktenzeichen: 7 Cs 23 Js 14 887/05

 

 

Sehr geehrter Herr Hausch!

 

Damit Sie und jedermann wissen wer durch diesen Brief und dieses Wort zu Ihnen redet,

 

zitiere ich die von Martin Luther, in göttlicher Wahrheit, in die Sprache des einfachen Volkes übersetzte Bibel. JESUS CHRISTUS sprach zu seinen Treuen: >>Siehe, ich sende euch wie Schafe mitten unter die Wölfe. Darum seid klug wie die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben. Hütet euch aber vor den Menschen; denn sie werden euch den Gerichten überantworten und werden euch geißeln in ihren Synagogen. Und man wird euch vor Statthalter und Könige führen um meinetwillen, ihnen und den Heiden zum Zeugnis. Wenn sie euch nun überantworten werden, so sorgt nicht, wie oder was ihr reden sollt; denn es soll euch zu der Stunde gegeben werden, was ihr reden sollt. Denn nicht ihr seid es, die da reden, sondern eures Vaters Geist ist es, der durch euch redet.<< (Matthäus 10,16 ff.) Damit ist bezeugt, dass ich, wenn ich mich hier vor der Welt verantworte, nicht von mir selbst aus rede, sondern, dass der heilige Geist meines Vaters durch mich zu Ihnen redet. So steht es im Wort, und das Wort kann doch nicht gebrochen werden! Es ist unwesentlich, ob Sie das verstehen oder nicht. Amen!

 

Damit Sie, und jedermann weiß, woher meine vollkommene Sicherheit und Siegesgewissheit kommt,

 

zitiere ich die von Martin Luther, durch göttliche Gnade, in die Sprache des einfachen Volkes übersetzte Bibel. JESUS CHRISTUS sprach zu seinen Treuen: >>Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und er wird noch größere als diese tun; denn ich gehe zum Vater. Und was ihr bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun, damit der Vater verherrlicht werde im Sohn. Was ihr mich bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun. << (Johannes 14,12)

 

CHRISTUS spricht hier durch die heilige Schrift:

 

Wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und er wird noch größere als diese tun, - Ich glaube an JESUS CHRISTUS und ich glaube, dass die Herrschaft des Verklägers und seiner Gesetze jetzt schon beendet ist!

 

 

 

"johannes"  Hans W. Bader,  Wilhelmstrasse 85,  72764 Reutlingen,  Tel. ...  E-Mail:  888johannes@gmx.de

* Der Eckstein | Siehe, ich lege in Zion einen bew�hrten Stein, einen kostbaren Eckstein, der fest gegr�ndet ist. Wer glaubt, der flieht nicht. Und ich will das Recht zur Richtschnur machen So wird Hagel die falsche Zuflucht der L�ge und des Betrugs zerschlagen, und Wasser sollen den Schutz wegschwemmen, dass hinfalle euer Bund mit dem Tode und euer Vertrag mit dem Totenreich nicht bestehen bleibe. Wenn die Flut daherf�hrt wird sie euch erfassen. (Jesaja 28,16-19)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

CHRISTUS spricht hier durch die heilige Schrift:

 

Was ihr bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun, damit der Vater verherrlicht werde im Sohn. Raten Sie 'mal, um was ich Gott im Namen von JESUS CHRISTUS gebeten habe.

 

CHRISTUS spricht hier durch die heilige Schrift:

 

>> Da traten seine Jünger zu ihm, als sie allein waren, und fragten: Warum konnten wir ihn - den bösen Geist - nicht austreiben? Er aber sprach zu ihnen: Wegen eures Kleinglaubens. Denn wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr Glauben habt wie ein Senfkorn, so könnt ihr sagen zu diesem Berge: "Heb dich dorthin!", so wird er sich heben; und euch wird nichts unmöglich sein. <<

 

JESUS CHRISTUS ist mein Herr, er hat meinen Wunsch nach seinem eigenen Wort erfüllt und meinen Glauben an die Wahrheit gestärkt. Er all-ein hat mich Wahrheit gelehrt als seinen geliebten Jünger johannes (N-amen est Amen!) und JESUS CHRISTUS selbst hat mich wie versprochen freigemacht von den Fesseln (Gesetze) des Satans der immer nur verklagt und dem Menschen dadurch keine Ruhe gewährt. JESUS CHRISTUS all-ein hat mir die Augen geöffnet, dass ich jetzt in Wahrheit sehen kann! Er all-ein hat mir die Ohren geöffnet, dass ich jetzt in Wahrheit hören kann! Er all-ein hat meine lahmen Glieder geheilt, dass ich jetzt in die Welt gehen kann um das Wort der Wahrheit furchtlos vor den Teufeln des Satans zu verkündigen! Er all-ein ist mein Glaube! Er all-ein ist der Herr aller Herren! Er all-ein ist der König aller Könige! Er all-ein ist das Haupt, wir sind die Glieder und Geschwister an seinem Leib der Menschheit. Er all-ein ist der, dem alle Ehre gebührt. Die Herrschaft des Verklägers, Ihres Herren, ist beendet. Amen!

 

In seinem Namen stehe ich furchtlos vor den Mächten (Gerichten) und Mächtigen dieser Welt

 

und sage Ihnen, ich nehme Ihren Ablassbrief nicht an. Der allmächtige Gott, der Vater von JESUS CHRISTUS hat durch seinen Sohn den Schuldbrief der gegen mich war ein für allemal ans Kreuz geheftet. Durch JESUS CHRISTUS bin ich von aller Schuld befreit genau so wie jeder Mensch der das glaubt.

 

Sie sagen, wenn ich Ihren Ablassbrief bezahle ist meine Schuld vergeben. Ich sage, dass ich vor dem Schöpfer des Universums keine Schuld habe. Wer sind Sie, dass Sie mir eine Schuld gegen Geld erlassen wollen, die mir doch durch Gott durch Vergebung schon längst erlassen ist? Sie wollen mir, im Widerspruch zur Lehre des Evangeliums Schuld einreden? Wes Geistes Kind sind Sie?

 

Das Urteil wurde mir bis heute nicht zugestellt

 

Da Sie nach Verkündigung Ihres Urteils am 31. Okt. 2005 speziell und ausdrücklich darauf hinwiesen, dass die Frist die gesetzt ist um in dieser Sache in Berufung gehen zu können sehr kurz bemessen ist, erinnere ich Sie daran, dass mir bis heute kein schriftliches Urteil vorliegt! Was ist los? Haben Sie kalte Füsse bekommen?

 

Ich bitte Sie mir Ihr Urteil kurzfristig zuzustellen, damit die Werke des Satans und seiner gott- und lieblosen Vasallen in Menschengestalt - die dem Menschengesetz unterworfen sind - kurzfristig durch die Vollkommenheit göttlicher Liebe zerstört werden können. Ohne Zutun von Menschenhand!

 

 

ICH BIN DIE LIEBE, der GOTT ZIONS ist gnädig
                        

IMMANUEL

 

PS: Mein Glaube an Gott und JESUS CHRISTUS und die Liebe ist größer als ein Senfkorn!

 

 

Wichtige Anmerkung:

Westerwelle sagte nach dem Urteil: "Formaljuristisch mag Gerhard Schröder heute Recht bekommen haben, politisch und moralisch ist das Urteil über sein instinktloses Gebaren längst gefallen." Der FDP-Chef wollte jetzt die schriftlichen Urteilsbegründung abwarten und dann entscheiden, ob er gegen das Hamburger Urteil Rechtsmittel einlegt.

Quelle: FOCUS-Online

Offensichtlich ist es üblich, die schriftliche Urteilsbegründung abzuwarten um dann die folgenden Schritte zu überlegen.

 

 



Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!